6 Hausmittel gegen schlechten Achselgeruch

· 29 Dezember, 2015
Teebaumöl hat antimykotische und antibakterielle Eigenschaften und hilft deshalb bei der Bekämpfung von Bakterien, die schlechte Gerüche verursachen können.

Achselgeruch wird durch Bakterien verursacht, die durch den Körperschweiß bei unzureichneder Hygiene oder mangels eines spezifischen Produktes entstehen.

Auch wenn im Handel zahlreiche Produkte zur Neutralisierung dieses unangenehmen Geruchs vorhanden sind, finden nicht alle ein Mittel, das 100% wirksam ist und den Geruch komplett eliminiert.

Häufig führt dieses Problem zu Selbstwertproblemen und Schwierigkeiten in sozialen Beziehungen, da Achselgeruch sehr unangenehm und sogar peinlich sein kann.

Deshalb ist es gut zu wissen, dass auch verschiedene Naturheilmittel zur Verfügung stehen, die alternativ oder zusätzlich zum handelsüblichen Deodorant verwendet werden können.

Anschließend nennen wir dir 6 Hausmittel, die helfen können, den unangenehmen Achselgeruch wieder loszuwerden.

1. Deodorant mit Natron

Natron

Natron wird schon sehr lange verwendet, um verschiedenste Arten von Gerüchen im Haushalt zu neutralisieren.

Die antiseptische, adstringierende Wirkung dieses weißen Pulvers ist sehr vorteilhaft und kann überdies auch für die Hygiene der Achselhöhlen verwendet werden, um schlechte Gerüche zu vermeiden. 

Zutaten

  • 1 Esslöffel Maisstärke (10 g)
  • 1 Teelöffel Natron (5 g)

Anwendung

  • Beide Zutaten mischen und dann auf die Achselhöhlen auftragen bevor du dich kleidest.
  • Verwende dieses Mittel dann zweimal täglich, um die Haut trocken und frisch zu halten.

Natron kann noch viel mehr: 30 Anwendungsmöglichkeiten von Natron

2. Apfelessig-Spray gegen Achselgeruch

Die Säuren des Apfelessigs verändern das Milieu, das Bakterien benötigen, um sich zu verbreiten.

Deshalb kann dieser sehr hilfreich sein, um schlechte Gerüche zu eliminieren und übermäßiges Schwitzen zu reduzieren.

Zutaten

  • 1 Teelöffel Zitronensaft (5 ml)
  • 1/2 Tasse Wasser (125 ml)
  • 1/4 Tasse Apfelessig (62 ml)
  • 1 Sprayflasche

Anwendung

  • Alle Zutaten in die Flasche füllen und dann gut schütteln, bis sich diese vermischen.
  • Diese Mischung danach in die Achselhöhlen sprühen und vor dem Anziehen kurz warten.
  • Falls nötig, kannst du das Mittel dann mehrmals täglich benutzen.

3. Teebaumöl-Lotion

Teebaumöl

Teebaumöl zählt zu den besten antimykotischen und antibakteriellen Mitteln, die uns die Natur zur Verfügung stellt.

Damit können verschiedene Hautinfektionen behandelt und überdies schlechte Gerüche, die durch übermäßiges Schwitzen entstehen, beseitigt werden.

Zutaten

  • 2 Esslöffel Rosenwasser (20 ml)
  • 3 Tropfen essentielles Teebaumöl

Anwendung

  • Das Rosenwasser mit dem Teebaumöl mischen und dann in den Achselhöhlen auftragen, bevor du dich kleidest.
  • Danach einige Minuten warten, bis diese Mischung von der Haut absorbiert wird.
  • Du kannst diese Behandlung dann zwei bis drei Mal täglich wiederholen.

4. Peeling mit Zitrone

Zitrone

Zu den beliebtesten Zutaten von Behandlungen gegen schlechten Körpergeruch zählt die Zitrone.

Diese Zitrusfrucht hat ein starkes Aroma sowie Wirkstoffe, die den pH-Wert der Haut ausgleichen und schlechte Gerüche neutralisieren.

Zutaten

  • 1/2 Zitrone
  • 1 Teelöffel Natron (5 g)

Anwendung

  • Beide Zutaten gut mischen, bis dann eine zähflüssige Paste entsteht.
  • In der Dusche, vor der letzten Spülung, trägst du dann diese Mischung mit sanften, kreisförmigen Bewegungen auf und lässt sie dann 5 Minuten wirken.
  • Dieses Hausmittel verhindert nicht nur schlechten Geruch, es wirkt überdies auch leicht aufhellend.
  • Du kannst es dann jeden Tag oder mindestens drei Mal pro Woche verwenden.

Wir empfehlen auch diese natürlichen Peelings für Gesicht und Körper

5. Salatsaft

Der Saft aus Salatblättern funktioniert wie ein natürliches Deodorant gegen schlechten Achselgeruch.

Zutaten

  • 4 Salatblätter

Anwendung

  • Die Salatblätter zerstoßen und den Saft dann auf die Achseln auftragen.
  • Danach 10 Minuten wirken lassen und abspülen.
  • Verwende dieses Hausmittel dann jeden Tag, um schlechten Gerüchen vorzubeugen.

6. Aloe Vera Gel

Aloe-Vera

Die Aloe-Pflanze spendet der Haut nicht nur Feuchtigkeit, sie repariert auch Hautverletzungen. Aloe Vera wirkt außerdem antimikrobiell und hilft bei der Beseitigung von Bakterien, die schlechten Geruch in den Achseln hervorrufen können.

Zutaten

  • 1 Esslöffel Aloe Vera Gel (15 g)
  • 1/2 Teelöffel Kokosöl (2 g)

Anwendung

  • Beide Zutaten gut vermischen und dann in den Achselhöhlen auftragen.
  • Warte dann, bis das Hausmittel von der Haut absorbiert wird und spüle danach den Rest mit etwas lauwarmem Wasser ab, damit die Kleidung nicht verschmutzt wird.
  • Jeden Tag verwenden.

Du kannst das für dich am besten geeignete Hausmittel wählen, um das Problem des Achselgeruchs zu behandeln. Nicht bei jedem wirken diese Mittel gleich, vielleicht musst du verschiedene Alternativen ausprobieren, bis du dann das geeignete Produkt für dich findest.