10 Symptome für Schilddrüsenstörungen

15 August, 2015
Es ist sehr wichtig, die Symptome für Schilddrüsenstörungen zu kennen, um diese frühzeitig zu behandeln und Komplikationen zu vermeiden.

Die Schilddrüse reguliert den Stoffwechsel des Körpers. Sie bestimmt beispielsweise, wie schnell Kalorien abgebaut werden oder wie schnell das Herz schlägt. Sie ist auch für einen ausgeglichenen Hormonhaushalt verantwortlich. Im Erwachsenenalter treten Schilddrüsenstörungen sehr häufig auf, was zu verschiedenen physischen und emotionalen Beschwerden führen kann.

Die drei häufigsten Schilddrüsenstörungen sind Hypothyreose (Schilddrüsenunterfunktion), Hyperthyreose (Schilddrüsenüberfunktion) sowie Schilddrüsenknoten. Jede Störung hat unterschiedliche Auswirkungen auf die Gesundheit, doch manche Symptome sind allen gemeinsam. Anschließend erfährst du mehr über die 10 häufigsten Symptome für Schilddrüsenstörungen, die du auf jeden Fall beachten solltest.

Müdigkeit und Erschöpfung

Wenn du zwischen 8 und 10 Stunden schläfst und dich trotzdem müde fühlst und das Bedürfnis verspürst, ein Mittagsschläfchen zu halten, kann dies mit der Produktion der Schilddrüsenhormone zusammenhängen (Schilddrüsenunterfunktion). Die Schilddrüse spielt eine bedeutende Rolle bei der Regulierung des Energiehaushaltes, deshalb kann Erschöpfung ein Zeichen für eine Störung sein.

Gewichtsverlust oder -zunahme

Gewichtsverlust-oder-zunahme

Wie bereits erwähnt, reguliert die Schilddrüse den Stoffwechsel, der für die Verbrennung von Kalorien verantwortlich ist. Wenn es zu einer plötzlichen Gewichtszunahme kommt, könnte dies ein Anzeichen für Hypothyreose sein, da die Schilddrüse vielleicht nicht ausreichend Hormone produziert. Wenn du jedoch grundlos und plötzlich an Gewicht verlierst, könnte dies auf eine Schilddrüsenüberfunktion hinweisen. 

Stimmungsschwankungen

Ein unausgeglichener Hormonhaushalt, der durch eine Schilddrüsenstörung verursacht wird, kann zu emotionalen Problemen führen. Wenn du plötzlich beginnst, dich schlecht und deprimiert zu fühlen und an unerklärlichen Stimmungsschwankungen und Angstgefühlen leidest, ist dies vielleicht ein Hinweis auf eine Schilddrüsenstörung.

Schmerzen

Körperschmerzen

Wenn du plötzlich an Muskel-, Gelenk- oder Sehnenschmerzen leidest, könnte dies ebenfalls auf einen unausgeglichenen Hormonhaushalt aufgrund von Schilddrüsenbeschwerden hinweisen.

Fruchtbarkeitsprobleme

Ein unausgeglichener Schilddrüsenhormonspiegel kann zu Fruchtbarkeitsproblemen führen und auch den Menstruationszyklus oder die Libido negativ beeinflussen.

Kältegefühl

Die Schilddrüse reguliert die Körpertemperatur und ist dafür verantwortlich, die richtige Wärme des Körpers zu bewahren. Wenn du plötzlich an kalten Händen oder Füßen leidest, oder sich im restlichen Körper ein Kältegefühl breit macht, kann dies auch ein Hinweis auf Schilddrüsen- und Stoffwechselstörungen sein.

Veränderungen an Haut, Haaren und Nägeln

Näge-Anzeichen

Trockene Haut, Haarausfall oder gespaltene Nägel können auch durch Hypothyreose verursacht werden. Diese Symptome vermehren sich langsam und benötigen eine entsprechende Behandlung, damit sie nicht chronisch werden.

Verstopfung

Wenn die Hormontätigkeit der Schilddrüse abnimmt, verlangsamen sich alle Körperprozesse und die Organe haben Schwierigkeiten, ihre Funktionen zu bewältigen. So kommt es beispielsweise zu Verdauungsstörungen: Nährstoffe werden nicht richtig absorbiert und Rückstände nicht richtig ausgeleitet. Das Resultat kann eine starke Verstopfung sein.

Kognitive Beschwerden

Kognitive-Beschwerden

Häufig beklagen sich Personen mit Schilddrüsenstörungen über ein schlechtes Gedächtnis und Konzentrationsstörungen. Dies ist auf die reduzierte Hormonproduktion zurückzuführen, welche die Körperfunktionen verlangsamt.

Stimme und Hals

Bei Schilddrüsenstörungen ist es sehr wahrscheinlich, dass sich die Drüse entzündet oder vergrößert. Sollte dies der Fall sein, kann es beispielsweise zu Halsschmerzen, Schnarchen, Unwohlsein, geschwollenem Hals oder Heiserkeit kommen.

Was kann man bei diesen Symptomen tun?

Was-tun-bei-Alarmzeichen

In den meisten Fällen werden Schilddrüsenstörungen erst in fortgeschrittenem Zustand entdeckt, da die frühen Symptome leicht mit anderen Beschwerden verwechselt werden. Deshalb ist es wichtig, die Syptome zu kennen und eine frühzeitige Diagnose stellen zu lassen. Wenn die Symptome ignoriert werden, kann es zu Komplikationen kommen, die nur schwer zu kontrollieren sind.

Wenn du also verschiedene Anzeichen feststellst, die auf Probleme mit der Schilddrüse hinweisen könnten, solltest du auf jeden Fall zum Arzt, um dich entsprechend untersuchen zu lassen. Wenn du familiär vorbelastet bist, sind regelmäßige Kontrolluntersuchungen sehr zu empfehlen.

Auch interessant