5 einfache Tipps zur Verbesserung der Durchblutung

· 21 Dezember, 2015
Wir sollten nicht nur auf eine ausgeglichene Ernährung achten, in der Vitamine und gesunde Fettsäuren prädominieren, sondern auch auf regelmäßige körperliche Bewegung. So bleibt unser Herz fit und Durchblutungsstörungen wird vorgebeugt

Eines der ersten Symptome, die bei einer gestörten Durchblutung auftreten, ist das klassische Kribbeln in Armen und Beinen. Dieses Empfinden mag uns für den Moment stören, aber viele vermuten nicht, dass sich dahinter ernsthafte Probleme verstecken können, die schwerwiegende Folgen nach sich ziehen.

Bluthochdruck, ein erhöhter Cholesterinspiegel, Kopfschmerzen, Schwindel. All diese Beschwerden können mit einer gestörten Durchblutung in Zusammenhang stehen und mindern unsere Lebensqualität. Wir sollten auch nicht den Trugschluss ziehen, dass von derartigen Problemen nur alte Menschen betroffen sind.

Es gibt tatsächlich sehr viele junge Menschen, deren Durchblutung nicht optimal ist. Dabei kann die routinemäßige Umsetzung von einer Handvoll einfacher Tipps die Durchblutung bedeutend verbessern und so dazu beitragen, unsere hohe Lebensqualität solange wie möglich zu erhalten. Auch die Lebensdauer können wir so verlängern.

Wir verraten dir, welche Dinge zu beachten sind, und laden dich dazu ein, mit deren Umsetzung noch heute zu beginnen. Pass gut auf, wie du deine Durchblutung verbessern und an Lebensqualität gewinnen kannst.

1. Eine bewusste Ernährung, so natürlich wie möglich

Wahrscheinlich bist du der Information schon etwas müde, weil du jeden Tag wieder davon hörst, dass verarbeitetes Fleisch, gezuckerte Limonaden, Hamburger und Pizza so schlecht für deine Gesundheit sind.

Manchmal ist es so, dass ein übermäßiges Angebot an derartigen Informationen dazu führt, dass wir glauben, wir könnten nun gar nichts mehr essen, wenn wir gesund bleiben wollen. Also ignorieren wir die gut gemeinten Hinweise.

In Wirklichkeit ist eine gesunde Ernährung aber gar nicht so schwierig. Ein großer Schritt ist schon getan, wenn wir uns bewusst machen, was den ganzen Tag über auf unserem Teller landet, und darauf achten, dass es sich hier um möglichst natürliche Lebensmittel handelt.

  • Setze deine Prioritäten bei Obst, Gemüse und Hülsenfrüchten. Diese sind wesentlich gesünder als irgendeine Fertig- oder Tiefkühlkost.
  • Du musst auf Fleisch nicht verzichten. Allerdings reichen ein bis zwei Portionen Fleisch pro Woche und nach Möglichkeit sollte es sich hier um mageres Fleisch handeln. Geflügel bietet sich zum Beispiel an, Hühnchen oder Truthahn.
  • Denk daran, dass der beste Durststiller immer noch das Wasser ist. Gezuckerte Getränke bieten keinen gleichwertigen Ersatz.
  • Süßigkeiten, Bonbons und ähnliche Produkte sind sehr kalorienreich. Der in ihnen enthaltene Zucker ist deiner Gesundheit nicht zuträglich, genauso wenig wie Salz. Versuche also sehr süße und stark gesalzene Lebensmittel zu meiden.

2. Jeden Tag etwas Bewegung für eine gesunde Durchblutung

Gehen für eine bessere Durchblutung

Es ist nicht notwendig, dass wir die Flatrate im nächsten Fitnessstudio buchen. Ein aktives Leben und das Bewusstsein dafür, dass ein gesundes Herz, eine gesunde Durchblutung und eine ausreichende Sauerstoffsättigung Hand in Hand mit dem Sport gehen, ist schon viel wert.

Gib deinen Muskeln Arbeit, lass deine Lungen atmen!

