10 Lebensmittel, die bei Halsschmerzen helfen

13 August, 2015
Karotten sind reich an den Vitaminen A, C und K, an Ballaststoffen und Kalium. Der Verzehr gekochter Karotten hilft gegen Halsschmerzen und stärkt gleichzeitig das Immunsystem

Halsschmerzen können sich jederzeit als Symptom einer Virusinfektion manifestieren, die schließlich eine Erkältung, eine Grippe oder Pfeiffersches Drüsenfieber auslösen kann. Auch bakterielle Infektionen, beispielsweise eine durch Streptokokken bedingte Rachenentzündung, können mit Halsschmerzen einhergehen. Als weitere Auslöser kommen verschieden Allergien in Frage, das Einatmen von kontaminierter Luft, Rauchen oder das Atmen durch den Mund während wir schlafen.

Unabhängig von der jeweilligen Ursache sollten Halsschmerzen ernst genommen werden, damit aus ihnen kein schwerwiegenderes gesundheitliches Problem entsteht. Der Auslöser sollte möglichst identifiziert und bekämpft werden. Wenngleich wir bei Halsschmerzen nur ungern an Essen denken, so gibt es doch einige Lebensmittel, die den Heilungsprozess wesentlich beschleunigen können.

In diesem Artikel stellen wir dir die Top 10 der Lebensmittel vor, die deinen Körper mit den Nährstoffen versorgen, die er zur Bekämpfung einer Infektion im Halsbereich und der damit verbundenen Schmerzen braucht.

Bananen

Bananen

Bananen enthalten viele Vitamine und Mineralstoffe, zu denen vor allem die Vitamine B6 und C sowie Kalium zählen. Bananen sind weich, passieren den Rachen deshalb einfach und sind leicht zu schlucken. Sie sind außerdem nicht sauer.

Zitrone und Honig

Schon unsere Großmütter kannten dieses Heilmittel, das seit Generationen zur Linderung von Halsschmerzen eingesetzt wird. Es ist ein hervorragendes Mittel, um der Infektion zu begegnen, die zusätzlich zu Husten und einer verstopften Nase führen kann. Die Zubereitung ist ganz einfach, es müssen lediglich zwei Esslöffel Zitronensaft mit einem Esslöffel Honig gemischt werden. Diese Mischung kann pur oder verdünnt in einer Tasse lauwarmen Wassers konsumiert werden.

Ingwertee oder Tee mit Honig

Tee_Ingwer_Honig

Um die Reizung der Rachenschleimhaut und die Halsschmerzen zu lindern, ist das Trinken von Ingwertee oder Tee mit Honig sehr empfehlenswert.

Ingwertee wirkt stark entzündungshemmend und ist deshalb in der Lage, die Schleimhautreizung im Rachen zu reduzieren. Honig wirkt antibiotisch und ergänzt damit die Eigenschaften dieses Tees optimal. Da auch bei viralen Infekten eine zusätzliche bakterielle Besiedlung der Schleimhaut nicht ausgeschlossen ist und Honig die Schleimhaut generell beruhigt, eignet er sich ursachenunabhängig als Heilmittel bei Halsschmerzen.

Hafermehl

Hierbei handelt es sich um ein weiches Nahrungsmittel, das selbst bei Halsschmerzen nahezu problemlos geschluckt werden kann. Wird das Hafermehl mit Bienenhonig und/oder Bananen kombiniert, lassen sich die positiven Eigenschaften all dieser Lebensmittel auf einmal nutzen. Hafermehl enthält lösliche Fasern, mit deren Hilfe der Blutspiegel „schlechten“ Cholesterins gesenkt werden kann, und eine nicht unerhebliche Menge Proteine, die unser Leistungsvermögen steigern und uns für längere Zeit ein Sättigungsgefühl geben.

Vollkornnudeln

Vollkornnudeln versorgen den Organismus mit wichtigen Nährstoffen, zu denen Ballaststoffe, Eisen, Zink und die Vitamine B1, B2, B3 und E zählen. Sie helfen, Halsschmerzen zu lindern, da sie aufgrund ihrer Konsistenz leicht zu verzehren sind und gleichzeitig das Immunsystem stärken und es so im Kampf gegen die Infektion unterstützen. Im Idealfall werden die Nudeln warm gegessen, mit einer Soße, deren Fettgehalt nicht allzu hoch ist.

Gekochte Karotten

Gekochte_Karotten

Dieses Gemüse enthält Nährstoffe wie Vitamin A, Vitamin C, Vitamin K, Ballaststoffe und Kalium. Es handelt sich um ein Lebensmittel, das die Funktion unseres Immunsystems unterstützt und so gegen Halsschmerzen hilft, wenn es gekocht verzehrt wird. Der Konsum roher Karotten ist bei Halsschmerzen nicht zu empfehlen, reizt die Schleimhaut noch stärker und kann das Problem daher verschlimmern.

Hühnersuppe

Hühnersuppe ist ein klassisches Heilmittel aus Omas Küche, das die Abwehr stärkt, Infektionen bekämpft und deren Symptome lindert, zu denen Halsschmerzen und eine verstopfte Nase zählen. Sie hat leicht entzündungshemmende Eigenschaften und verhindert, dass die Viren die Schleimhäute befallen. Zu einer leckeren Hühnersuppe können auch Karotten, Zwiebeln, Sellerie, Rüben, Kartoffeln und Knoblauch gegeben werden.

Rührei oder Eiweiß

Ei ist ein Lebensmittel, das besonders leicht verdaulich ist und neben Proteinen weitere wichtige Nährstoffe liefert. Rührei oder Eiweiß können zur Reduktion der Entzündung und der Schmerzen im Rachenbereich beitragen, sollten dazu aber nicht gewürzt sein.

Salbei

Salbei

Diese Pflanze stellt ein wichtiges Naturheilmittel dar, das seit der Antike verwendet wird, um verschiedene Leiden zu lindern, zum Beispiel Halsschmerzen. Salbei enthält eine beachtliche Menge an Enzymen, die in den Stoffwechsel von Sauerstoff, Flavonoiden und Phenolsäuren eingreifen. Man kann sich einen Aufguss aus Salbei zubereiten und als Tee trinken oder zu einer Suppe hinzugeben.

Knoblauch und Zwiebel

Beide, Knoblauch und Zwiebel, enthalten verschiedene schwefelhaltige Substanzen, die den in den Atemwegen festsitzenden Schleim lösen und so sein Abhusten erleichtern. Sie werden als starke natürliche Antibiotika betrachtet, mit denen bakterielle Infektionen bekämpft werden können, was gleichzeitig der Linderung entsprechender Symptome wie Halsschmerzen dient.

Auch interessant