Aloe Vera einfrieren: entdecke die Vorzüge!

3 April, 2017
Einfrieren ist die beste Möglichkeit, Aloe Vera aufzubewahren, denn so behält sie alle gesundheitsfördernden Wirkstoffe und kann rasch und einfach verwendet werden.

Aloe vera ist für ihre ausgezeichneten gesundheitsfördernden Eigenschaften sehr bekannt. Wenn nicht das Gel eines ganzen Blattes benötigt wird, kann man den Rest der Aloe vera einfrieren, um all die positiven Wirkstoffe zu erhalten.

Mit Aloe vera kann die Haut gepflegt werden, diese Pflanze ist jedoch auch für die Reinigung des Verdauungssystems ausgezeichnet.

Du kannst Aloe vera einfrierenum damit deine Haut zu pflegen und von all den gesundheitlichen Vorzügen zu profitieren.

Warum Aloe vera einfrieren?

Aloe-Gel

Aloe vera wirkt sehr schnell, doch häufig wird nicht das ganze Gel benötigt und mit der Zeit verliert dieses seine ausgezeichneten Eigenschaften.

Am besten frierst du es in kleinen Portionen ein, um es bei Bedarf immer zur Verfügung zu haben.

Lesetipp: Hausmittel gegen Krampfadern mit Aloe, Karotten und Apfelessig

Wie kann man Aloe vera einfrieren?

Aloe-aufbewahren

Die Blätter der Aloe vera wachsen zwei- bis dreimal im Jahr nach, am besten werden sie während der Blütezeit verwertet.

  • Du schneidest das Aloe-Blatt der Länge nach auf und entfernst dann mit einem scharfen Messer die äußere grüne Schale
  • Anschließend kannst du das Gel in Stücke schneiden und in einen Eiswürfelbehälter geben. Es passt sich der Form perfekt an.
  • Jetzt kannst du die Aloe ins Gefrierfach geben und bei Bedarf einfach einen gefrorenen Aloe-Würfel entnehmen.

Du kannst so das Gel sehr lange aufbewahren, ohne dass es an wertvollen Eigenschaften verliert.

Wie wird Aloe vera verwendet?

Aloe-verwenden

Die gefrorenen Aloe-Würfel haben noch andere Vorteile. Sie können jederzeit verwendet werden und benötigen nur kurze Zeit, um wieder ihre ursprüngliche Textur zu erlangen.

Aloe vera einfrieren – Vorzüge

Aloe-Gesichtshaut

Aloe ist beispielsweise bei leichten Verbrennungen sehr hilfreich. Damit kann man beispielsweise bei einem Sonnenbrand Schmerzen lindern und die Hautregeneration fördern.

  • Wasche zuerst die betroffene Stelle vorsichtig und trage dann das Aloe-Gel auf.

Auch zur Behandlung von Krampfadern empfiehlt sich Aloe. Durch den Druck in den Blutgefäßen kommt es dann zu Schwellungen.

  • Die schmerzlindernden Eigenschaften der Aloe bringen Erleichterung und reduzieren dann die Schwellungen.

Wir empfehlen auch diesen Beitrag: Hausmittel mit Olivenöl und Knoblauch gegen Besenreiser und Krampfadern

Auch bei Blasen, Reizungen sowie Pilzerkrankungen kann Aloe vera gute Dienste leisten. Durch die äußerliche Behandlung kann man die Symptome lindern.

Am besten massierst du das Gel vor der Nachtruhe sanft auf die betroffenen Hautstellen.

Auch bei verschiedenen Hautbeschwerden sind die gefrorenen Aloe-Würfel ausgezeichnt. Du kannst damit beispielsweise Akne behandeln.

  • In diesem Fall empfiehlt es sich, Aloe am Morgen und am Abend anzuwenden.
  • Lasse das Gel ungefähr eine halbe Stunde auf der Haut wirken und spüle es danach mit Wasser ab.

Darüber hinaus kann man Aloe vera auch für erfrischende sowie feuchtigkeitsspendende Gesichtsmasken verwenden.

Es gibt verschiedenste Rezepte, um die Haut dann zum Strahlen zu bringen. Du kannst dafür dann einfach einen gefrorenen Aloe-Würfel verwenden.

Es handelt sich um eine einfache Lösung, die viele Vorteile hat!

Titelbild freundlicherweise zur Verfügung gestellt von © wikiHow.com

  • Feily, A., & Namazi, M. R. (2009). Aloe vera in dermatology: a brief review. Giornale Italiano Di Dermatologia e Venereologia : Organo Ufficiale, Società Italiana Di Dermatologia e Sifilografia.
  • Paulsen, E., Korsholm, L., & Brandrup, F. (2005). A double-blind, placebo-controlled study of a commercial Aloe vera gel in the treatment of slight to moderate psoriasis vulgaris. Journal of the European Academy of Dermatology and Venereology. https://doi.org/10.1111/j.1468-3083.2004.01186.x