7 natürliche Antihistaminika, die bei Allergien helfen

3 November, 2016
Statt auf Medikamente zurückzugreifen, die unerwünschte Reaktionen verursachen können, sind in manchen Fällen auch Nahrungsmittel mit natürlichen Antihistaminika sehr nützlich, um die Symptome von Allergien zu kontrollieren.

Eine Allergie ist die übersteigerte Abwehrreaktion des Immunsystems auf Fremdkörper wie Pollen oder Hausstaubmilben. Dadurch wird ein Protein, das sich Histamin nennt, erzeugt, das wiederum für Symptome wie Nasenrinnen, Niesen oder Juckreiz verantwortlich ist.

Dies ist zwar nicht der einzige Faktor, der diese Symptome verursachen kann, doch trotzdem können Antihistaminika die Beschwerden teilweise reduzieren.

In der Apotheke können diese gekauft werden, häufig nur mit ärztlicher Verschreibung. Doch es gibt auch Nahrungsmittel mit ähnlicher Wirkung.

Wir empfehlen dir heute natürliche Alternativen, lies weiter, um mehr darüber zu erfahren.

1. Grüner Tee

gruentee-hat-antihistaminika

Dieser bietet nicht nur bei einer Gewichtsreduktion eine wunderbare Unterstützung, grüner Tee zählt auch zu den besten natürlichen Antihistaminika.

Dies ist auf den darin enthaltenen Wirkstoff Quercetin und die Katechine des grünen Tees zurückzuführen, die antioxidativ wirken und die Freisetzug von Histamin reduzieren.

Zutaten

  • 1 Esslöffel grüner Tee (10 g)
  • 1 Tasse Wasser (250 ml)

Zubereitung

  • Das Wasser zum Kochen bringen und damit den grünen Tee überbrühen. 10 Minuten lang wirken lassen und danach bei den ersten allergischen Symptomen trinken.
  • Mehr als drei Tassen täglich solltest du davon nicht trinken.

Lesetipp: Grüner Tee – 10 erstaunliche Vorteile dieses Getränks

2. Brennnesseltee

Brennnesseltee ist ebenfalls ein ausgezeichnetes Naturmittel, mit dem allergische Symptome schnell kontrolliert werden können.

Damit können Allergene in den Atemwegen reduziert und allergischer Schnupfen beruhigt werden.

Zutaten

  • 1 Esslöffel Brennnesseln (10 g)
  • 1 Tasse Wasser (250 ml)

Zubereitung

  • Die Brennnesseln im Wasser zum Kochen bringen und danach 10 Minuten langsam köcheln lassen.
  • Anschließend absieben und davon zwei Tassen täglich trinken.
  • Solltest du Medikamente gegen Bluthochdruck einnehmen oder schwanger sein, ist von Brennnesseltee abzuraten!

3. Apfelessig

apfelessig-mit-antihistaminika

Apfelessig wirkt entzündungshemmend, antiviral und antihistaminisch, deshalb ist er bei allergiebedingten Beschwerden sehr nützlich.

Insbesondere bei saisonal bedingten Allergien und Atemwegsbeschwerden durch Schnupfen empfiehlt sich dieses Hausmittel.

Zutaten

  • 1 Esslöffel Apfelessig (10 g)
  • 1 Glas Wasser (200 ml)

Zubereitung

  • Den Essig im Wasser auflösen und sofort trinken.
  • Trinke davon zwei bis drei Gläser täglich.

4. Roiboos

Roibosstee, der auch als afrikanischer roter Tee bekannt ist, wirkt ebenfalls gegen Histamin und bremst Schnupfen sowie das brennende Gefühl und Juckreiz im Hals.

Es handelt sich um ein rein natürliches Getränk, das keine Schläfrigkeit verursacht, wie dies bei Arzneimitteln mit demselben Zweck der Fall ist.

Zutaten

  • 1 Teebeutel mit Roiboos
  • 1 Tasse Wasser (250 ml)

Zubereitung

  • Den Teebeutel mit heißem Wasser überbrühen und einige Minuten ziehen lassen.
  • Bei den ersten allergischen Symptomen eine Tasse dieses Tees trinken.

5. Naturjoghurt

naturjoghurt-hat-antihistaminika

Die lebenden Bakterienkulturen des Joghurts verbessern die Darmflora und stärken das Immunsystem.

So werden Lactobacillus acidophilus und Bifidus beispielsweise mit einem niedrigeren Risiko für Allergien assoziiert. 

Zutaten

  • ½ Tasse Naturjoghurt (122 g)
  • 1 Esslöffel Honig (25 g)

Zubereitung

  • Den Joghurt mit dem organischen Honig süßen und danach essen (einmal täglich).

6. Alfalfatee

Der Konsum von Tee mit Alfalfa kann brennende Augen und übermäßiges Nasensekret reduzieren.

Zutaten

  • 1 Esslöffel Alfalfa (10 g)
  • 1 Tasse Wasser (250 ml)

Zubereitung

  • Alfalfa mit dem Wasser in einen Topf geben und ein paar Minuten kochen.
  • Danach ziehen lassen, absieben und einmal täglich trinken.

Lesetipp: Karottensaft gegen Husten, Schnupfen und Grippe

7. Ginkgo Biloba Tee

ginkgo-biloba-hat-antihistaminika

Tee aus Ginkgo Biloba enthält Ginkgolide, die gegen Allergien sehr nützlich sind und übermäßige Schleimbildung verhindern sowie Juckreiz in den Augen lindern.

Zutaten

  • 1 Esslöffel getrockneter Ginkgo Biloba (10 g)
  • 1 Tasse Wasser (250 ml)

Zubereitung

  • Das Wasser mit dem Kraut bei niedriger Temperatur langsam erhitzen.
  • Vom Herd nehmen, absieben und davon zwei Tassen täglich trinken.

All diese Hausmittel können helfen, lästige allergische Symptome zu reduzieren. Du solltest jedoch nicht mehrere davon gleichzeitig einnehmen, da dies kontraproduktiv sein könnte.

Auch interessant