10 Tipps zum Glücklichsein

· 19 Dezember, 2018
Glück ist eine Wahl. Entscheide dich, glücklich zu sein, du hast es dir verdient.

Unser Lebensziel ist, glücklich zu sein. Manche denken, dass sie sich ein gutes Leben und Glück nicht verdienen. Zum Glücklichsein braucht man nicht viel, es ist jedoch eine persönliche Entscheidung, es kommt nicht einfach von selbst oder zufällig, wir müssen uns dafür entscheiden.

Um zufrieden und glücklich zu sein, musst du dir bewusst werden, dass Gedanken und Taten dazu beitragen und du Denk- und Handlungsweisen, die dem Glück im Weg stehen verändern musst.

Hier präsentieren wir dir 10 Tipps zum Glücklichsein und um dein Leben zu verbessern.

1. Freude

Versuche überall und alles mit Freude zu tun, unabhängig davon, ob die Umstände positiv oder negativ sind. Beginne, an dir selbst Gefallen zu finden und öffne dich für alle Freuden, die das Leben bietet.

2. Spiele zum Glücklichsein

Denke an den Pausenhof, wo Gelächter sowie Gesang zu hören sind. Suche die Freude in deinen Mitmenschen und beteilige diese dann an deinem Spiel. Zwinkere mit dem Auge, mache Komplimente oder wälze dich dann mit deinen Kindern im Sand Spiele!

Lesetipp: Ich möchte wieder glücklich sein

3. Vergiss das Drama

Mache kein Drama aus allem was dir im Leben passiert. Schenke den schlechten Dingen keine Aufmerksamkeit und lasse dich dann nicht bemitleiden. Beschenke dich selbst mit schönen Dingen, fülle zuerst deine eigene Leere.

Verzichte in dieser Zeit auf die schlechten Nachrichten in verschiedensten Medien, die nichts mit dir zu tun haben. Der einzige Weg ist, das Drama zu stoppen. Trauerspiele, die sich auf Angst berufen, können nicht glücklich machen.

4. Finde Ruhe

glücklichsein

Setze dich hin und genieße den ruhigen Augenblick. Zuerst fühlst du dich vielleicht unbequem, doch je öfter du das machst, umso besser wird dann die Beziehung zu dir selbst. Je wohler du dich mit dir selbst fühlst, umso weniger benötigst du, denn Ruhe und Frieden sind vital, um glücklich zu sein.

5. Akzeptiere dich

Sich selbst akzeptieren ist der Schlüssel zum Glück. Wenn du erreichst, all deine Defekte als Geschenk zu betrachten, wirst du leichter glücklich sein. Die Selbstakzeptanz ermöglicht ein Glücksgefühl, das viele nie erreichen.

Akzeptiere dich so, wie du bist, dies ist auch ein wichtiger Schritt, um andere zu lieben. Wenn du dich selbst nicht magst, wie willst du dann andere Menschen lieben?

6. Du benötigst keine Bestätigung von anderen

Niemand muss die Dinge die du machst oder deine Art billigen oder bewerten. Das Glück kommt mit der Suche deiner Leidenschaft und dem inneren Wohlbefinden.

Wenn du dein Inneres verstehst und weist, was dir wohltut, brauchst du keine Bestätigung von außen. Viele Personen leben nicht ihr eigenes Leben, sondern das der anderen und können so nie das wahre Glück erfahren.

7. Unterdrücke den Schmerz nicht

Wenn du den Schmerz stoppst oder ihm aus dem Weg gehst, wirst du das Glück nicht finden. Alle Emotionen sind wichtig und sollten sich im Gleichgewicht befinden.

Wenn du ein Gefühl unterdrückst, blockierst du alle und so wird die Situation schwieriger und manchmal sogar deprimierend. Verstecke dich nicht vor dem Schmerz, lasse ihn zu.

8. Du verdienst es dir, glücklich zu sein!

Manche Personen möchten das Glücklichsein voll genießen, da sie denken, dass bald wieder ein tragisches Ereignis eintreten wird, das an das ganze Unglück im Leben erinnert.

Lesetipp: Alleinsein, ohne sich alleine zu fühlen

Wenn du zu jenen gehörst, die das Glück fürchten, weil du denkst, dass du dir dieses nicht verdienst und davor gegen Titanen kämpfen und leiden musst, vergiss diese Gedanken. Du verdienst es dir jetzt, glücklich zu sein, so wie du bist!

9. Sei aktiv zum Glücklichsein

glücklichsein-Joggen

Bewege dich, pflege den Garten, mache Gymnastik, etwas das dir gefällt und deinen Körper dann in Bewegung bringt. Freude sowie Glück sind in sportlichen Aktivitäten leicht zu finden. Es ist ein guter Augenblick, sich von Vorstellungen zu befreien, die dich traurig oder deprimiert stimmen.

Schaffe Klarheit in deiner Gedankenwelt, reinige dich von schlechten Gedanken und beginne, dich zu bewegen.

10. Vergiss die Resultate

Durch das Festhalten an Dingen und Gewohnheiten oder das Warten auf den glücklichen Augenblick, kannst du das Glück selbst nicht erreichen. Du kannst fühlen, dass deine derzeitigen Lebensumstände den Grad deiner Zufriedenheit diktieren.

Du denkst, dass du das Ziel erreichen musst, um das Glück zu verdienen. Doch du wirst nie zum Ziel kommen, wenn du auf das Glück wartest. Das Glück ist nicht das Ziel, sondern der Weg.

Stress und Enttäuschungen basieren auf Erwartungen, überprüfe, wie viele davon realistisch sind. Warum haltest du immer noch an jenen fest, die nicht realistisch sind? Lasse los und werde glücklich!

  • Mikkelsen, K., Stojanovska, L., Polenakovic, M., Bosevski, M., & Apostolopoulos, V. (2017). Exercise and mental health. Maturitas. https://doi.org/10.1016/j.maturitas.2017.09.003
  • Davidson, R. J., Kabat-Zinn, J., Schumacher, J., Rosenkranz, M., Muller, D., Santorelli, S. F., … Sheridan, J. F. (2003). Alterations in brain and immune function produced by mindfulness meditation. Psychosomatic Medicine. https://doi.org/10.1097/01.PSY.0000077505.67574.E3