Hausmittel gegen raue Hände

25 September, 2015
Sowohl Aloe Vera als auch Wildrosenöl sind für ihre zellregenerierenden Eigenschaften bekannt. Auch für die Pflege rauer Hände sind diese Mittel ausgezeichnet.

Die Hände sind den ganzen Tag über fleißig und haben selten Zeit zu ruhen. Sie sind ständig in Kontakt mit verschiedensten Oberflächen und unterschiedlichen Umweltfaktoren ausgesetzt, die schnell zum Austrocknen der Haut führen können.

Deshalb benötigen die Hände, wie auch jede andere Körperpartie, eine besondere Pflege, damit sie nicht austrocknen oder andere Beschwerden entstehen.

Im Handel gibt es zwar zahlreiche Handpflegeprodukte gegen Trockenheit und andere Beschwerden. Wir empfehlen heute jedoch verschiedene natürliche Alternativen, die sehr gesund sind und die Hände in kurzer Zeit ausgezeichnet pflegen.

Olivenöl

10-Hausmittel-mit-Olivenöl

Die wertvollen Antioxidantien des Olivenöls sowie die essentiellen Fettsäuren sind perfekt für die Pflege der Hände.

Olivenöl nährt, spendet der Haut Feuchtigkeit und beugt vorzeitiger Alterung vor, die häufig eintritt, wenn die Hände nicht dementsprechend gepflegt werden.

Wir wird Olivenöl verwendet?

  • Etwas Olivenöl leicht aufwärmen und beide Hände damit zweimal täglich 5 – 10 Minuten massieren.
  • Du kannst auch eine Mischung aus Olivenöl und Zucker herstellen, die als natürliches Peeling verwendet werden kann, um abgestorbene Hautzellen zu entfernen.

Hier erfährst du mehr über Olivenöl: 10 alternative Anwendungsmöglichkeiten von Olivenöl

Hafer

Hafer reinigt und schält die Haut, so werden Unreinheiten entfernt und gleichzeitig eine raue Haut vermieden.

Außerdem enthält Hafer wertvolle Proteine, die dem Feuchtigkeitsverlust der Haut vorbeugen.

Wie wird Hafer verwendet

  • Bereite eine dickflüssige Paste aus einem Esslöffel gemahlenem Hafer und einem Esslöffel Honig zu.
  • Reibe damit deine Hände ein, lass die Paste 10 Minuten lang wirken und spüle sie danach mit lauwarmem Wasser wieder ab.

Kokosöl

kokosöl

Die in diesem kostbaren Öl enthaltenen Fettsäuren und Antioxidantien spenden der Haut Feuchtigkeit und heilen gleichzeitig durch UV-Strahlung verursachte Hautschäden.

Wie wird Kokosöl benutzt?

  • Einfach vor dem Schlafengehen ein bisschen natives Kokosöl auf die Haut auftragen und damit die Hände 5 Minuten lang massieren.
  • Am besten ziehst du danach Handschuhe an, um noch bessere Resultate zu erzielen.

Aloe Vera und Wildrosenöl

Aloe Vera ist aufgrund ihrer medizinalen Eigenschaften sehr beliebt, sie spendet der Haut Feuchtigkeit und wirkt antioxidativ. Folglich unterstützt diese Pflanze die Zellregenerierung und reduziert durch freie Radikale verursachte Schäden.

Du kannst diese Behandlung mit Wildrosenöl ergänzen, um die ausgetrocknete Haut der Hände zu pflegen.

Wie werden Aloe Vera und Wildrosenöl verwendet?

  • Entnimm das Gel eines Aloe-Blattes und vermische es mit ein paar Tropfen Wildrosenöl.
  • Diese Mischung wird mit einer sanften Massage auf die Haut aufgetragen. Ein paar Minuten lang wirken lassen, damit die Wirkstoffe in die Haut einziehen können.

Orange und Honig

Orange-und-Honig

Dieses Naturheilmittel kombiniert die wertvollen Antioxidantien der Orange mit den hydrierenden Eigenschaften des Honigs – damit können raue Hände bestens gepflegt werden. Sie werden mit dieser Behandlung wieder sanft und geschmeidig.

Wie wird dieses Heilmittel verwendet?

  • Die Orange pressen und den Saft mit dem Honig mischen.
  • Diese Mischung wird mit einer sanften Massage auf die Hände aufgetragen. 15 Minuten lang wirken lassen und dann abspülen.

Naturjoghurt

Auch Naturjoghurt ist ausgezeichnet für die Hautpflege: Dieses Milchprodukt spendet der Haut Feuchtigkeit und enthält Milchsäure, die die Haut natürlich reinigt und abgestorbene Hautschüppchen entfernt. 

Wie wird Naturjoghurt verwendet?

  • Einen Esslöffel Naturjoghurt auf die Haut auftragen und damit die Hände 5 Minuten lang sanft massieren.
  • Du kannst auch 2 Esslöffel Joghurt mit etwas Kichererbsenmehl mischen, um damit die Hände zu peelen und die Erneuerung der Haut zu fördern. Führe dabei sanfte, kreisförmige Massagen durch. Wiederhole diese Behandlung 2 Mal in der Woche.

Wir empfehlen dir auch folgenden Beitrag: Selbstgemachter Joghurt – wie es geht und welche Vorteile er hat

Reife Bananen

banane

Eine reife Banane wirkt stark hydrierend und reparierend und pflegt raue, trockene Hände bestens.

Wie wird die Banane verwendet?

  • Die Banane gut zerdrücken, bis eine Paste entsteht. Diese wird dann auf die Hände aufgetragen. Nach 30 Minuten Wirkzeit wieder abnehmen.
  • Eine weitere Möglichkeit besteht darin, die Bananenpaste mit etwas Honig und Olivenöl zu mischen und danach auf die Hände zu massieren. Nach 10 – 20 Minuten mit lauwarmem Wasser abspülen.
  • In beiden Fällen danach eine gute Feuchtigkeitscreme auftragen.
Auch interessant