Auch wenn es schmerzt, ist manchmal ein Abschied besser

· 13 September, 2015
Wenn du siehst, dass deine Zeit und deine Hingabe in einer Beziehung nicht erwidert wird, ist es vielleicht Zeit, Abschied zu nehmen.

Im Leben durchläuft man verschiedene Abschnitte, manchmal öffnen sich Türen, doch manchmal müssen diese auch wieder geschlossen werden, um voranzukommen. Doch wie kann man Kraft und Mut schöpfen, um sich solchen Situationen zu stellen und Abschied zu nehmen?

Auch wenn es schmerzt, ist es manchmal besser, sich zu verabschieden von einer Liebe, die uns nicht mehr bereichert oder von einer Freundschaft, die auf Egoismus statt auf Gegenseitigkeit beruht.

Das Leben ist ständig im Fluss, nur mutige Menschen erreichen ihre Ziele und das Glück, das sie verdienen. Das Ziel ist Erfüllung und Zufriedenheit, auch wenn wir auf der Reise verschiedene Opfer bringen müssen.

Wir laden dich ein, uns auf dieser Gedankenreise zu begleiten. Wir sprechen heute über die zwei Gesichter des Abschieds. 

Zeit, Bilanz zu ziehen

Abschied2

Manche Menschen sind es nicht gewohnt, an sich selbst zu denken, innezuhalten und sich die Frage zu stellen, über die wir uns alle jeden Morgen Gedanken machen sollten: Wie geht es mir heute?

  • Man kann nicht jeden Tag und in jedem Augenblick absolut glücklich sein, darum geht es nicht. Jeder muss für sich im Leben täglich Ausgleich und Ruhe finden, um für sein eigenes Wohlbefinden zu sorgen.  Mit dem was wir haben und dem was wir sind.
  • Gewöhne dir an, mit dir selbst zu sprechen. Zentriere dein Leben nicht nur auf andere. Auch du selbst bist wichtig und musst in dich horchen, herausfinden, wie du dich fühlst, was dir Schmerzen bereitet oder was dir fehlt.
  • Bilanz ziehen ist eine sehr gesunde Übung. Visualisiere auf einer Seite alles, was dich täglich zum Lächeln bringt und auf der anderen alles, was dir Sorgen bereitet und weh tut.
  • Welche Seite der Waage wiegt mehr? Die fröhliche oder die traurige? Denke darüber nach.

Lies hier mehr über die Auswirkungen von negativen Emotionen auf unseren Körper.

Abschied nehmen ist kein Ende, sondern ein Anfang

Regen

Du hast bei der Bilanz festgestellt, dass es Dinge gibt, von denen du dich verabschieden solltest. Du solltest dabei nicht nur an Personen denken, manchmal gibt es auch andere Dinge oder emotionale Wunden, die nicht in unser Leben passen:

  • Negative Gedanken loswerden. Versuche, dich von kontinuierlichen Sorgen zu befreien und zu lernen optimistischer zu sein.
  • Lerne, dich nicht nur auf andere zu konzentrieren. Versuche, Gleichgewicht zu halten und auch Dinge zu tun, die dir selbst Spaß machen, du kannst dich weiterbilden, wenn du darauf Lust hast, deine Arbeitssituation verbessern etc.
  • Verabschiede dich von emotionalen Belastungen. Du machst dir zu viele Gedanken darüber, was andere über dich denken? Das macht keinen Sinn. Du störst dich an der Kritik von anderen? Befreie dich und gehe deinen Wünschen nach, gib deiner persönlichen Entwicklung Flügel!

Wie kann man von einer geliebten Person Abschied nehmen?

Manchmal ist es erforderlich, von jemandem Abschied zu nehmen, den man noch liebt, da diese Person mehr Sorgen und Schmerzen bereitet als Erreicherung in die Beziehung bringt. Mehr Tränen als Glück.

Wie kann man diese Situation bewältigen?

  • Wenn du jemanden liebst, solltest du zuerst versuchen, Probleme zu lösen. Wenn du dir jedoch darüber bewusst wirst, dass die investierte Zeit umsonst ist, all die Illusionen und Anstrengungen für jemanden, der wenig oder nichts getan hat und der dich nicht verdient hat, dann ist der Zeitpunkt gekommen, Abschied zu nehmen.
  • Du musst dir klar darüber werden, dass du nicht bereit bis, länger zu leiden, dass du dir das nicht verdient hast. Du bist mutig und kannst ein erfülltes Leben leben, deshalb solltest du die Situation so darstellen, wie du sie fühlst.
  • Sag deinem Partner die Wahrheit, öffne ihm dein Herz und erkläre ihm die Notwendigkeit eines Abschieds. Du musst stark und entschlossen handeln, denn viele verfallen dem Fehler, es noch einmal zu versuchen, was zu längerem Leiden und mehr Schmerz führen kann.
  • Der Abschied sollte ehrlich sein, teile dem Partner deine Gefühle und deine Entscheidung mit. Auch wenn es schmerzt, ist dieser Schritt notwendig. Vergiss nicht, dass ein Abschied gleichzeitig ein Neubeginn in deinem Leben bedeutet. Eine neue Chance, glücklich zu sein.

In diesem Beitrag stellen wir uns die Frage: Ist Liebe ohne Leid möglich?

Nach dem Abschied, solltest du dich um dich selbst kümmern

Eigenliebe

Bei einem Abschied, lassen wir auch einen Teil von uns selbst zurück. So, als ob du die Nabelschnur durchschneidest, welche deine Emotionen, Projekte, Träume und Illusionen nährte.

Nach der Trennung ist es sehr wichtig, dich um dich selbst zu kümmern, dein Selbstwertgefühl zu nähren, um Erfüllung und Glück zu finden.

Anschließend findest du verschiedene Tipps

  • Denk daran, dass der Abschied notwendig war. Er stellt das Ende eines Lebensabschnittes dar, doch jetzt heißt es, neu zu beginnen und dich selbst zu finden und zu stärken.

Du warst tapfer und mutig, tu hast eine weise Lektion gelernt und du weißt jetzt was du willst: dein eigenes Glück suchen und finden.

  • Ein Abschied bedeutet, eine neue Tür zu öffnen. Zweifle nicht daran, du kannst jetzt all das sein, was du dir schon lange gewünscht hast.
  • Groll oder Wut solltest du zurücklassen. Wenn der Abschied von Zorn oder Ressentiments begleitet wird, kannst du nicht neu beginnen. Hass hält dich gefangen, befreie dich davon, um ohne Lasten vorwärts zu kommen, verzeihe und schaue in die Zukunft!

Auch wenn es schmerzt, auch wenn es sehr schwierig ist, vergiss nicht… manchmal ist es besser, Abschied zu nehmen.