7 Tipps zur Verwendung von Magnesiummilch

· 20 Oktober, 2018
Magnesiummilch oder Magnesiumhydroxid wirkt nicht nur gegen eine Übersäuerung des Magens. Sie ist auch wunderbar zur Hautpflege geeignet.

Magnesiummilch oder Magnesiumhydroxid ist eine dickflüssige, weiße Lösung, die meist zur Behandlung von Sodbrennen angewendet wird. In diesem Artikel zeigen wir dir 7 Tipps für die alternative Verwendung von Magnesiummilch.

Magnesiummlich ist auch unter den Bezeichnungen „Milk of Magnesia“ oder Magnesiumhydroxid bekannt. Man bekommt sie in gut sortierten Drogerien oder Apotheken.

In der Hausapotheke sollte sie wegen ihrer vielseitigen Anwendungsmöglichkeiten nicht fehlen. Denn sie ist nicht nur ein bewährtes Mittel gegen Magensäure und Sodbrennen.

Auch in der Hautpflege kannst du auf Magnesiummilch zurückgreifen. Lies weiter, um mehr über die Verwendung von Magnesiummilch zu erfahren. Wir haben 7 Tipps für dich zusammengestellt, die du ausprobieren solltest.

Alternative Verwendung von Magnesiummilch

1. Wirkt gegen fettige Haut

Magnesiummilch auf der Haut

Zu den interessantesten Wirkungen von Magnesium gehört, dass es einen mattierenden Effekt hat. Auf diese Weise kannst du vermeiden, dass deine Haut durch übermäßiges Fett glänzend erscheint.

Magnesiummilch verändert dabei den pH-Wert deiner Haut nicht. Sie hilft, die Haut zu reinigen, und beugt Pickeln und Mitessern vor.

Anwendung

  • Gib zunächst etwas Magnesiummilch auf einen Wattebausch und trage sie auf Stirn, Nase, Wangen und Kinn auf. Denn diese Bereiche erscheinen oft glänzend, was auf eine erhöhte Talgproduktion zurückzuführen ist.
  • Lasse sie für etwa 20 Minuten einwirken und spüle die Haut anschließend gründlich.
  • Wende das Mittel zweimal am Tag an.

2. Lindert Entzündungen im Mund

Kleinere Entzündungen im Mund entstehen oft durch einen Riss der Mundschleimhaut. Sie können schmerzhaft sein und mehrere Tage zur Heilung benötigen. Magnesiummilch kann jedoch den Prozess der Heilung beschleunigen.

Sie schützt nämlich die betroffenen Hautstellen und wirkt gegen Infektionen und Entzündungen.

Anwendung

  • Gib ein wenig Magnesiummilch auf einen Wattebausch und betupfe damit anschließend die entzündete Stelle.
  • Lasse sie einwirken, ohne den Mund auszuspülen. Wende Magnesiummilch dreimal am Tag an.

Dieser Artikel könnte dich auch interessieren:

8 Heilmittel gegen Mundgeschwüre

3. Hilft gegen Sonnenbrand

Magnesiummilch auf dem Rücken

Die darin enthaltenen Wirkstoffe können den Heilungsprozess der Haut unterstützen. Daher hilft sie gut nach einem Sonnenbrand.

Magnesiummilch beruhigt die verbrannten Stellen unmittelbar. Außerdem versorgt sie das Gewebe mit Feuchtigkeit und beugt so der Entstehung von Hautschäden und Falten vor.

Anwendung

  • Gib eine kleine Menge Magnesiummilch auf den Sonnenbrand und verreibe sie vorsichtig.
  • Lasse sie für etwa 20 Minuten einwirken und spüle die Haut anschließend mit kaltem Wasser.
  • Du kannst die Anwendung jeden Tag wiederholen, bis der Sonnenbrand abgeklungen ist.

4. Neutralisiert Körpergeruch

Frau hält sich die Nase zu

Durch ihre chemische Zusammensetzung eignet sich Magnesiummilch, um unerwünschten Körpergeruch zu beseitigen. Der Geruch wird nämlich häufig durch Schweiß und Bakterien verursacht.

Sie ist nicht so aggressiv wie die meisten Deos und auch für Menschen mit sensitiver Haut sowie Allergiker geeignet.

Anwendung

  • Gib etwas Magnesiummlich auf einen Wattebausch und trage sie auf Achseln und Füße auf.
  • Wasche sie nicht ab, sondern lasse sie einfach trocknen. Bei Bedarf kannst du die Anwendung zweimal am Tag wiederholen.

5. Wirkt gegen Akne

Magnesiummilch zur Gesichtsreinigung

Magnesium hat die Fähigkeit, Fette und Bakterien zu neutralisieren. Daher kannst du sie auch anwenden, um Akne und Pickel zu bekämpfen.

Sie reinigt die Poren der Haut und hilft der entzündeten Haut bei der Heilung. Auf diese Weise beruhigt sie die Haut bei Akne und beugt außerdem der Narbenbildung vor.

Anwendung

  • Tränke einen Wattebausch mit Magnesiummilch und trage sie damit auf die betroffenen Hautstellen auf. 
  • Lasse sie über Nacht einwirken. Am nächsten Morgen solltest du die Haut gründlich waschen.
  • Verwende das Mittel jeden Abend vor dem Schlafengehen, dann wirst du bald die Resultate sehen.

Wir empfehlen dir auch diesen Artikel:

5 Kurkuma-Masken gegen Aknenarben

6. Hilft bei der Wundheilung

Magnesiummilch enthält kleine Mengen Vitamin C, das bei der Heilung von leichten, oberflächlichen Verletzungen helfen kann. Sie verbessert die Produktion von Kollagen und repariert die betroffenen Zellen.

Anwendung

  • Achtung: Verwende das Mittel nur bei kleinen und oberflächlichen Verletzungen und nicht auf offenen Wunden!
  • Trage ein Wenig Magnesiummilch auf die verletzte Stelle auf.
  • Lasse die Stelle an der Luft trocknen. Wiederhole die Anwendung zweimal am Tag.

7. Beruhigt Dermatitis

Frau kratzt sich am Hals

Magnesiummilch ist ein wirkungsvolles Mittel, um Juckreiz und Rötungen zu bekämpfen, die durch Dermatitis entstehen. Die enthaltenen Nährstoffe regulieren den pH-Wert der Haut und lindern Reizungen.

Anwendung

  • Tränke einen Wattebausch mit dem Mittel und trage es auf die betroffenen Hautstellen auf.
  • Lasse es trocknen, ohne es abzuspülen. Wiederhole die Anwendung zweimal am Tag.

Ist Magnesiummilch schon in deiner Hausapotheke enthalten? Sie eignet sich nicht nur als Mittel gegen Sodbrennen, sondern hat noch viele andere Verwendungsmöglichkeiten. Worauf wartest du? Probiere sie aus!