Hafertee gegen Blähbauch

· 14 Oktober, 2015
Zusätzlich zu Haferflocken zum Frühstück oder für zwischendurch empfehlen wir dir Hafertee vor den Hauptmahlzeiten, um Blähungen zu verhindern.

Leidest du öfters an einem Blähbauch? Insbesondere bei Frauen kommt es sehr häufig dazu.

Fast immer werden die Ursachen auf Flüssigkeitsretention oder eine schwere Verdauung zurückgeführt. Dabei spielt Übergewicht oder Fitness keine Rolle, an Blähungen kann jeder leiden.

Deshalb möchten wir dir heute ein einfaches Hausmittel zeigen, das dir sicher helfen wird. Möchtest du mehr erfahren?

Hafer gegen Blähbauch

Hafer gegen Blähbauch

Manche verzichten auf Hafer, da ihnen dieses Getreide angeblich nicht wohl bekommt und nur schwer verdaulich ist. Statt der erzielten Reinigung des Organismus und der Förderung der Verdauung entsteht damit ein Völlegefühl und Unwohlsein.

Ernährungsberater weisen jedoch darauf hin, dass Hafer zu den gesündesten Nahrungsmitteln zählt und in diesem Fall eine Unverträglichkeit oder Allergie vorhanden sein könnte.

Wenn deine Erfahrung mit Hafer also negativ ist, solltest du deinen Arzt konsultieren, um herauszufinden, ob dies an einer Allergie oder Unverträglichkeit liegt.

Lesetipp: 5 einfache und originelle Rezepte mit Hafer

Anschließend erfährst du mehr über die verdauungsfördernden Eigenschaften von Hafer, der auch gegen Blähungen wirkt.

1. Langsame Resorption des Hafers

Wenn von Hafer als „Supernahrungsmittel“ die Rede ist, gibt es dafür ausreichend Gründe.

Diese Getreidesorte ist reich an Vitaminen, Mineralstoffen, Aminosäuren und Kohlenhydraten. Doch das ist noch nicht alles: Hafer enthält auch sehr viele Ballaststoffe.

Deshalb fördert dieses Getreide den Darmtransit und ermöglicht gleichzeitig eine bessere Aufnahme der Nährstoffe.

  • Hafertee vor oder nach den Mahlzeiten sorgt für ein angenehmes Sättegefühl, fördert die Verdauung der Nahrungsmittel und sorgt dafür, dass diese langsam aufgenommen werden.
  • Nicht zu vergessen ist, dass dieser Tee entwässernd ist und deshalb gegen Flüssigkeitseinlagerungen wirkt. Hafer enthält nämlich sowohl Natrium als auch Kalium.
  • Die langsame Resorption aktiviert den Stoffwechsel. Die Nahrungsmittel werden nicht gespeichert und erzeugen deshalb keine Blähungen, sie werden allmählich durch den Darm absorbiert.
  • Hafer wirkt auch entzündungshemmend und ist deshalb ebenfalls bei Reizdarm zu empfehlen.

Wir empfehlen auch folgenden Beitrag: 6 erstaunliche Eigenschaften von Hafer und ein Rezept zum Frühstück

2. Hafertee wirkt entspannend und hilft bei Stress

Hafer ist bei Stress und Angst sehr hilfreich. Insbesondere Frauen führen meist ein sehr aktives Leben zwischen Arbeit, Kindern, Haushalt, Freunden…

Der alltägliche Stress überlastet Körper und Geist. Durch die Bildung von Cortisol werden Schadstoffe gespeichert, die Verdauung ist langsamer und am Ende des Tages kommt es häufig zu einem Blähbauch.

Das heißt noch lange nicht, dass du zugenommen hast. Schuld daran sind Flüssigkeitsretention, Verdauungsstörungen oder Reizdarm – Beschwerden, die bei Stress und Angstzuständen häufig auftreten.

Hafer reguliert die Neurotransmissoren und wirkt entspannend. Außerdem enthält er die Vitamine B1, B2, B3 und B6 sowie Zink, Magnesium, Eisen, Calcium, Phosphor und Vitamin A und E. Diese Getreidesorte hilft bei der Regulierung des Blutdrucks und gegen Stress. 

Wie wird Hafertee zubereitet?

Haferwasser

Zutaten

  • 3 Gläser Mineralwasser (600 ml)
  • 100 g Haferflocken (biologisch)
  • 1 Zimtstange (5 g)
  • 1 Esslöffel Honig (25 g)

Benötigte Utensilien

  • 1-Liter Glasflasche
  • Schöpflöffel
  • Holzlöffel
  • Sieb

Lesetipp: Einfache Übungen gegen Bauchfett

Zubereitung

  • Für die Zubereitung benötigst du biologische Haferflocken. Es ist wichtig, gute Qualität zu wählen, um von allen Vorteilen zu profitieren.
  • 3 Gläser Wasser zum Kochen bringen und danach 100 g Haferflocken und die Zimtstange dazugeben.
  • Die Mischung 30 Minuten lang kochen. Danach abdecken und mindestens eine Stunde lang ziehen lassen. Den Honig dazugeben.
  • Du kannst den Tee gleich nach dem Aufstehen zubereiten, so hast du ihn für den ganzen Tag vorrätig.
  • Anschließend wird der Tee gesiebt und in eine Glasflasche abgefüllt.
  • Bei Zimmertemperatur konsumieren.

Wie wird der Hafertee eingenommen?

  • Vor jedem Essen ein Glas davon trinken. Das erste Glas auf nüchternen Magen 15 Minuten vor dem Frühstück, das letzte Glas 15 Minuten vor dem Abendessen.
  • So fühlst du dich satter, die Nahrungsmittel werden besser verdaut und aufgenommen. Folglich entstehen weniger Blähungen.
  • Am Abend wirst du dich entspannter fühlen.

Du kannst diese Behandlung dreimal in der Woche durchführen und beobachten, wie du dich dabei fühlst. Jeder Körper reagiert anders, du musst selbst herausfinden, wie dir dieser Tee bekommt.