9 trügerische Lebensmittel die man bei einer Diät besser meiden sollte

Wenn man möchte, dass die Diät einen wirklichen Effekt hat, ist es immer besser sein Essen selbst zuzubereiten. Denn fertige Salate oder Getränke aus dem Kühlregal enthalten oftmals viele versteckte Kalorien
Salat in der Diät

Wenn man eine Diät durchführen möchte, ist nicht alles so wie es zunächst scheint. 

So gibt es zum Beispiel Lebensmittel, die gar nicht so kalorienreich sind, wie sie auf den ersten Blick erscheinen. Sicher ist aber auch, dass es Lebensmittel gibt, die hingegen große Mengen an Kalorien enthalten. Dazu gehören auch diejenigen, von denen man es zunächst nicht erwarten würde.

Wir stellen dir heute eine Liste von Produkten vor, bei denen du besser aufpassen solltest. Denn darunter befinden sich einige trügerische Lebensmittel, die man in einer Diät besser meiden sollte.

Denn vor allem wenn man eine Diät durchführt, neigt man in der Regel zum Konsum von bestimmten Lebensmitteln. Sie erscheinen zunächst kalorienarm, light oder besonders gesund.

Allerdings gibt es darüber hinaus noch eine Wahrheit, die uns nicht bekannt ist. So kann es leicht passieren, dass der Konsum dieser Lebensmittel kontraproduktiv für den angestrebten Gewichtsverlust ist.

1. Sushi

Sushi in der Diät

Bei vielen herrscht immer noch der Glauben, dass Sushi nur wenige Kalorien enthält. Zusätzlich ist Sushi als sehr gesund bekannt. Aber Vorsicht, denn es gibt viele entscheidende Unterschiede bei Sushi. 

  • Man sollte zum Beispiel die Rollen mit scharfer Mayonnaise, frittierte Tempura oder Sushi mit Frischkäse meiden. All diese enthalten große Mengen an Fett.
  • Dazu kommen die Saucen, die oftmals zum Sushi serviert werden. Hier greift man am besten zur light Version oder man verzichtet auf frittiertes Sushi.

Sieh auch: Japanische Methode zur Stärkung der Bauchmuskeln in nur 4 Minuten

2. Granola

Auch wenn Granola sehr gesund ist. Es steht fest, dass es sich dabei um kein empfehlenswertes Lebensmittel handelt, wenn man gerade Gewicht verlieren möchte. Denn Granola enthält große Mengen an Kalorien.

  • So muss man sich darüber klar sein, dass man Granola nur bewusst konsumieren sollte. Dabei sollte man auf kleine Mengen achten und mit Sport von mittlerer bis hoher Intensität kombinieren.

3. Ceasar Salad

Ceasar Salad in der Diät

Vorsicht mit Salaten. Denn unter ihnen gibt es einige trügerische Varianten. Dabei führt auch nicht der große Anteil an Salatblättern dazu, dass sie weniger kalorienreich sind. Ein Beispiel unter ihnen ist der berühmte Ceasar Salad.

  • Es handelt sich dabei um ein Gericht, das große Mengen an Kalorien mit sich bringt. Angefangen mit den kleinen Brotstückchen, dem gelben Käse und der Sauce. Alles zusammen ergibt eine hochkalorische Mischung, die man besser meidet, solange man in einer Diät ist. 
  • Besser ist es, man greift zu einem Salat auf der Basis von Tomaten, Salatblättern, Spargel und Maiz, angemacht mit Olivenöl.

4. Körnige Müsliriegel

Mit Müsliriegeln sollte man große Vorsicht walten lassen. Denn obwohl sie zunächst besonders gesund und kalorienarm erscheinen, sind sie dies gewiss nicht.

  • Genauso wie Granola bringen auch kommerzielle Müsliriegel einen großen Gehalt an Kalorien mit sich. Solange man eine Diät durchführt, sollte man den Konsum nicht übertreiben.
  • Darüber hinaus enthalten sie Trans-Fettsäuren, mehrfach ungesättigte Fettsäuren, raffinierten Zucker und hydrierte Öle. Weitere Gründe dieses Lebensmittel besser zu meiden.

5. Vollkornbrot

Vollkornbrot in der Diät

Man sollte nicht glauben, dass man beim Konsum von Vollkornbrot weniger Kalorien zu sich nimmt, als bei Weißmehlprodukten.

  • Vollkornbrot enthält die gleiche Menge an Kalorien wie Brot aus Weißmehl. 
  • Der Unterschied liegt darin, dass Vollkornbrot mehr Ballaststoffe enthält. Diese fördern die Verdauung und beschleunigen die Darmpassage. Das ist aber schon alles.

6. Isotonische Getränke

Isotonische Getränke sind ideal für Sportler. Denn sie helfen dabei, während eines intensiven Workouts die über den Schweiß verlorenen Salze und Mineralien zu ersetzen.

Allerdings bringen die in ihnen enthaltene Menge an Zucker auch einen großen Gehalt an Kalorien mit sich. Also besser vermeiden oder zu Alternativen ohne Zucker greifen.

7. Eingelegte Essiggurken

eingelegte Gurken in der Diät

Gurken sind ein toller Verbündeter, wenn man gerade eine Diät durchführt. Aber mit eingelegten Essiggurken verhält es sich anders. Denn fest steht, dass diese Zubereitungsform große Mengen an Natrium enthält (was Salz bedeutet).

Salz ist nicht nur schlecht für die Gesundheit. Darüber hinaus führt es auch zu Flüssigkeitseinlagerungen und schwemmt den Körper auf.

8. Getrocknete Banane

Die Banane ist eine Frucht mit hohem Gehalt an Zucker. Auch wenn es sehr gesund ist, Früchte zu konsumieren, gibt es es einige unter ihnen, die man besser meiden sollte. Sonst können sie kontraproduktiv für eine Gewichtsabnahme sein.

Dies ist der Fall bei getrockneten Bananen. Diese sind häufig in Müsli enthalten. Eine Portion bringt allerdings bereits eine Menge von 441 Kalorien mit sich.

Wir empfehlen dir zu lesen: Die 5 besten aerobischen Übungen, um Fett zu verbrennen, ohne ins Fitnesscenter zu gehen

9. Shakes

Shakes in der Diät

Nicht alle Shakes sind gesund. Hier ist es also besser Vorsicht walten zu lassen.

Es gilt bei Shakes das Gleiche wie bei den getrockneten Bananen. Wenn man Früchte konsumieren möchte, ist es besser sie als ganzes zu verzehren.

  • Einige Smoothies werden mit Süßungsmitteln oder großen Mengen von Zucker versehen. Dazu kommen weitere Zutaten wie Joghurt oder Speiseeis.
  • All das ist nicht förderlich für die „Diät“.
  • Wenn man also dennoch Shakes zu sich nehmen möchte, sollte man besser zu selbstgemachten Drinks greifen. Dabei sollte die Frucht selbst Basis des Getränks sein und man erhält einen reinigenden Smoothie.
  • Darüber hinaus sollte man natürlich keinen Zucker, Sahne, Schokolade oder ähnliches hinzufügen, wenn man ein gesundes Getränk zu sich nehmen möchte.