Tipps zur Pflege deiner Matratze

· 22 August, 2018
Die richtige Pflege deiner Matratze erhöht ihre Lebensdauer und du kannst darauf mehr Nächte schlafen, bevor sie ausgetauscht und ersetzt werden muss.

Wenn du bei der Pflege deiner Matratze alles richtig machst, so erhöhst du damit die Lebensdauer deiner Schlafunterlage und kannst dir daher auch Matratzen leisten, die zunächst teuer scheinen, aber mit richtiger Pflege ihr Geld lange wert sind.

Wissenswertes zur Pflege deiner Matratze

Die mögliche Pflege deiner Matratze sollte schon beim Kauf eine Rolle spielen. Manche Matratzen haben nämlich keinen abnehmbaren Bezug, was die Pflege deiner Matratze nur erschwert und zusätzliche Hygienemaßnahmen erfordert.

Achte beim Kauf darauf, dass die Matratze also einen abnehmbaren Bezug hat, der so robust und hochwertig gefertigt ist, dass er auch mehrmaliges Reinigen aushält und nicht schon beim ersten Abziehen der Reißverschluss oder die Ecken ausreißen. Wer billig kauft, kauft zwei Mal – oder hat weniger lange Vergnügen an seiner Matratze.

Wir erklären dir heute, wie du mit richtiger Pflege deiner Matratze eine lange Lebensdauer bescherst!

Nutze einen Lattenrost

Eine Matratze muss atmen – und das zu beiden Seiten. Während der Nacht verlierst du viel Flüssigkeit über die Haut, welche von der Matratze aufgenommen wird.

Damit diese Feuchtigkeit gut abtrocknen kann und nicht zu Schimmel oder anderer Geruchs- und Gesundheitsbelästigung führen kann, ist es wichtig, dass die Matratze auch nach unten „atmen“ kann. Ein Lattenrost oder ähnliche Konstruktion, die Luft zirkulieren lässt, stellt dies sicher.

Nutze einen Matratzenschoner

Manche Lattenroste sind aus Holz gefertigt, welches nicht fein genug abgeschliffen wurde und eine etwas raue Oberfläche hat. Dadurch kann die Matratze bei Bewegungen im Bett aufgerieben werden, sodass der Bezug beschädigt ist. Die richtige Pflege deiner Matratze fängt also schon damit an, worauf du sie legst. Ist dein Lattenrost rau, so investiere in einen Matratzenschoner, der über die Latte gelegt wird.

richtige Pflege deiner MatratzeNutze einen Topper

Um die Pflege deiner Matratze einfacher zu gestalten, solltest du grundsätzlich darauf achten, dass nicht zu viel Schmutz und Körperflüssigkeiten auf die Matratze gelangen und in sie eindringen können. Ein Matratzentopper nimmt diese Aufgabe wahr und ist leicht zu waschen – sofern er in deine Waschmaschine passt.

Der Topper sollte aus einem Material sein, der zu deinen Schlafgewohnheiten passt. Schwitzt du viel, kommt eine Füllung aus Seide in Betracht, frierst du oft, ist eine Füllung aus Wolle sinnvoll. Stehst du auf unkomplizierte Materialien, entscheide dich für Microfaser. Auf jeden Fall erleichtert der Topper dir die Pflege deiner Matratze immens, weil er sie vor Verschmutzung schützt. Wasche ihn bitte regelmäßig!

einfache Pflege deiner MatratzeWende die Matratze regelmäßig

Egal, welche Art von Matratze du nutzt, es ist wichtig, sie regelmäßig zu wenden. So beugst du nicht nur Muldenbildung vor, dies dient auch dazu, das Material nicht einseitig zu belasten und nicht immer an der selben Stelle durch Feuchtigkeit und Druck zu belasten. Regelmäßiges Wenden der Matratze verlängert die Lebensdauer!

Wichtig ist, dass du die Matratze komplett wendest also nicht nur die Unterseite nach oben kehrst, sondern auch das Fußende zum Kopfende machst und umgekehrt. Eine gute Matratze sollte dazu stabile Griffe an den Seiten haben, um dir diese regelmäßige Arbeit zu erleichtern. Einmal im Monat die Matratze zu wenden, sollte reichen.

korrekte Pflege deiner MatratzeSauge die Matratze gründlich ab

Trotz Topper sammeln sich auf der Matratze Hautschuppen, Haare, Staub und andere Rückstände, die nicht nur unhygienisch, sondern auch beliebtes Futter für Hausstaubmilben sind. Bevor du die Matratze wendest, solltest du sie also gründlich absaugen, um solche Rückstände gut zu entfernen.

Nutze dazu einen Staubsauger mit möglichst viel Leistung und hoher Saugkraft, ein kleiner Handstaubsauger ist ungeeignet. Sauge alle Seiten der Matratze beim Wenden ab und vergiss nicht die schmalen Seiten. Kontrolliere dein Bett dabei auf Beschädigungen, welche die Matratze beschädigen könnten und halte Ausschau nach Ungeziefer wie Bettwanzen.

Wenn du schonmal dabei bist, sauge auch unter dem Bett, wo sich ebenfalls Hausstaubmilben gerne aufhalten. Auch der Matratzenschoner auf dem Lattenrost muss regelmäßig abgesaugt und gelegentlich gereinigt werden, zum Beispiel in der Waschmaschine.

Lasse die Matratze atmen

Sorge dafür, dass deine Matratze nach jeder Nacht ausdünsten und gut abtrocknen kann, indem du das Bettzeug zurückschlägst und das Fenster öffnest. Dies ist die wichtigste tägliche Pflege deiner Matratze, denn Feuchtigkeit, die in der Matratze verbleibt, sorgt für schlechte Gerüche und Schimmel!

Pflege deiner Matratze mit EssigWas tun gegen Flecken?

Haben alle guten Ratschläge nichts genutzt und deine Matratze hat Flecken bekommen, aber du kannst den Bezug gerade nicht waschen? Dann solltest du die Flecken entfernen, solange sie noch frisch sind. Nutze dazu verdünntes Essigwasser und reibe damit den Fleck so lange, bis er verschwunden ist.

Mit der richtigen Pflege deiner Matratze wirst du sehen, dass du viele lange Nächte an ihr Freude haben wirst!