  • Geh jeden Tag für eine halbe Stunde spazieren.
  • Geh schwimmen, nach Möglichkeit ein- oder zweimal die Woche. Schwimmen ist sehr gelenkschonend und besonders geeignet, wenn du ein paar Kilo zu viel auf den Hüften hast.
  • Triff dich mit Familie und Freunden und vermeide es, lange Zeit allein zu Hause zu sitzen.
  • Nimm deinen Hund an die Leine und geh mit ihm spazieren, er freut sich mindestens genauso wie dein Herz.
  • Sport bedeutet hierbei nicht, nach einer halben Stunde völlig ausgepumpt nach Luft zu schnappen. Du sollst aktiv bleiben, deinen Kreislauf etwas fordern. Motivier dich, motivier Freunde und macht gemeinsam Sport!

So richtig hast du immer noch keine Idee, wie du dich am besten bewegen sollst? Wir helfen dir auf die Sprünge – Die besten Bewegungsformen für unsere Gesundheit

3. Ja zu Vitamin C

Zitrone für die Durchblutung

Vielleicht denkst du ja, das Vitamin C doch das Vitamin ist, mit dem wir unsere Abwehrkräfte auf Vordermann bringen, uns vor Erkältungen und Grippe schützen. Das stimmt, aber Vitamin C kann so viel mehr tun, vor allem für die Durchblutung:

  • Vitamin C spielt eine fundamentale Rolle in der Gesundheit des Herzens und des gesamten Herz-Kreislauf-Systems. Vitamin C ermöglicht es dem Organismus, eine Ansammlung von Cholesterin in den Arterien zu vermeiden.
  • Regelmäßiger Vitamin C-Konsum führt zu elastischeren, gesünderen Blutgefäßen.
  • Vitamin C regt die Produktion von Bindegewebsfasern an, die einen Großteil der Arterienwände ausmachen. So können Arterien regeneriert und stabilisiert werden; die Durchblutung wird verbessert.

Wir kennen noch weitere Tipps, wie du Verstopfte Arterien auf natürliche Weise reinigen kannst

Es ist wichtig, zu wissen, dass der menschliche Körper kein Vitamin C synthetisieren kann. Wir sollten deshalb darauf achten, in unsere Ernährung solche Lebensmittel aufzunehmen, die viel Vitamin C enthalten. Zum Beispiel:

  • Orangen
  • Grapefruits
  • Zitronen
  • Kiwis
  • Erdbeeren
  • Papaya
  • Guaven
  • Brokkoli
  • Paprika

4. Ja zu einer Knoblauchzehe auf nüchternen Magen

Eine einfache Maßnahme wie das Essen von einer Zehe Knoblauch auf nüchternen Magen kann deiner Durchblutung schon sehr nutzen.

Dank der in ihm enthaltenen, essentiellen Nährstoffe lassen sich der Cholesterinspiegel senken und die Bildung von Plaques in den Arterien reduzieren. So wird effektiv einer Atherosklerose vorgebeugt. Es lohnt sich, das auszuprobieren!

5. Ja zu solchen Fettsäuren, die deinem Herz gut tun

Walnuss für eine bessere Durchblutung

Manch einer erschreckt sich schon, wenn er bloß das Wort „Fett“ hört. Es gibt allerdings ein paar Fettsäuren, auf die unser Herz angewiesen ist und wir sind gut damit beraten, solche Fette mit der Nahrung aufzunehmen, um unser Herz zu unterstützen und eine gesunde Durchblutung zu gewährleisten.

Es handelt sich um Omega-3-Fettsäuren und Omega-6-Fettsäuren, die Teil einer gesunden Ernährung sind und folgende Wirkungen vermitteln:

  • Das Risiko von Herzrhythmusstörungen wird gesenkt.
  • Der Blutspiegel der Triglyceride wird gesenkt.
  • Der Ablagerung von Plaques in den Arterien wird vorgebeugt.
  • Der Blutdruck wird gesenkt.

Deshalb ist es empfehlenswert, folgende Lebensmittel in deiner Diät zu berücksichtigen und in moderater Form zu konsumieren:

  • Nüsse
  • Erdnüsse
  • Mandeln
  • Lachs
  • Ölsardinen
  • Makrele
  • Thunfisch
  • Avocado
  • Leinöl
  • Sonnenblumenöl