Pulli eingelaufen? Versuche folgende Tricks!

· 13 Oktober, 2016
Ein Pulli mit Wollanteil, der durch falsche Wäsche eingelaufen ist, muss nicht für immer zu klein sein.

Dein liebster Pulli ist eingelaufen, weil er sich heimlich in den Korb mit der Buntwäsche geschummelt hat? Der Pulli enthält Wolle und ist jetzt eine Nummer zu klein? Meist sind Pullis mit Wollanteil nicht gerade billig, weswegen es sich lohnen kann, unsere Haushaltstipps auszuprobieren.

Warum läuft der Pulli ein?

Ein Pulli aus Baumwolle geht dann ein, wenn du das Textil mit zu hoher Wassertempertur gewaschen hast oder es im Trockner getrocknet hast. Das ist bis zu einemgewissen Grad normal und bei geringen Toleranzen kein Merkmal für schlechte Qualität, denn Fasern ziehen sich bei Hitze zusammen.

Je heißer die Wassertemperatur oder der Trockner, desto größer die Wahrscheinlichkeit, dass das Kleidungsstück schrumpft.

Pullis und andere Kleidungsstücke aus Baumwolle können jedoch um bis zu 10% schrumpfen, obwohl sie nicht zu heiß gewaschen wurden und du alles richtig gemacht hast. Das liegt dann an der schlechten Qualität der Fäden, die zum Weben des Stoffes verwendet worden sind.

Pullis aus Wolle laufen nicht nur durch zu heiße Waschtemperatur ein, sondern auch durch zu heftige Waschbewegungen, falsches Waschmittel und zu hohe Schleuderdrehzahlen.

Wolle (und Seide) besteht aus Eiweißverbindungen, die mit den waschaktiven Enzymen in „normalen“ Waschmitteln reagieren. Daher musst Wolle und Seide immer mit speziellem Waschmittel gewaschen werden!

Um aus Wolle Filz herzustellen, wird die Wolle in heißem Seifenwasser gewalkt, also bewegt. Nichts anderes tust du in der Waschmaschine, wenn du ein falsches Waschprogramm (und falsches Waschmittel) wählst. Die Fasern verfilzen, der Pulli aus Wolle läuft ein.

Pulli und Wäsche waschenPullis vor dem Einlaufen schützen

Um Kleidungsstücke aus Baumwolle vor dem Einlaufen zu schützen, wasche sie bei möglichst geringer Temperatur und verzichte auf den Trockner.

Enthält der Pulli Wolle, verwende unbedingt ein Spezialwaschmittel und wasche im sogenannten „Handwaschgang“ in der Waschmaschine.

Meist hat die Waschmaschine auch ein extra „Wollprogramm“. Wäschst du Kleidung mit Wollanteil mit der Hand, bewege sie nur leicht in handwarmem Wasser in der Waschbütte, verzichte auf Rubbeln, Reiben und Auswringen!

Ist es doch passiert und ein Kleidungsstück ist eingelaufen, probiere folgende Tricks:

Pulli von Hand waschenHaarspülung

Haarspülung macht nicht nur deine Haare weich, sondern auch Wolle. Um zu versuchen, ein Kleidungsstück mit Wollanteil wieder in die ursprüngliche Größe zu bekommen, weiche es in Haarspülung ein.

Besorge dir dazu eine Flasche Haarspülung deiner Wahl und löse den gesamten Inhalt in einer Waschschüssel mit lauwarmem Wasser auf. Lege dann den Pulli einige Stunden, am besten über Nacht, hinein und lasse die Haarspülung einwirken.

Verfahre dann weiter wie unter „Dehnen“ beschrieben.

Essig für geschrumpften PulliEssigwasser

Du kannst auch versuchen, dein eingelaufenes Kleidungsstück mit Essigwasser wieder geschmeidiger und somit dehnbar zu machen.

Das Verhältnis von Wasser zu Essig sollte 2 zu 1 sein, also 2l Wasser und 1l Essig. Verwende bitte nur Essig, der keine Farbe hat, um einem Verfärben der Wäsche vorzubeugen. Lasse das Textil mindestens 30 Minuten, gerne länger einweichen und dehne es dann wie folgt:

Dehnen

Nachdem dein Pulli in Haarspülung oder Essigwasser eingeweicht war, ist es Zeit, die so aufgeweichten und entspannten Fasern des Gewebes zu dehnen.

  • Drücke die Flüssigkeit vorsichtig aus dem Gewebe und ziehe den Pulli vorsichtig und gleichmäßig in Form.
  • Lege ihn nun flach auf ein dickes Handtuch oder den Wäscheständer und fixiere mit Gewichten, Sicherheitsnadeln oder Wäscheklammern den Pullover so, dass er unter Zug trocknet.
  • Schön kräftig in Form ziehen und langsam trocknen lassen, gelegentlich noch weiter in Form ziehen.
  • Alternativ kannst du den Pulli auch mit Handtüchern so ausstopfen, dass das Gewebe schön gedehnt trocknen kann.
  • Auch Schleudern hilft, die Fasern zu dehnen. Willst du die Ärmel also länger machen, greife den Pulli an den Ärmeln und wirbele ihn (am besten im Freien, das Wasser spritzt!) kräftig durch die Luft.

Nach dem Trocknen anprobieren und gegebenenfalls wiederholen. Passt der Pulli wieder, wasche ihn dieses Mal richtig, damit die Haarspülung oder der Essiggeruch entfernt wird und du ihn wieder anziehen kannst. Und ab jetzt immer richtig waschen!