Selbstgemachte vegane Mayonnaise!

· 21 Mai, 2018
Selbstgemachte vegane Mayonnaise ist eine leckere Alternative und durchaus auch für Menschen, die sich nicht vegan ernähren, geeignet. In diesem Artikel zeigen wir dir einfache Rezepte zum Nachmachen

Selbstgemachte vegane Mayonnaise ist eine schmackhafte Bereicherung vieler Gerichte! Sie liegt nicht schwer im Magen und enthält wertvolle Nährstoffe. Außerdem erhöht sie weder deinen Cholesterinspiegel, noch sorgt sie dafür, dass du zunimmst.

Gewöhnliche Mayonnaise schmeckt ebenfalls lecker zu vielen Gerichten, wie Pellkartoffeln oder Grillhähnchen und kann sehr vielseitig verwendet werden. 

Zusätzlich zur gewöhnlichen Mayonnaise ist es auch noch möglich weitere ähnliche Soßen herzustellen. Dazu gehört auch die selbstgemachte vegane Mayonnaise!

Der Ursprung von Mayonnaise

Selbstgemacht vegane Mayonnaise

Es wird vermutet, dass Mayonnaise von der Insel Menorca, genauer gesagt aus der Stadt Mahon kommt. Daher stammt wahrscheinlich auch ihr ursprünglicher Name – Mahonesa.

Dieser Emulsion sagt man nach, dass sie etwa im 19. Jahrhundert entstanden ist. Seitdem wird sie regelmäßig als geschmackliche Bereicherung zu diversen Gerichten serviert.

Eine Emulsion?

Selbstgemachte vegane Mayonnaise ist eine Emulsion

Ja, Mayonnaise ist eine Emulsion. Eine Emulsion ist ein fest verteiltes Gemisch von normalerweise nicht mischbaren Flüssigkeiten. Dabei werden die Zutaten tröpfchenweise vermischt. Dadurch entsteht eine stabile Masse.

Da Mayonnaise eine Emulsion ist, entsteht sie durch eine Mischung von Öl in einer wässrigen Flüssigkeit. Dies ist auf das im Eigelb enthaltene Lecithin zurückzuführen.

Das Lecithin umhüllt die Öltropfen, welche beim Aufschlagen getrennt werden. Auf diesem Weg kann sich das Öl wieder verbinden. Wie kann man jedoch selbstgemachte vegane Mayonnaise ohne Ei herstellen?

Veganismus und Mayonnaise

Selbstgemachte vegane Mayonnaise ohne tierische Produkte

Die Philosophie des Veganismus basiert auf dem Respekt der Tiere. Aus diesem Grund konsumieren veganer keine tierischen Produkte. Dazu gehören Fleisch, Fisch, Meeresfrüchte, Milch, Eier, Honig und alle anderen Produkte die von oder durch Tiere gewonnen werden.

Daher essen Veganer auch keine Lebensmittel, die diese Produkte enthalten. Sie ersetzen daher einfach manche Zutaten durch pflanzliche Ersatzprodukte.

Schau dir auch diesen Artikel dazu an:

Vegetarische Alternativen für Beilagen

So stellst du selbstgemachte vegane Mayonnaise her

So stellt man selbstgemachte vegane Mayonnaise her

Die Herstellung von selbstgemachter veganer Mayonnaise unterscheidet sich kaum von der herkömmlichen Variante. Vielen schmeckt sie sogar besser!

Um selbstgemachte vegane Mayonnaise herzustellen, benötigst du Pflanzenöl und -milch als Basis. Wenn du dann noch etwas Salz und Zitronensaft oder Essig hinzufügst, harmonieren die Zutaten perfekt miteinander.

Man sollte bei der Herstellung sicherheitshalber darauf achten, dass alle Zutaten Raumtemperatur haben. Mit kalter Milch und warmem Öl funktioniert das Rezept nicht.

Zutaten

  • 1 Prise Salz
  • etwas Zitronensaft (mindestens 3 ml)
  • 60 ml Pflanzenmilch (am besten Sojamilch)
  • 120 ml Pflanzenöl

Zubereitung

  • Gib die Pflanzenmilch und den Zitronensaft in deine Küchenmaschine.
  • Vermenge die Zutaten mit Hilfe der Küchenmaschine miteinander.
  • Stell die Küchenmaschine eine Stufe niedriger und gib das Öl Stück für Stück hinzu.
  • Sobald die Masse die gewünschte Konsistenz erreicht, kannst du das Salz hinzugeben.
  • Du solltest die Mayonnaise am besten in einem Glas aufbewahren und innerhalb von drei Tagen konsumieren.

Dieses Rezept ist das Grundrezept für vegane Mayonnaise, du kannst natürlich auch noch weitere Zutaten hinzufügen um ein wenig variieren zu können. Du könntest sie zum Beispiel mit  Knoblauch oder Koriander verfeinern.

Besonderes Öl zu verwenden ist auch eine einfache Variante, um den Geschmack den Gerichten anzupassen. Wie du siehst ist Mayonnaise eine super leckere Zugabe und auch die vegane Variante steht ihr in nichts nach!