Gesund durch tägliches Gehen

· 10 Juni, 2014
Wenn du tagsüber keine Gelegenheit hast, zu gehen, kannst du die Treppen statt des Aufzuges nehmen oder bestimmte Erledigungen zu Fuß machen, statt dafür das Auto zu verwenden.

Eine kürzliche veröffentlichte Studie hat bestätigt, wie wichtig tägliches Gehen es für unsere Gesundheit ist. Man sollte täglich zwischen 1.000 und 10.000 Schritte gehen.

Warum ist tägliches Gehen so gesund? Man kann dabei nicht nur abnehmen, auch die Durchblutung wird angekurbelt, man kann damit Krampfadern vorbeugen und auch die Beinmuskulatur stärken.

Außerdem kannst du dadurch das Risiko für Bluthochdruck und Diabetes senken und auch deinen Cholesterinspiegel positiv beeinflussen. Abgesehen davon ist Gehen entspannend und erfrischt den Geist.

Tägliches Gehen für deine Gesundheit

Vermeide beim Gehen eine gebückte Haltung oder ständiges Auf-den-Boden-Schauen, versuche einmal, zu beobachten, wie du gehst und versuche dann deine Gangart zu verbessern. Schlussendlich sieht man schon von Weitem, wie jemand geht und kann ihn daran identifizieren.

Sollte man in Sportschuhen spazieren gehen? Die Antwort auf diese Frage ist ja, Sportschuhe mit weicher Einlage sowie Gummisohle sind ideal, um einen Ausrutscher zu verhindern.

Lesetipp: Wie viel Bewegung pro Tag ist ratsam?

Falls du keine Zeit für tägliches Gehen hast, kannst du einfach jeden Tag zu Fuß zur Arbeit gehen –  ganz ohne Eile – und statt den Aufzug immer die Treppen benutzen.

Versuche viel Wasser zu trinken, um Wassereinlagerungen vorzubeugen, benutze täglich eine Feuchtigkeitscreme, falls du der Sonne ausgesetzt bist und vergiss nicht, dass auch nebelige Sommertage zu Sonnenbränden führen können und du auch dann deine Creme anwenden solltest.

Durch das vermehrte Gehen wirst du dich dann auch geistig fit fühlen, dien Tag wird erträglicher sein und du wirst dich mit jedem Schritt wohler fühlen.

Auf dieselbe Weise kann ein einfacher Spaziergang dazu beitragen, das Herz zu stärken und so die Wahrscheinlichkeit einer Herz-Kreislauf-Erkrankung stark reduzieren.

Es wurde festgestellt, dass Krankenschwestern (die viel gehen) ein um 35% geringeres Risiko besitzen, an Herzproblemen zu erkranken, als Frauen gleichen Alters, die viel Sitzen.

Gehen ist auch gut fürs Gehirn. Die Merkfähigkeit kann durch einen täglichen Spaziergang stark verbessert werden. Prinzipiell können ältere Menschen das Risiko an Gehirnerkrankungen zu Leiden mit täglicher Bewegung reduzieren.

Weitere Vorteile

Sehr erstaunlich ist auch, dass ein kurzer Spaziergang (ca. 30 Minuten täglich) das Risiko an Diabetes Typ 2 zu erkranken um 58% senken kann.

Regelmäßiges Gehen verbessert auch die kardiorespiratorische Ausdauer, da die Lunge gesünder und widerstansfähiger wird. Auch die Abwehrkräfte gegen Virusinfektionen nehmen zu.

Lesetipp: Warum dein Gehirn Bewegung mag

Außerdem können auch Menschen mit Depressionen von einem täglichen Spaziergang profitieren, da viele Symptome der Erkrankung dadurch verbessert werden.

Letztendlich reduziert das Gehen auch das Risiko, an Darm- oder Brustkrebs zu erkranken. Die Spaziergänge verbessern die Verdauung und verhindern, dass sich halbverdaute Speisen in den Darmwänden festsetzen.

  • Morris, J. N., & Hardman, A. E. (1997). Walking to health. Sports Medicine. https://doi.org/10.2165/00007256-199723050-00004
  • Lee, I. M., & Buchner, D. M. (2008). The importance of walking to public health. Medicine and Science in Sports and Exercise. https://doi.org/10.1249/MSS.0b013e31817c65d0