Ist Liebe ohne Leid möglich?

· 1 März, 2015

Viele Menschen verzichten auf Liebe, da sie aufgrund einer traumatischen Erfahrung Angst verspüren, wieder zu leiden. Heute möchten wir dich auffordern, mutig zu sein und es trotzdem zu versuchen, die neue und endgültige Liebe zu finden.

Freie Liebe ohne Leid

Viele sind der Meinung, dass Liebe ohne Leid keine Liebe ist, da viele Gefühle und Emotionen und auch das persönliche Gleichgewicht ins Spiel kommen. Viele Partner etablieren eine langanhaltende und gesunde Beziehung, wo Glück und Alltag bereichernd verbunden werden. Nichts spricht dagegen, dass wir dazu in der Lage sind.

Jeder hat im Leben schwierige Momente erlebt, trotzdem sind wir der Meinung, dass es sich bei der Liebe immer lohnt, Risiken einzugehen. Doch Selbstschutz und das Bewahren des Selbstwertgefühls sind natürlich sehr wichtig. 

1. Lerne dich selbst kennen

Emotionales-Wohlergehen

Sich selbst zu kennen ist ausschlaggebend, um eine feste und reife Beziehung aufbauen zu können. Wo liegen deine Grenzen? Was würdest du niemals tun? Welche Werte hast du? Was tut dir am meisten weh? Es gibt Menschen, die eine Grenzüberschreitung oder Werteverachtung ertragen, wobei ihr Selbstwertgefühl allmählich zugrunde geht. Du solltest dir sicher sein, welche Kompromisse du bereit bist einzugehen und nie folgenden Satz vergessen: „Ich weiß, wer ich bin und werde nicht zulassen, dass jemand meine Würde zerstört.“

2. Eine Beziehung soll glücklich machen

Liebe2

Etwas sollte dir klar sein: Eine Beziehung sollte dich glücklich machen, die Kompromisse sollten beidseitig sein und uns als Person bereichern. Wenn du bemerkst, dass du mehr leidest als lachst, ist es an der Zeit, bestimmte Dinge in Betracht zu ziehen. Es gibt wenige Dinge, die so intensiv wie die Liebe erlebt werden. Ziel ist es glücklich zu sein. Gerade deshalb ist es ein Versuch wert. Wenn du dir sicher bist, dass es die richtige Person ist, dann verdient sie eine zweite Chance. Denn wer steht morgens nicht gerne mit einem Lächeln auf?

3. Bleib wie du bist, lass dich nicht verändern

Haustiere

Du weißt, wie du bist: gutmütig, tapfer, zu allem fähig, deine Familie und deine Freunde lieben dich. Dein Selbstwertgefühl und dein Freundeskreis beweisen dir Tag für Tag, wer du bist und welche Tugenden du besitzt. Wenn die Person, die du liebst, dein Selbstwertgefühl ins Wanken bringt oder dich unterschätzt, lohnt es sich nicht. Du darfst nicht zulassen, dass jemand deine Persönlichkeit angreift und du dich minderwertig fühlst. In einer Beziehung sollten beide lernen, lachen, teilen und gemeinsam wachsen. Wenn dein Selbst verlorgen geht, solltest du dich distanzieren. Suche jemanden, der deine Tugenden und deine Fehler schätzt, auch dies ist möglich. 

4. Lerne, dich zu schützen

Liebe3

Manche würden alles für die geliebte Person tun und jedes Opfer bringen, auch wenn dabei die eigene Würde und das Selbstwertgefühl verloren gehen. Lasse dich nicht manipulieren oder erpressen. Du brauchst keine emotionalen Vampire. Liebe sollte ein zwangsloser, gleichgewichtiger Austausch sein. „Ich gebe dir ohne Zwang alles, weil ich mir sicher bin, dass du dasselbe tun würdest.“ Wer nur gibt, jedoch nie etwas bekommt, wird enttäuscht und verliert den verdienten Respekt. Ideal wäre es, jemanden kennenzulernen, der dich liebt und nichts erwartet.

5. Eigenleben

Liebe4

Auch in einer Beziehung ist es wichtig, die eigenen Hobbies, Leidenschaften und Vorlieben sowie gemeinsame Aktivitäten mit Familie und Freunden nicht zu vergessen. In einer gesunden Beziehung sollte das Eigenleben beiter Partner respektiert und geachtet werden. Jeder benötigt Momente der Einsamkeit oder mit dem eigenen Freundeskreis. Werden diese reduziert oder sogar verhindert, geht ein Teil der Persönlichkeit verloren. Wer fähig ist, dein Eigenleben zu respektieren, ist deine Liebe wert.

Und nicht vergessen: Lieben ist nicht leiden. Die Liebe ist einer der höchsten Ausdrücke von Glück und Lebenslust. Liebe ist ein Abenteuer, das sich lohnt – dir zuliebe.