Leckerer Karottenkuchen ohne Ei und Fett

· 14 September, 2018
Unser Karottenkuchen ohne Ei ist ein leckeres Dessert und sehr einfach zuzubereiten. Du brauchst nur einige pflanzliche Zutaten und ein gutes Handrührgerät.

Der Karottenkuchen ohne Ei und Fett ist sehr lecker, nicht nur wegen der Zutaten, sondern auch durch die Art der Kombination.

Für gewöhnlich verwendet man viele Trockenfrüchte, die wichtige Nährstoffe liefern. Viele Rezepte enthalten jedoch deutlich zu viele Milchprodukte und Eier, wodurch der Kuchen sehr üppig wird.

Für unseren Karottenkuchen ohne Ei benötigst du weder Milchprodukte noch Eier. Deshalb ist dieses Rezept auch für Veganer geeignet!

Karotten, Trockenfrüchte unde Früchte, die du benötigst, versorgen dich mit viel Energie und Nährstoffen. Probiere das Rezept selbst aus!

Karottenkuchen ohne Ei

Zutaten

Zutaten für den Karottenkuchen ohne Ei

  • 1 Prise Salz.
  • Zimtpulver (nach Belieben)
  • 1 Tasse brauner Zucker (220 g)
  • Abrieb einer Orangenschale
  • 1 1/4 Tassen Honig (500 g)
  • 1/2 Tasse gehackte Walnüsse (75 g)
  • 1 1/3 Tassen geraspelte Karotten (250 g)
  • 2 Löffel Pflanzenöl oder Margarine (30 oder 40 g)
  • 2 Tassen Vollkornmehl mit Hefe (240 g)
  • 3 Löffel Cranberrys oder Rosinen (45 g)
  • Optional: filetierte geröstete Mandeln oder geschälte Erdnüsse, ungesalzen; pflanzliche Sahne (zum Verzieren)

Wusstest du schon? 6 Gründe warum du am Morgen Rosinen essen solltest

Zubereitung

  1. Zuerst alle trockenen Zutaten (Mehl, Salz, Zucker) in eine Schüssel geben und mit einem Löffel umrühren.
  2. Die Nüsse hacken.
  3. Den Ofen auf 180C vorheizen.
  4. Dann die Margarine zusammen mit dem Honig und dem Zucker in einen kleinen Topf geben und schmelzen lassen.
  5. Anschließend die Margarinemischung in die Schüssel mit den trockenen Zutaten geben und alles mit einem Löffel vermischen.
  6. Die Rosinen und die gehackten Nüsse hinzufügen und gut durchmischen.
  7. Danach die geraspelte Karotten hinzugeben und erneut vermischen. Die Masse sollte sehr zäh sein.
  8. Eine Kuchenform mit etwas Pflanzenöl einfetten und den Teig hineinfüllen.
  9. Für 45 Minuten in den Ofen geben, anschließend herausnehmen und weitere 15 bis 20 Minuten bei Raumtemperatur (in der Form) auskühlen lassen.
  10. Nachdem der Karottenkuchen ohne Ei abgekühlt ist, auf ein Blech stürzen und nach Belieben verzieren.

Beachte: Da der Teig sehr dick ist, kann er ohne pflanzliche Schlagsahne oder eine andere Creme etwas trocken schmecken.

Rezept für pflanzliche Schlagsahne zur Verzierung für den Karottenkuchen ohne Ei

Karottenkuchen ohne Ei verzieren

Zutaten

  • 1/4 Tasse Sonnenblumenöl (50 ml)
  • 1 Tasse Sojadrink (250 ml)
  • 3 Löffel Mandeln oder Cashewkerne (45 g)
  • Nach Wunsch: 2 Löffel Zucker (30 g)

Zubereitung

  1. Die Mandeln für 2 bis 4 Stunden in reichlich Wasser einweichen.
  2. Wenn die Mandeln weich sind, zusammen mit dem Öl und dem Sojadrink in eine Schüssel geben.
  3. Mit einem Handrührgerät vermischen. Es ist wichtig, das Rührgerät am Anfang nicht zu fest zu bewegen, bis Mischung gut emulgiert. Zum Schluss das Rührgerät auch nach oben bewegen.
  4. Dann die Mischung durchseihen.
  5. Anschließend über Nacht in den Kühlschrank stellen.
  6. Am folgenden Tag haben wir eine pflanzliche Sahne, die fest genug ist, um den Karottenkuchen damit zu bestreichen.

Weiteres Rezept für pflanzliche Sahne

Zutaten

  • Wasser oder Pflanzendrink
  • Eine Prise Salz
  • 1 Tasse Mandeln (150 g)
  • 1 Tasse Cashewkerne (150 g)
  • Nach Wahl: 1 bis 2 Löffel Zucker (15 oder 30 g)

Wusstest du schon: Zucker ersetzen durch 5 tolle Alternativen

Zubereitung

  1. Ebenso wie bei dem vorherigen Rezept die Mandeln und die Cashewkerne mindestens 4 Stunden lang in Wasser einweichen.
  2. Wenn sie weich sind, die Trockenfrüchte in eine Schüssel geben und das Wasser oder den Pflanzendrink hinzugeben.
  3. Eine Prise Salz und nach Belieben Zucker hinzufügen.
  4. Alle Zutaten vermischen.
  5. Danach durch ein Tuch abseihen, das Tuch gut auswinden (damit nichts verloren geht) und zudecken.
  6. Über Nacht kalt stellen und am nächsten Tag ist die vegane Sahne fertig.

Auch wenn wir uns in diesem Fall für pflanzliche Sahne entschieden haben, gibt es viele andere Optionen, die wir zur Verzierung des Kuchens nutzen können.

Du kannst ihn zum Beispiel auch mit einer Organgenmarmelade (hausgemacht und ohne Zucker) oder Erdnusscreme besteichen. Es ist nur wichtig, dass du keine Zutaten verwendest, die den Kuchen zu fett machen.