Neue Ideen für kalorienarme Smoothies

· 4 Mai, 2017
Smoothies können grundsätzlich aus Obst oder Gemüse hergestellt werden, sollten aber niemals Zucker enthalten.

Kalorienarme Smoothies sind schwer in Mode. Selbst im Supermarkt gibt es eine große Auswahl, wobei dort der Sinn eines Smoothies – frisches Obst und Gemüse zu konsumieren – eher auf der Strecke bleibt.

Du solltest die gesunden Getränke und kalorienarme Smoothies daher besser zu Hause selber zubereiten.

kalorienarme Smoothies: Grundsätzliches 

Bei Smoothies werden Obst und Gemüse nur püriert, nicht entsaftet. Das bedeutet, dass alle Inhaltstoffe wie wertvolle Kohlenhydrate und alle sekundären Pflanzenstoffe darin enthalten sind.

Beim Saft wäre das nicht der Fall, da besonders Ballaststoffe aus Schale und Fruchtfleisch beim Entsaften entsorgt werden. Doch gerade in der Schale (Stichwort: Bitterstoffe, Ballaststoffe) stecken oft so wertvolle Inhaltstoffe!

Ein Smoothie wird meist frisch zubereitet und enthält daher mehr Vitamine als ein Saft, der in Flaschen oder Tetra Packs abgefüllt, durch Erhitzen haltbar gemacht werden musste.

Lesetipp: 4 Mixgetränke mit Obst und Gemüse zur Reinigung der Leber

Selbst ein fertiger Smoothie aus dem Kühlregal enthält mehr sekundäre Pflanzenstoffe und Vitamine als ein ebenso gekühlt im Supermarkt angebotener Saft.

Es ist aber grundsätzlich besser, einen Smoothie zu Hause selbst frisch zuzubereiten.

Kalorienarme Smoothies sollen gesund sein, deshalb hat Zucker (oder auch Honig!) in der Zutatenliste nichts verloren. Was zählt, ist die natürliche Süße und der pure Geschmack.

Wer milchige kalorienarme Smoothies mag (die dann, streng genommen keine „Smoothies“, sondern „Milchmixgetränke“ sind), sollte unbedingt darauf achten, fettarme Milchprodukte zu verwenden, um den gesunden Drink nicht zur Kalorienbombe zu machen!

SmoothiesAchtung: Kalorien!

Ein Smoothie, egal welche Farbe er hat, besteht nur aus pflanzlichen Inhaltstoffen. Das bedeutet allerdings nicht, dass Smoothies fettfrei sind, denn auch Gemüse kann Fett enthalten!

Denke nur einmal an die Avocado, die mit 15g Fett pro 100g eine kleine Fettbombe ist. Keine Angst! Bei diesem Fett handelt es sich um ein gesundes, pflanzliches Fett, das zwar ordentlich Kalorien, aber auch positive Effekte für deine Gesundheit hat!

Smoothies sind nicht unbedingt kalorienarm, denn du nimmst mit einem Smoothie Obst und Gemüse in konzentrierter Form auf. Das ist einerseits gut, andererseits kann man dadurch in die Versuchung kommen, durch Smoothies mehr zu konsumieren, als man tatsächlich essen würde, wenn das Obst oder Gemüse nicht püriert wäre.

Kleiner Trick: stelle dir (auch bei Saft!) einfach die Menge Obst/Gemüse vor, die vor dem Pürieren/Entsaften auf dem Tisch lagen. Würdest du dieselbe Portion gleich nochmal schaffen, zu essen? Sicher nicht! Also lasse das zweite Glas stehen, so lecker es auch ist!

Wir haben Rezeptideen für dich, mit denen du Smoothies herstellen kannst, die nur wenige Kalorien haben.

Wassermelone Wassermelone-Zitrone

Dieses Getränk ist besonders erfrischend, wenn du die Wassermelone vor der Zubereitung einige Stunden oder über Nacht im Kühlschrank aufbewahrt hast. Du brauchst für ein großes Glas:

  • 250g Wassermelone
  • 1 Zitrone

Presse den Saft der Zitrone aus und gib ihn in den Standmixer. Schneide dann die Wassermelone in kleine Würfel. Achte darauf, dass die Wassermelone kernarm ist oder entferne die Kerne.

Wiege das Fruchtfleisch auf etwa 250g ab. Püriere nun beide Zutaten zu einem erfrischenden Getränk mit toller Farbe.

Lesetipp: Sind Säfte und Smoothies immer vegan?

Tipp: Mit etwas frischer Minze oder Zitronenmelisse sorgst du für einen extra frischen Geschmack!

gesunde SmoothiesLila Laune Smoothie

Eine ungewöhnliche Farbe und ungewöhnliche Zutaten, aber einfach in der Zubereitung und insbesondere im Winter aus einheimischem Obst und Gemüse herzustellen. Du brauchst:

  • ¼ Rotkohl
  • 1 Birne
  • ½ Zitrone

Der lila Smoothie enthält durch den Kohl sehr viele Ballaststoffe. Um diese zu erhöhen, verzichte darauf, die Birne zu schälen. Daher sollte sie aus kontrolliert biologischem Anbau stammen.

Presse die Zitrone aus und schneide den Rotkohl sowie die Birne ohne Kerngehäuse in kleine Stücke.

Verarbeite alles in einem leistungsstarken Mixer zu einem cremigen Getränk, das lange satt macht und dich auf Zwischenmahlzeiten verzichten lässt.

grüne-SmoothiesGurke Minze

Der Hit im Sommer zum Abkühlen! Weil dieser Smoothie so lecker und erfrischend ist, lohnt es sich, gleich eine ganze Kanne davon zuzubereiten. Für einen ganzen Liter brauchst du:

  • 1 Salatgurke
  • 1 Zitrone
  • Einige Blätter Minze oder Zitronenmelisse
  • Ca. 700ml Wasser

Verwende bitte nur Zutaten aus kontrolliert biologischem Anbau, weil hier die Schale mit verwendet wird.

Schneide die Gurke in kleine Stücke und die Zitrone mit Schale (!) ebenfalls. Füge dann Minze oder Melisse hinzu und gieße mit etwa der Hälfte des Wassers auf.

Verarbeite dies zu einem Gemisch und gieße erst danach vorsichtig den Rest des kalten Wassers dazu. Mit Zitronen- oder Gurkenscheiben garniert servieren.

Vor dem Trinken etwas umrühren, das Fruchtfleisch schwimmt bei längerer Standzeit oben auf!

  • McDougall, G. J., Fyffe, S., Dobson, P., & Stewart, D. (2007). Anthocyanins from red cabbage - stability to simulated gastrointestinal digestion. Phytochemistry. https://doi.org/10.1016/j.phytochem.2007.02.004
  • Tarazona-Díaz, M. P., Alacid, F., Carrasco, M., Martínez, I., & Aguayo, E. (2013). Watermelon juice: Potential functional drink for sore muscle relief in Athletes. Journal of Agricultural and Food Chemistry. https://doi.org/10.1021/jf400964r