5 Fakten über Leptin, das Abnehmhormon

· 3 April, 2018
Wusstest du, dass Stress zusammen mit restriktiven Diäten die Funktionalität des Abnehmhormons Leptin verändern kann, sodass dies nicht so arbeitet, wie es sollte? Als Ergebnis isst du mehr.

Leptin ist ein Hormon, das Hungergefühle hemmt. Es sendet verschiedene Signale, um dem Gehirn zu melden, dass du satt bist.

Vergiss jedoch nicht, dass Hunger und Appetit zwei unterschiedliche Dinge sind: Appetit ist ein emotionales Verlangen, das nicht von diesem Hormon kontrolliert wird. Er wird von kognitiven Mechanismen, Wahrnehmungen und insbesondere von Emotionen gesteuert.

Hunger ist ein physiologisches Bedürfnis, das wichtig ist, um den Nährstoffbedarf zu decken. Du solltest also nur dann essen, wenn du tatsächlich hungrig bist.

Dein Körper braucht eine Vielzahl an gesunden Nährstoffen, um zelluläre Strukturen und Funktionen zu erhalten. Sie geben dir auch Energie. Wenn du diese Nährstoffe erhältst, arbeiten Hungerhormone wie Leptin optimal.

Wir werden uns in diesem Artikel verschiedene Fakten über Leptin, das sogenannte Abnehmhormon oder Sättigungshormon, ein wenig genauer anschauen. Du wirst auch erfahren, was du tun kannst, sodass es effektiv in deinem Körper funktioniert.

1. Leptin, das Abnehmhormon, das bei übergewichtigen Menschen reichlich vorhanden ist

Gesunde Ernährung, Fakten über Leptin.

Wenn Leptin das Abnehmhormon ist, warum gibt es einen Überschuss bei Menschen, die übergewichtig sind? Werfen wir einen Blick auf einige Daten, um dies zu verstehen:

  • Leptin ist ein Hormon, das hauptsächlich von Adipozyten (Fettzellen) produziert wird.
  • Es ist als „Signalhormon“ bekannt. Mit anderen Worten, es kommuniziert mit deinem Hypothalamus, um dir zu sagen, wann du aufhören sollst zu essen, weil bereits ausreichend Fett vorhanden ist.
  • Übergewichtige Menschen leiden an einer Leptinresistenz. Sie haben einen hohen Leptinspiegel im Blut, doch das Hormon wirkt nicht so, wie es sollte. Deshalb geht es länger, bis sich diesen Menschen satt fühlen.

Auch Probleme mit dem Hypothalamus können die Resistenz gegen Leptin beeinflussen. Dadurch kann man die Empfindlichkeit gegenüber diesem Hormon verlieren.

Was kannst du tun, um die Leptinresistenz zu reduzieren?

  • Vermeide entzündungsfördernde Nahrungsmittel.
  • Iss Nahrungsmittel mit gesunden Fetten: Olivenöl, Lachs, Avocados …
  • Schlafe 7 bis 9 Stunden pro Tag.
  • Trainiere regelmäßig.

2. Leptin, das Abnehmhormon, hat viele andere Funktionen

Kein Stress mehr, Fakten über Leptin.

Wir wissen bereits, dass eine der Funktionen dieses Hormons darin besteht, Signale an deinen Hypothalamus zu senden, um ihm zu sagen, dass du genug Energie bekommen hast. Es sagt dir, du sollst aufhören zu essen, weil du satt bist.

Dieses Protein hat jedoch auch andere Funktionen:

  • Es hemmt die Produktion von anderen Hormonen und anderen Peptiden, die dein Verlangen nach Essen erhöhen (beispielsweise das Neuropeptid Y).
  • Leptin erhöht auch deinen Kalorien- und Stoffwechselverbrauch. Mit anderen Worten beschleunigt es deinen Metabolismus und du nimmst so einfacher ab.

3. Strenge Diäten reduzieren deinen Leptinspiegel

Bei Menschen, die sich an restriktive Diäten halten, wird die Aktivität dieses Hormons reduziert.

  • Deshalb sind Diäte mit einem niedrigen Kalorienwert ein Gesundheitsrisiko.
  • Dein Leptinspiegel sinkt, dein Stoffwechsel wird sehr langsam, dein Hunger ist intensiver und die Energie deines Körpers sinkt.

4. Stress kann dazu führen, dass sich dein Leptinspiegel erhöht

Abnehmen mit Sport, Fakten über Leptin.
Manche Menschen nehmen in stressigen Zeiten ab, meist passiert jedoch genau das Gegenteil: Bei chronischem Stress kommt es häufig zu einer Gewichtszunahme.

Gründe dafür sind:

  • Durch Stress steigt der Cortisolspiegel im Blut,
  • je mehr Cortisol, desto weniger Leptin ist vorhanden. 

Deshalb haben viele Menschen, die an Stress leiden, mehr Hunger, essen mehr, verbrauche jedoch nur wenig Energie.

5. Ist Leptin das beste Mittel zum Abnehmen?

Sicher fragen sich viele, wie die Wirksamkeit von Leptin verbessert werden kann, um weniger Hunger zu haben und folglich auch weniger zu essen.

  • Das Hormon arbeitet synchron mit dem Gehirn, 
  • solange du mehr Nährstoffe und Energie benötigst, wird es also entsprechende Signale weiterleiten.

Deshalb empfiehlt es sich nicht, Nahrungsergänzungsmittel mit Leptin einzunehmen, um den Hunger zu stillen. Auch auf restriktive Diäten solltest du verzichten.

Wenn du an Übergewicht leidest, lasse dich von deinem Arzt beraten. Auf diese Weise kannst du feststellen, ob ein hormonelles Problem vorliegt.

Wenn du wirklich auf deinen Leptinspiegel und seine ordnungsgemäße Funktion achten möchtest, warte nicht mit der Ernährungsumstellung. Bewege dich zusätzlich regelmäßig und versuche, Stress abzubauen.

Titelbild mit freundlicher Genehmigung von © wikiHow.com