Tipps für schöne und gesunde Füße

· 24 Oktober, 2014
Pflege deine Füße und vergiss nicht, diese mit Feuchtigkeit zu versorgen. Am Abend kannst du deine Füße mit ätherischen Ölen massieren, um sie zu entspannen.

Beim Thema Fußpflege handelt es sich nicht nur um Ästhetik sondern auch um Gesundheit. Um bequem laufen zu können, keine Schmerzen oder Beschwerden beim Laufen zu haben, um schöne Füße vorzeigen zu können usw. solltest du folgende Ratschläge beachten.

Deine Füße werden das ganze Jahr über nicht nur gesund, sondern auch wunderschön sein.

Die Schuhe, unser Freund und Feind zugleich

Als allererstes solltest du besonders auf deine Schuhe achten. Eine jüngste Studie hat erwiesen, dass Frauen durchschnittlich 20 Paar Schuhe haben und nur 5 von diesen regelmäßig verwenden.

Nicht alle Schuhe respektieren die Fußform und verursachen deshalb oft Schmerzen beim Gehen oder wenn diese über mehrere Stunden getragen werden. Hohe Absätze lösen oft viele Probleme aus, auch wenn diese feminin sind und die Figur stilisieren.

Frauen kaufen zwar viel mehr Schuhe als Männer, keiner von beiden beachtet hierbei jedoch die Fußgesundheit, diese gerät oft in Vergessenheit. Es wird meist nur auf Ästhetik oder Mode geachtet.

Lesetipp: Aspirin für die Fußpflege

Dies sollte nicht so sein, da unsere Füße für das Gehen oder Stehen unentbehrlich sind. Wahrscheinlich lässt du dir sich öfter eine Maniküre machen, als eine Fußpflege oder du kaufst eine pflegende Hand-, Gesichts- oder sogar Beincreme aber niemals eine Fußcreme.

Hausgemachte Pflegemittel sind hervorragend und wirksam. Widme deinen Füßen etwas Zeit und verwöhne sie öfters.

Schöne-Füße

Tipps für attraktive Vorzeigefüße

Diese Ratschläge sind mehr als interessant und wenn du sie befolgst, werden deine Füße nicht nur hinreißend sein, sondern auch weniger Schmerzen oder andere Probleme erleiden:

  • Vermeide Übergewicht: Übergewicht verursacht Beschwerden an Füßen und Knöcheln. Fettleibigkeit bringt auch Durchblutungsstörungen, Knochenprobleme usw. Mit jedem Schritt verdoppelt sich das Gewicht an den Füßen. Wenn du dann auch noch schlechtes Schuhwerk trägst und sich die Fußsohle nicht ganz auf dem Boden aufstützen kann, verschlechtert sich die Lage zusätzlich.

Lesetipp: Hausmittel für eine perfekte Fußpflege

  • Kaufe Schuhe, die sich deinen Füßen anpasst: es gibt drei Fußformen, die ägyptische, griechische oder römische (auch quadratischer Fuß genannt). Der große Fußzeh ist nicht bei jedem länger als die anderen Zehen, dies sollte beim Schuhkauf beachtet werden. Schuhe sollten immer aus Leder und aus einem flexiblen Material sein, damit die Füße richig transpirieren und bewegen können. Versuche den Schuh zu biegen, sollte es schwer fallen, lasse diesen im Regal. Die Spitze sollte dabei die Ferse berühren können. Schnürschuhe sind ideal, da die Füße im Laufe des Tages anschwellen können, so dass du den Schuh anpassen kannst.
  • Der Schuh sollte sowohl im Winter, als auch im Sommer dem Fuß Halt geben, so dass die Zehen nicht extra überstrapaziert werden und aus dem Schuh gleiten. Achte darauf, dass der Schuh breit genug ist. Du solltest ihn problemlos anziehen können. Wenn der Schuh vorne zu eng ist, zwingt er den Fuß, eine Dreiecksform zu bilden. Dies kann langzeitig zu Ballenzehen führen.

Schöne-Füße

  • Fußhygiene: Dies ist ein sehr wichtiger Punkt. Verwende neutrale Seife und einen Bimsstein für die Hornhaut, zum Beispiel an den Fersen. Benutze keine hornlösende Substanzen, da diese die Haut reizen können. Trockne sorgfältig zwischen den Zehen nach dem Baden, um Pilze zu vermeiden. Verwende Cremes und Lotionen für die trockenen Hautpartien, vor allem im Sommer wenn du Sandalen verwendest.

Weitere Tipps für schöne Füße

  • Benutze für jede Situation den passenden Schuh: der Absatz sollte bei Frauen höchsten 5 cm, bei Männern 4 cm und bei Kindern 1,30 cm betragen. Der Absatz sollte breit sein, niemals schmal oder ein Pfennigabsatz, da er keinen Schutz oder Sicherheit beim Auftreten bietet. Vollkommen flache Schuhe sind auch nicht angebracht, da sie Schmerzen an den Fußsohlen und schlechte Durchblutung verursachen. Verwende je nach deiner Aktivität oder Vorhaben das angebrachte Schuhwerk, wie z.B. für Arbeit oder Sport, zum Ausgehen usw.
  • Benutze immer Strümpfe: Auch wenn es Sommer ist, solltest du Strümpfe tragen. Es gibt sehr feine Sommerstrümpfe, die kaum bemerkbar sind. So vermeidest du Schwielen, Verletzungen an den Fersen und Schweiß in den Schuhen, der nicht so einfach zu waschen ist. Ratsam sind Baumwollstrümpfe. Synthetische Materialien bewirken vermehrtes Schwitzen.

Fußpeeling

  • Schneiden deine Nägel gerade: So vermeidest du schmerzhafte eingewachsene Nägel, ein sehr häufiges Problem, das vor allem bei regelmäßigem Sport oder Laufen auftritt. Um dieses Problem zu lösen, nimm zwei Mal am Tag ein lauwarmes Salzbad bis die Entzündung an der betroffenen Stelle zurückgegangen ist. Schneide danach den Nagel gerade, so dass der Nagel nicht mehr einwächst.

Noch ein paar Tipps

  • Schütze deine Füße in öffentlichen Einrichtungen wie z.B. Schwimmbad oder Umkleidekabinen. Gehe nicht barfuß, zu Hause auch nicht, da du dir Warzen, Pilze oder andere Erkrankungen einfangen kannst und die Fersen darunter leiden. Wenn du zu Hause gerne die Schuhe ausziehst, trage zumindest Strümpfe.
  • Verwöhne deine Füße einmal in der Woche: Eine hervorragende Form, das Wochenende am Freitagabend zu beginnen ist, nach dem Abendessen beim Fernsehen ein Fußbad mit Salz oder Ölessenz zu nehmen. Lasse deine Füße 20 Minuten im Wasser entspannen, trockne danach deine Füße gründlich. Lasse dir von deinem Partner die Füße massieren, wobei eine Creme oder etwas Öl aufgetragen werden sollte. Die Massage beginnt an der Ferse und endet an den Zehen. Lasse deine Füße danach ohne Schuhe oder Strümpfe ruhen.
  • Menz, H. B., & Morris, M. E. (2005). Footwear characteristics and foot problems in older people. Gerontology. https://doi.org/10.1159/000086373
  • Barnish, M. S., & Barnish, J. (2016). High-heeled shoes and musculoskeletal injuries: A narrative systematic review. BMJ Open. https://doi.org/10.1136/bmjopen-2015-010053