5 Anzeichen seelischer Reife

4 Oktober, 2015
Emotionale Reife bedeutet, seelische Wunden zu heilen und innerlich zu wachsen. Statt zu jammern, wird gehandelt, um Dinge zu verändern.

Handbücher gibt es für die verschiedensten Dinge, doch wer kann erklären, wie seelische Reife erlangt werden kann? Nur Erfahrung und Fehler können zu diesem Ziel führen. Wir müssen immer wieder fallen und von alleine aufstehen, um zu reifen.

Seelische Reife hat nichts mit Biologie zu tun. Wir entwickeln uns, wachsen und altern – das bedeutet jedoch noch lange nicht, dass wir automatisch auch mit den Jahren seelisch reifer werden.

Reife ist, wenn ich die Schuld für das, was mir geschieht, nicht mehr bei  anderen suche.

Anthony de Mello

Jeder macht im Leben Erfahrungen und lernt, mit verschiedensten Situationen umzugehen: Erleben, Erlernen und Erkenntnis erlangen. Dies ist nicht immer einfach.

Wer erkennt, dass die wichtigste und unersetzliche Liebe die Eigenliebe ist, beginnt zu reifen. Dies bedeutet nämlich, dass unsere Seele und unser Herz im Einklang sind. Wir lernen in diesem Prozess, zu akzeptieren, was kommt und sind in der Lage, unser Inneres zu betrachten, an uns zu arbeiten und mit unseren Gefühlen umzugehen.

Gefühle

Duch welche Eigenschaften zeichnen sich seelisch reife Menschen aus? Anschließend listen wir 7 wichtige Eigenschaften auf: 

1. Gehen lassen

Wer seelisch reif ist, weiß, dass ein „Bis später“ oder „Vielleicht“ nicht immer ausreichend ist. Abschied bedeutet Standhaftigkeit, es gibt kein zurück mehr, auch wenn die Konsequenzen des Abschieds schmerzlich sein können.

Der Abschied kann sehr weh tun: Seelenleid plagt uns dann, wenn wir ein Fenster schließem müssen und den Ausblick nie wieder genießen werden können. Doch wer in eine Sackgasse gerät, muss diese geschickt wieder verlassen. 

Man muss lernen, tief durchzuatmen und loszulassen, der Enttäuschung und Ernüchterung die Türen zu schließen. Ein „Bis später“ schmerzt ebenfalls und lässt uns nicht vorwärtsschreiten. 

Reife Menschen wissen, dass Freiheit das Leben einfacher macht, sie können loslassen, was ihnen nicht gehört. Sie wissen, dass Trauer wichtig ist, um Wunden zu heilen. Sie sind keine Helden oder Heldinnen, doch sie warten nicht darauf, eine Tür zu öffnen, um eine andere zu schließen. 

Lesetipp: Warum machen eigentlich „alle“ Zumba? Wir erklären dir die Vorzüge

2. Die emotionale Vergangenheit stört die Gegenwart nicht

Es ist nicht einfach, den eigenen Charakter und das Verhalten nicht von emotionalen Wunden steuern zu lassen. Die meisten hängen von ihrer emotionalen Vergangenheit ab. 

Emotionen

Viele denken, dass ein Blick in die Vergangenheit nur ein Zeitverlust ist, denn diese ist ja bereits vorbei. Wenn sich jedoch emotionales Gift ansammelt, wachsen auch die Schmerzen. 

Wenn ein Allergiker den Staub unter den Teppich kehrt, hat er damit das Problem noch lange nicht gelöst. 

Wer Erfahrungen und Emotionen ignoriert, bereitet sich und anderen Schmerzen, er verhindert positive Gedanken und das Vorwärtskommen.

Wer jedoch seelisch reif ist, kann die Vergangenheit verarbeiten, auch wenn dieser Prozess schwierig und hart sein kann, und damit abschließen.

3. Sich akzeptieren und verändern

Es klinkt zwar paradox, doch eine Veränderung kann erst dann stattfinden, wenn man sich akzeptiert. Menschen, die dies verstehen, wissen, dass Wehklagen und emotionale Bequemlichkeit nur in ein komplexes und dunkles Labyrinth führen.

Bei weniger Jammern und mehr Tatkraft kann von einer allmählichen seelischen Reife gesprochen werden.

Fehler akzeptieren und sich dabei nicht ständig schuldig fühlen, ist ein emotionales Privileg, das nicht viele Menschen besitzen. Es ist wichtig seine eigenen Grenzen zu kennen und daran zu arbeiten.

Fehler und Unzufriedenheit sind immer eine Gelegenheit zu wachsen und zu reifen. Ins Fettnäpfchen zu treten muss nicht mit unnötiger Reue und Strafe einhergehen. Einen anderen Weg zu erkennen und zu verstehen, befreit uns von jeglicher Schuld.

Tränen

4. Eigene oder fremde Gefühle und Gedanken verarbeiten

Reife bedeutet, die eigenen Worte zu pflegen, die Worte anderer zu hören und über nicht ausgesprochene Worte nachzudenken.

Wer sich über eigene oder fremde Gedanken und Gefühle bewusst ist, kann von emotionaler Reife sprechen. Die geistige Klarheit reifer Menschen steht im Gegensatz zur Trägheit und zum Chaos, derjenigen, die durch die eigenen Gedanken und die der anderen überwältigt werden.

Diese Fähigkeit ermöglicht ein schnelles, reines und effizientes Problemlösen alltäglicher Dinge, ohne dabei große Dramen zu machen oder an emotionalen Konflikten zu leiden.

Es handelt sich um einen Grundpfeiler emotionaler Intelligenz, der das Erreichen von alltäglichen oder besonderen Zielen ermöglicht.

Interessiert dich dieses Thema? Lies auch: 9 Eigenschaften von hochsensiblen Menschen

5. Ein offenes Herz haben

Mit Masken oder Schutzschildern der Gegenwart werden Konflikte und Wunden der Vergangenheit verdeckt.

Doch die einzeige Möglichkeit, zu reifen und sich weiterzuentwickeln ist, die Angst vor einem Kompromiss zu verlieren, auf sich selbst zu bauen, was die Beziehung zu anderen betrifft, und die Zeit des Alleinseins oder der Gemeinsamkeit zu genießen.

Seelisch reife Menschen akzeptieren das Leben, wie es kommt. Sie beharren nicht auf eine schöne heile Welt. Es ist genauso wichtig, zu weinen, wie zu lachen. Sie kennen die Wichtigkeit der Erfahrungen und bauen ihr Leben darauf auf.

Deshalb erlaubt uns die seelische Reife, unser Leben selbst zu bestimmen und zu verstehen, dass sowohl negative, als auch positive Emotionen eine Freude sind und keine Last.

Auch interessant