Die besten Bewegungsformen für unsere Gesundheit

· 25 März, 2019
Wie wäre es, drei einfache Bewegungsformen in deinen Alltag einzubauen?

Viele verbringen arbeitsbedingt oder aus sonstigen Gründen einen Großteil der Zeit sitzend und bewegen sich unzureichend. Langfristig gesehen kann das zu verschiedenen Gesundheitsproblemen führen, die auch die Lebensqualität beeinträchtigen. Es gibt Bewegungsformen, die helfen.

Wie wäre es, drei einfache Bewegungsformen in deinen Alltag einzubauen?

Übergewicht, Herzprobleme, erhöhte Cholesterinwerte… es gibt eine Vielzahl von Krankheiten, die wir verhindern können, wenn wir ein bisschen Bewegung in unseren Alltag bringen.

So verbessern wir unsere Gesundheit erheblich. In der Regel reichen schon 30 Minuten, um die gewünschten Ergebnisse zu erzielen. Aber wir müssen konsequent sein. Machen Sie mit? Am besten klappt es in Begleitung und so macht es auch mehr Spaß.

Warum fragst du also nicht eine Freundin oder jemanden aus deiner Familie, ob sie nicht auch mitmachen? Im Folgenden stellen wir dir drei verschiedene einfache Bewegungsformen vor, die du ganz einfach in deinen Alltag einbauen kannst.

Lesetipp: 5 Übungen gegen Cellulite an Gesäß und Oberschenkeln

Du kannst die Aktivitäten auch ein bisschen abwechseln. Mache dir diese Bewegungsformen zur Gewohnheit, deine Gesundheit wird es dir danken.

Bewegungsformen: Treppensteigen

Treppen

Eine Reihe von Studien und viele Herzspezialisten empfehlen diese einfache Art der Bewegung. Damit können Sie die Herzgesundheit verbessern und die Beinmuskeln stärken. In nur einer halben Stunde können Sie mit Stiegensteigen 342 Kalorien verbrauchen.

Dr. Roy Shephard von der Universität von Toronto (Kanada) bestätigt, dass man mit 20 Minuten Treppen steigen (mit 20 cm hohen Stufen) der Gesundheit unglaublich viel Gutes tun kann. Zu den gesundheitlichen Vorteilen zählen:

  • Reduktion des Cholesterinspiegels, des Blutdrucks und ein verringertes Risiko, an Herzkrankheiten zu leiden.
  • Mehr Muskelkraft in den Beinen und eine höhere Resistenz des Herzens und der Lungen.
  • Das Verbrennen von Kalorien.
  • Stärkung unserer Knochen.
  • Verbesserung der Durchblutung und der Muskelspannung.

Wie wird es gemacht?

  1. Entweder zu Hause, in einem Einkaufszentrum oder sogar auf unserer Arbeit.
  2. Zwischen 20 und 25 Minuten pro Tag.
  3. Wenn du müde wirst, dann wechsle auf einen langsameren Rhythmus und atmen gut durch.
  4. Steige Stufe für Stufe hoch. Achte dabei auf einen geraden Rücken und versuche, dich nicht nach vorne zu neigen. Kontrolliere besonders gut deine Beine und die Beugung der Knie.
  5. Wenn du eine Knieprothese oder sonstige Verletzungen am Bein hast, solltest du diese Übungen langsam ausführen. Wenn du an einer Herzkrankheit leidest, frage deinen Arzt, ob diese Bewegung für dich geeignet ist.

Fahrrad fahren

Fahrrad

Hier handelt es sich um eine weitere einfache und sehr zu empfehlende Bewegungsform. Wenn du über ein Fahrrad verfügst und den nötigen Platz hast, zögere nicht und verwende es auch! Vielleicht kannst du sogar mit dem Rad zur Arbeit fahren.

Wenn du jeden Tag ein bisschen strampelst, bringt das enorme gesundheitliche Vorteile. Es reicht schon, wenn du täglich 30 bis 35 Minuten Fahrrad fährst. Wenn du in Begleitung bist, dann macht es noch mehr Spaß

  • Fahrrad fahren reduziert das Risiko, an einem Herzinfarkt zu erkranken um 50%.
  • Es beugt Rückenschmerzen vor und schützt die Gelenke. Die Bewegung der Pedale stimuliert die Muskeln im ganzen Rücken und stärkt dann den Rumpf. Auf diese Weise kann der Entstehung von Hernien vorgebeugt werden. Die Kniegelenke werden dann durch diese kreisförmigen Bewegungen auch gestärkt und die Knorpel im Knie geschützt.
  • Es verbessert unser Immunsystem.  Durch das Radfahren werden die Fresszellen bewegt, welche dann für die Bekämpfung der Bakterien und Viren zuständig sind. Auf diese Weise werden alle Arten von Giftstoffen verbannt.

Der tägliche Spaziergang

Spazieren

Um die Vorteile dieser einfachen Bewegungsform voll und ganz auszuschöpfen, musst du nur jeden Tag eine halbe Stunde spazieren gehen. Langsames Gehen genügt, um den Körper und insbesondere das Herz gesund zu halten.

Lesetipp: Wie viel Bewegung pro Tag ist ratsam?

  • Stärkung des Herzens, Reduktion des Cholesterinspiegels und des Blutdrucks und folglich ein verringertes Risiko, an Herzkrankheiten zu leiden.
  • Vorbeugung von Demenz sowie Schlaganfällen.
  • Vorsorge gegen Osteoporose.
    Durch das Spazieren werden die Knochen stimuliert sowie gestärkt, auch die Leistung der Gelenke wird verbessert.
  • Stärkung des Gesäßmuskels sowie der Bauchmuskeln: Achte beim Spazieren auf deine Haltung und neige dich dann nicht zu fest nach vorne.
  • Mehr Vitamin D: Wenn du dich im Sonnenlicht bewegst, kannst du auch dieses für die Gesundheit unabdingbare Vitamin tanken. Vor allem für die Knochen und das Immunsystem ist das Vitamin von großer Relevanz.
  • Mehr Energie und Wohlbefinden: Wenn du dich täglich eine halbe Stunde im Freien bewegst und diese Zeit mit einem Freund oder einer Freundin verbringstm verfliegen die Sorgen wie von selbst. Studien haben gezeigt, dass das tägliches Gehen das Stressniveau senkt und auch bei Angststörungen helfen kann. Das Einatmen von frischer Luft und das Vergessen der Sorgen sowie Probleme ist ohne Zweifel das beste Vitamin.

Beginne noch heute mit ein bisschen Bewegung!

  • Shaw, K., Gennat, H., O’Rourke, P., & Del Mar, C. (2006). Exercise for overweight or obesity. Cochrane Database of Systematic Reviews. https://doi.org/10.1002/14651858.CD003817.pub3
  • Fuchs, R. (2015). Physical Activity and Health. In International Encyclopedia of the Social & Behavioral Sciences: Second Edition. https://doi.org/10.1016/B978-0-08-097086-8.14115-7