Merkmale einer Ohrenschmalzverstopfung

Eine Ohrenschmalzblockade ist ein lästiges und unangenehmes Problem. Die Ursachen sind vielfältig, aber die Behandlung ist recht einfach.
Merkmale einer Ohrenschmalzverstopfung

Letzte Aktualisierung: 24. September 2021

Eine Ohrenschmalzverstopfung ist einer der vielen Abwehrmechanismen des menschlichen Körpers gegen Fremdkörper. Tatsächlich spielt Ohrenschmalz eine wichtige Rolle beim Schutz und bei der Befeuchtung der Ohren. Allerdings sammelt sich diese Substanz oft an und führt zu Verstopfungen. Lies weiter, um mehr über dieses Problem zu erfahren und darüber, wie man es behandeln kann.

Ohrenschmalz oder Cerumen ist eine gelblich-orangefarbene Substanz, die aus den Absonderungen der Talg- und Schweißdrüsen entsteht. Sie dient der Befeuchtung und Reinigung des menschlichen Ohrs sowie zu dessen Schutz. Der Ohrenschmalz ist Teil des Ausscheidungsprozesses, um oberflächliche Hautzellen zu ersetzen.

Bei manchen Menschen sammelt sich das Sekret an und dringt tief in das Ohr ein, was zu einer Ohrenschmalzverstopfung führt. Das häufigste Symptom ist ein vermindertes Hörvermögen auf der betroffenen Seite. Eine frühzeitige Diagnose und eine schnelle Behandlung können das Leiden jedoch lindern.

Symptome einer Ohrenschmalzverstopfung

Dieser Zustand ist sehr lästig und kann die Lebensqualität einer Person stark beeinträchtigen. Schätzungen zufolge ist diese Erkrankung zusammen mit Otitis media und externen Ohrenentzündungen die Hauptursache für Schallleitungsschwerhörigkeit bei jungen Patienten.

Betroffene haben Schwierigkeiten, entfernte Geräusche zu hören, bis hin zu einer völligen Blockade der Hörfähigkeit des verstopften Ohrs. Darüber hinaus treten bei Patienten mit Ohrenschmalzblockade häufig die folgenden Symptome auf:

  • Schmerzen im Ohr
  • Druckgefühl oder Schwellung in dem Bereich
  • Klingeln im Ohr oder Tinnitus
  • Juckendes Ohr
  • Übelkeit und Schwindelgefühl
  • Flüssigkeit, die aus dem Gehörgang austritt
  • Unangenehmer Geruch, der aus dem Ohr kommt

Lies auch diesen Artikel: Tinnitus – Was kann ich tun?

Wann sollte man einen Arzt aufsuchen?

Suche einen Facharzt auf, wenn du unangenehme oder seltsame Symptome am Ohr feststellst, die dein tägliches Leben beeinträchtigen. Ärzte sind in der Regel qualifiziert, den Gesundheitszustand des Ohrs durch Befragung und umfassende Untersuchung des Gehörgangs zu beurteilen.

Es ist wichtig, medizinische Hilfe nicht hinauszuzögern und so schnell wie möglich einen Spezialisten aufzusuchen. Andernfalls könnte sich die Prognose der Erkrankung verschlechtern. Außerdem solltest du nicht versuchen, Ohrenschmalz auf eigene Faust oder mit traditionellen Hausmethoden zu entfernen. Vor allem, weil dies das Risiko von Komplikationen erhöht.

Ohrenschmalzverstopfung - Untersuchung beim Arzt
Konsultiere einen Arzt, um eine Ohrenschmalzverstopfung zu bestätigen und andere Erkrankungen auszuschließen, die zu Schmerzen und Hörverlust führen können.

Ursachen für eine Ohrenschmalzverstopfung

Das Vorhandensein von Cerumen im Ohr ist normal und Teil der Physiologie des menschlichen Körpers. Es verschwindet von selbst durch die Kieferbewegungen, die wir beim Kauen, Sprechen und auch beim Bewegen des Kopfes machen, sowie durch die Veränderung des oberflächlichen Epithels der Haut.

Insofern ist eine Ohrenschmalzverstopfung auf Faktoren zurückzuführen, die die Ohrenschmalzproduktion steigern oder den Abfluss behindern. Der Hauptgrund für die Verstopfung ist die Verwendung von Wattestäbchen oder Haarnadeln im Zusammenhang mit der täglichen Hygiene.

Das liegt daran, dass Wattestäbchen das im Gehörgang verteilte Ohrenschmalz in den hinteren Teil verschieben und dort sogar Läsionen verursachen können. Darüber hinaus kann Ohrenschmalz auch durch Hörgeräte und Ohrstöpsel zu einer Verstopfung führen.

