Nackenschmerzen: Ursachen und Behandlung

23 Juni, 2014
Eine korrekte Haltung ist für die Gesundheit der Wirbelsäule ausschlaggebend. Auch Techniken wie Yoga oder Meditation können helfen, Nackenschmerzen zu lindern, insbesondere wenn diese durch emotionale Probleme verursacht werden.

Bestimmt hattest du schon einmal starke Nackenschmerzen oder Probleme mit dem Hals, die durch körperliche Anstrengung oder tägliche Tätigkeiten verursacht wurden.

Anschließend haben wir ein paar Tipps für dich, um diese unangenehmen Beschwerden zu lindern. 

Wissenswertes über den Nacken

Die Rückseite des Halses, die Kopf und Torso verbindet, wird als Nacken bezeichnet. Dieser Körperbereich ermöglicht dem Kopf und dem Oberkörper Beweglichkeit. Er besteht grundlegend aus Nackenmuskulatur und Halswirbelsäule, die dann in die Wirbelsäule übergeht. 

Lesetipp: 8 Auslöser für Schmerzen im oberen Rücken

Nackenschmerzen

Schmerzen können sich vom Nacken bis in den Schulter- und Rückenbereich ziehen. Dadurch wird der Bewegungsablauf beeinträchtigt, was oft zu Fehlhaltungen und Folgebeschwerden führt.

Die Bewegung von Hals und Kopf ist eingeschränkt und bereitet unangenehme Schmerzen. In akuten Fällen kann es auch zu Kribbelgefühl, Taubheit, Schwindel sowie Kopfschmerzen kommen.

Ursachen

Verspannungen und falsche Körperhaltung sind die häufigsten Ursachen für Nackenschmerzen. Hier ein paar Beispiele:

  • Falsche Haltung beim Lesen, Fernsehen oder bei der Arbeit mit dem Computer
  • Unbequeme Matratze oder falsches Kopfkissen
  • Falsche Haltung beim Aufheben schwerer Dinge
  • Schnelle Halsbewegung
  • Verspannungen durch langes Arbeiten in derselben Stellung
  • Bewegungsmangel
  • Unfall
  • Fettleibigkeit
  • Arthrose
  • Muskelschwäche
  • Depression, Stress, Angst

Wie kannst du Nackenschmerzen vermeiden?

Wenn du oft an Nackenschmerzen leidest, musst du auf jeden Fall deine Körperhaltung verbessern, und zwar beim Gehen und beim Sitzen. Achte auf einen geraden Rücken und entspannte Schultern. 

Neige Hals und Kinn nicht zu sehr nach vorne! Die Schultern nicht nach vorne lehnen, sie werden leicht zurückgezogen, ohne dabei jedoch verspannt zu sein.

Nackenschmerz

Lasse dir die richtige Haltung zum Beispiel in einer Rückenschule zeigen.

Du kannst auch mit einem Buch auf dem Kopf trainieren, damit du dir bewusst darüber wirst, wie du mit geradem Rücken gehst.

Wenn die Nackenschmerzen auf emotionale Probleme zurückzuführen sind, die auch Verspannungen im Halsbereich verursachen können, solltest du alles mit mehr Gelassenheit nehmen, die Situationen analysieren und dich nicht von den Problemen besiegen lassen.

Lesetipp: Yoga-Übungen gegen Rückenschmerzen

Solltest du sehr nervös sein, empfehlen wir dir beruhigende Aktivitäten, wie zum Beispiel Yoga oder Meditation. Diese werden dein Gemüt beruhigen und den ganzen Körper entspannen.

Nackenschmerzen behandeln

Nachfolgend listen wir einige sehr hilfreiche Möglichkeiten zur Behandlung von Nackenschmerzen auf:

  • Kühle die Schmerzstelle mit Eis oder wärme den betroffenen Bereich. Am besten kühlst du den Nacken in den ersten drei Tage und verwendest danach wärmende Umschläge oder ein Wärmekissen. Verzichte darauf allerdings während der Nachtruhe.
  • Mache Pause im Sport, bis du dich besser fühlst. Du solltest allerdings spezielle, sanfte Übungen durchführen, um den Nackenbereich zu lockern. Dehnungsübungen helfen dir gegen Verspannungen und Schmerzen.
  • Gönne dir professionelle Massagen.
  • Hast du die richtige Matratze? Eine stabile, feste Matratze und ein spezielles Nackenkissen können die Beschwerden ebenfalls lindern.

Massage

Fotos mit freundlicher Genehmigung von Simon James, Frank Kovalchek, Michael Dorausch, Averdeen proving ground.

  • Gitkind, A. I., & Gritsenko, K. (2017). Neck pain. In Pain Medicine: An Essential Review. https://doi.org/10.1007/978-3-319-43133-8_119
  • Hoy, D. G., Protani, M., De, R., & Buchbinder, R. (2010). The epidemiology of neck pain. Best Practice and Research: Clinical Rheumatology. https://doi.org/10.1016/j.berh.2011.01.019