Katheterisierung: Definition und Merkmale

Die Katheterisierung ist eine nützliche Technik, um Flüssigkeiten einzuführen oder abzuleiten, aber sie ist nicht ganz risikofrei. In diesem Artikel erfährst du mehr darüber.
Katheterisierung: Definition und Merkmale

Letzte Aktualisierung: 26. Oktober 2021

Die Katheterisierung ist eine in der Medizin weit verbreitete Technik. Sie hat viele Anwendungsmöglichkeiten. Ein Katheter ist eine Vorrichtung in Form eines langen und schmalen Schlauchs, den es in verschiedenen Größen gibt, je nachdem, wofür er verwendet wird.

Diese Technik wurde im 18. Jahrhundert in den USA erfunden. Eine der häufigsten Anwendungen ist die Entleerung der Blase bei Patienten, die dazu nicht in der Lage sind. Medizinische Fachkräfte setzen die Katheterisierung auch zur Verabreichung von Medikamenten, zum Ausleiten anderer Flüssigkeiten oder zur Einführung medizinischer Instrumente ein.

Dank der Fortschritte in der Medizin lässt sich diese Technik bei der Behandlung immer weiterer Krankheiten einsetzen. In den letzten Jahren wurde zum Beispiel die Herzkatheteruntersuchung immer beliebter. Im heutigen Artikel werden wir dir die Katheterisierung im Detail beschreiben und erklären.

Was genau ist eine Katheterisierung?

Wie bereits erwähnt, wird bei diesem Verfahren ein Katheter eingeführt – ein dünner, weicher, flexibler Kunststoffschlauch. Man kann ihn durch das Körpergewebe oder durch Wege wie die Arterien oder die Harnwege einführen.

Es gibt viele verschiedene Arten von Kathetern, die alle für unterschiedliche Zwecke genutzt werden. Zum Beispiel intravenöse Katheter. Sie werden hauptsächlich zur Verabreichung von Medikamenten, wie beispielsweise Anästhetika, verwendet.

Darüber hinaus verwendet das medizinische Fachpersonal intravenöse Katheter auch zur Dialyse, zur Blutdruckmessung und zum Einführen anderer Flüssigkeiten. Eine andere Art der Katheterisierung, die ebenfalls häufig zum Einsatz kommt, ist der Blasenkatheter. Er hilft Menschen, die nicht richtig urinieren können, ihren Urin abzuleiten.

Katheterisierung - Arzt im OP

Arten der Katheterisierung

Es gibt verschiedene Arten von Kathetern für so gut wie jeden Einsatzzweck. Werfen wir einen Blick auf einige der am häufigsten verwendeten: Herz-, Harnwegs- und intravenöse Katheter.

Herzkatheter

Wie bereits erwähnt, ist die Herz-Katheterisierung ein Eingriff, der heutzutage in der Medizin eine große Rolle spielt. Dabei wird ein Katheter durch eine Vene oder Arterie, meist im Bein oder Arm, eingeführt.

Der behandelnde Arzt oder die Ärztin führt den Katheter zum Herzen und kann so zahlreiche Gesundheitszustände diagnostizieren. Zum Beispiel lassen sich auf diese Weise Verstopfungen in einem Blutgefäß entdecken. Außerdem lässt sich feststellen, ob ein strukturelles Problem im Herzen vorliegt. Darüber hinaus können Mediziner sogar eine Gewebebiopsie durchführen.

Harnwegskatheter

Es gibt drei Arten von Harnwegskathetern:

  • Zunächst einmal der intermittierende Katheterismus. Er dient der Entleerung der Blase durch die Harnröhre und ist nur vorübergehend.
  • Der Dauerkatheter dient der Langzeitdrainage, wodurch sich das mehrmalige Einführen vermeiden lässt. Allerdings besteht dabei ein erhöhtes Infektionsrisiko.
  • Und die suprapubische Katheterisierung ist für Fälle gedacht, in denen die Harnröhre beschädigt ist. Daher führt der Mediziner den Katheter unterhalb des Bauchnabels direkt in die Blase ein.

Intravenöse Katheterisierung

Ein intravenöser Katheter kann peripher oder zentral gelegt werden:

  • Der periphere Katheter wird in die Arme oder Füße des Patienten eingeführt.
  • Der zentrale Katheter wird in den Hals oder die Brust eingeführt. Da diese Technik komplexer ist, kommt sie nur bei den Patienten zur Anwendung, die über einen längeren Zeitraum eine Katheterisierung benötigen.
Katheterisierung - Hand mit Infusion

Mögliche Risiken bei der Katheterisierung

Wie jede andere invasive Technik birgt das Einführen eines Katheters in den Körper Risiken. In den meisten Fällen überwiegen jedoch die Vorteile diese Risiken. Zu den Komplikationen, die auftreten können, gehören:

  • Eine allergische Reaktion auf das Kathetermaterial
  • Eine Infektion an der Einstichstelle oder Schmerzen
  • Verletzung der Blutgefäße
  • Bildung von Blutgerinnseln oder Blutungen

Letztendlich muss ein Arzt oder eine Ärztin einen derartigen Eingriff überwachen oder selbst durchführen. Außerdem sollte jeder, der einen Katheter trägt, die entsprechenden Anweisungen und Verhaltensempfehlungen befolgen.

Es könnte dich interessieren ...
Künstliche Ernährung und Flüssigkeitszufuhr: Vorteile und Risiken
Besser Gesund Leben
Lies auch diesen Artikel bei Besser Gesund Leben
Künstliche Ernährung und Flüssigkeitszufuhr: Vorteile und Risiken

Kann man benötigte Nährstoffe nicht oral aufnehmen, hilft künstliche Ernährung und Flüssigkeitszufuhr. Welche Vor- und Nachteile gibt es?