Außerdem haben Studien ergeben, dass mit zunehmendem Alter die Serum- und Schweißdrüsen verkümmern und ein trockeneres Ohrenschmalz produzieren, das dazu neigt, sich zu sammeln. Weiterhin haben einige Patienten mit Entwicklungsstörungen hypoplastische oder kleinere Gehörgänge, die den natürlichen Abfluss von Ohrenschmalz behindern.

Diagnose und Behandlung

Ein Hausarzt oder ein Facharzt für Hals-, Nasen- und Ohrenheilkunde kann eine Ohrenschmalzverstopfung leicht mit einem Otoskop diagnostizieren. Dieses tragbare Gerät nutzt einen Lichtstrahl und eine Vergrößerungslinse, um das Innere des Gehörgangs sichtbar zu machen.

Die Untersuchung des Ohrs mit diesem Instrument wird als Otoskopie bezeichnet. Der Arzt führt einen kleinen Kegel in die Ohröffnung ein, der die Diagnose von Läsionen erleichtert. Sobald er die Verstopfung erkannt hat, kann der Facharzt folgende medizinische Verfahren anwenden, um das Cerumen zu entfernen:

  • Bei der Anwendung von Cerumenolytika werden Tropfen bestimmter Lösungen in den Gehörgang gegeben, um das angesammelte Cerumen zu befeuchten und aufzuweichen. Man lässt sie 5 bis 10 Minuten lang mit geneigtem Kopf einwirken. Danach wird das verdünnte Ohrenschmalz abgesaugt.
  • Bei der Spülung wird mit einer Spritze destilliertes Wasser, Wasserstoffperoxid oder Kochsalzlösung mit mäßigem Druck in das Ohr gespritzt. Dadurch wird das Cerumen aufgeweicht und von innen herausgezogen. Ärzte verwenden es oft in Verbindung mit Cerumenolytika, um den Eingriff zu erleichtern.
  • Für die manuelle Extraktion wird eine Kürette oder ein kleiner Sauger benötigt, um das eingeschlossene Cerumen zu lokalisieren und herauszuziehen.

Ebenfalls interessant: 5 Tipps gegen Ohrenschmalz

Prävention einer Ohrenschmalzverstopfung und Empfehlungen

Verwende keine Wattestäbchen oder Tupfer im Gehörgang. Verwende sie nur zur äußeren Reinigung der Ohrmuschel. Reduziere auch die regelmäßige und langfristige Verwendung von Ohrhörern.

Fachleute empfehlen die prophylaktische Anwendung von natürlichen Ölen oder 70-prozentigem Alkohol, wenn du dazu neigst. Allerdings nur unter strenger ärztlicher Aufsicht. Außerdem sollten Patienten mit wiederkehrenden Ohrenschmalzverstopfungen alle 6 Monate ihren Arzt aufsuchen, um den Gesundheitszustand beider Ohren überprüfen zu lassen.

Wir müssen auch darauf hinweisen, dass eine spezielle Reinigung in der Regel das Auftreten neuer Schübe verhindert, daher kann der Facharzt eine prophylaktische Behandlung empfehlen. Darüber hinaus gibt es auch Möglichkeiten, Ohrenschmalz sicher und ohne Schäden am Ohr zu entfernen.

Behandlung einer Ohrenschmalzverstopfung
Nur eine qualifizierte Fachkraft darf die Ohrenschmalzentfernungslösung in das Ohr einbringen.

Vermeide alternative Verfahren der Ohrenschmalzentfernung!

Es gibt derzeit eine lange Liste von nicht-medizinischen alternativen Verfahren zur Entfernung von Ohrenschmalzverstopfungen. Die meisten basieren auf der Anwendung von Hitze durch Kerzen oder andere hohle Instrumente, an denen das Ohrenschmalz haften bleibt.

Diese Methoden sind jedoch riskant und mit Verbrennungen und sogar Perforationen des Gehörgangs verbunden. Deshalb solltest du rechtzeitig einen Arzt aufsuchen, wenn du den Verdacht hast, dass du eine Ohrenschmalzverstopfung hast. Ein gut ausgebildeter Arzt kann das Problem schnell erkennen und behandeln.

Es könnte dich interessieren ...
Behandlung einer Ohrenentzündung: Tipps und Ratschläge
Besser Gesund Leben
Lies auch diesen Artikel bei Besser Gesund Leben
Behandlung einer Ohrenentzündung: Tipps und Ratschläge

Ohrweh ist unangenehm und schmerzhaft, deshalb möchten wir dir heute einige Ratschläge zur Behandlung einer Ohrenentzündung geben.