Natürliche Wimpernpflege

Natürliche Wimpernpflege setzt an der Wurzel an: mit der richtigen Ernährung. Stimmen die Grundlagen, wachsen die Wimpern.

Natürliche Wimpernpflege hat viel gemeinsam mit natürlicher Haarpflege: Finger weg von synthetischen Stoffen, Mineralölbestandteilen, Paraffinen und Silikonen!

Natürliche Öle sind die beste natürliche Wimpernpflege, natürliche Haut- und Haarpflege. Kombiniere dies mit der richtigen Ernährung und deine natürliche Wimpernpflege ist perfekt!

Warum natürliche Wimpernpflege?

Natürliche Wimpernpflege fängt bei der Ernährung an, denn mit der Ernährung führst du deinem Körper die Nährstoffe zu, die er braucht, um überhaupt Wimpern und Haare wachsen zu lassen. Doch dazu später. Natürliche Wimpernpflege von außen macht also erst dann Sinn, wenn die Grundbedürfnisse von innen stimmen.

Stimmt dein Wimpernwachstum, solltest du zur natürlichen Wimpernpflege nur natürliche Öle nehmen. Diese legen sich nicht wie Silikone oder Paraffine auf die Wimpern, sondern dringen in diese ein und sind in der Lage, die einzelnen feinen Haare zu nähren, statt nur von außen glänzend zu „lackieren“.

natürliche Wimpernpflege mit ÖlPflanzliche Öle zur natürlichen Wimpernpflege

Insbesondere dann, wenn du täglich Mascara oder alkoholhaltige Mittel zum Abschminken nutzt oder stark entfettendes Waschgel oder Gesichtswasser verwendest, solltest du darauf achten, deinen Wimpern eine Extraportion Pflege zu geben.

Zum Auftragen eignet sich ein sauberes Wimpernbürstchen, welches du in eines der folgenden pflanzlichen Öle tunkst:

  • Mandelöl
  • Jojobaöl
  • Sesamöl

Diese Öle werden gut von Haut und Haare aufgenommen, ohne wie ein störender Film aufzuliegen. Trage sie dünn auf und lasse die Öle zur natürlichen Wimpernpflege über Nacht einwirken.

Wische morgens überschüssiges Öl sanft mit einem Wattepad ab. Auch ideal als Kuranwendung nach dem Färben der Wimpern und auch Augenbrauen!

natürliche Wimpernpflege mit Kokosöl

Mit der richtigen Ernährung zu vollem Wimpernwachstum

Es ist mit den Wimpern wie auch mit der langen, wallenden Mähne: Wunder darf man von keiner das Haarwachstum fördernden Tinkturen erwarten. Natürlich sind auf dem Markt viele Mittelchen, Gele, Tinkturen, Haarwasser und weitere Produkte, die versprechen, das Wimpernwachstum anzuregen.

Es ist bei den Wimpern wie beim „Gesamtkunstwerk Frau“: Wahre Schönheit kommt von innen! Auch ein teures Zauberserum wird nicht so viel für dein Wimpernwachstum ausrichten können wie eine vernünftige Versorgung mit den Nährstoffen, die dein Körper zur Bildung von Wimpern überhaupt braucht.

Eine ausgewogene und gesunde Ernährung sorgt nicht nur für gutes Wimpernwachstum, sondern auch für so viel mehr, was deinem Wohlbefinden und deiner Gesundheit dient!

natürliche Wimpernpflege durch gesunde ErnährungNatürliche Wimpernpflege von innen

Nur eine ausgewogene Ernährung deckt den Nährstoffbedarf komplett. Um üppige und dichte Wimpern zu haben, solltest du also keine Diät oder sonstige skurrile Ernährungsform durchführen.

Ganz besonders wichtig für das Haar- und Wimpernwachstum sind folgende Nährstoffe, Vitamine und Mineralien:

  • Eiweiß
  • B-Vitamine
  • Zink

Bei allen Vitaminen und Mineralien ist es wichtig, sie in ihrer natürlich vorkommenden Form zu sich zu nehmen. Also das Vitamin C aus einer frischen Paprika zu essen, statt eine Vitamin C Brausetablette zu nehmen. Auf der Packung der Brausetablette steht zwar, wie viel Vitamine enthalten sind, aber nicht, wie viel davon dein Körper tatsächlich auch aufnehmen und verwerten kann. Das nennt man „Bioverfügbarkeit“ – und diese ist grundsätzlich immer höher, wenn du frische Lebensmittel, so ausgewogen und bunt gemischt wie möglich, verzehrst.

natürliche Wimpernpflege mit GemüseNahrungsmittel für gutes Haarwachstum

Die soeben erwähnten drei Hauptgruppen der „Ernährungsbausteine“ für ein volles Wimpern- und Haarwachstum findest du in einer ausgewogenen Ernährung. Du musst also keine „Spezial Dragees“ oder andere Nahrungsergänzungsmittel kaufen:

Das Grundgerüst aller Zellen ist Eiweiß. Wimpern, wie alle Haare, bestehen zu einem großen Teil aus Keratin, das wiederum aus Eiweiß aufgebaut wird. Daher ist es wichtig, Eiweiß zu essen.

Besonders hochwertiges Eiweiß steckt in Hülsenfrüchten. Tierisches Eiweiß hat eine geringere biologische Wertigkeit und sollte nicht als hauptsächliche Eiweißquelle dienen.

Die Vitamine B5 (Pantothensäure), B3 (Niacin), B11 / B9 (Folsäure / Folat), B6 (Pyridoxin) und B7 (= Biotin, Vitamin H) sorgen ebenfalls für gesunde Haut und Haare.

Diese B-Vitamine sind unter anderem an der Talgproduktion beteiligt, versorgen die Haarwurzel und beugen Entzündungen vor. Ohne Biotin (Vitamin H / Vitamin B7) kann keine einzige Wimper, kein Haar und keine Haut gebildet werden.

Besonders viele B-Vitamine stecken in Hefe, Hülsenfrüchten (besonders Soja), Leber, Haferflocken, Nüssen und Trockenfrüchten.

Auch das Spurenelement Zink ist wichtig zur Bildung von Haut und Haaren, wie zum Beispiel Wimpern. Eine zu geringe Aufnahme von Zink äußert sich oft durch Haarausfall, trockene Haut und brüchige Nägel.

Gute Zinklieferanten in deiner Ernährung sind: rote Fleischsorten, Käse, Walnüsse und Pekannüsse, Pilze, Hefe, Hülsenfrüchte und Meeresfrüchte.

Kategorien: Schönheit Tags:
Auch interessant