8 Grundprinzipien und Elemente der Innenarchitektur

Dein Zuhause ist der wichtigste Ort in deinem Leben. In diesem Artikel erklären wir dir einige grundlegende Elemente der Innenarchitektur, damit du es schön gestalten kannst.
8 Grundprinzipien und Elemente der Innenarchitektur

Letzte Aktualisierung: 04. August 2022

Die Innenarchitektur ist ein sehr interessantes Fachgebiet, das sich unter anderem mit Harmonie, Texturen und Raumgestaltung beschäftigt, um funktionale und angenehme Orte zu schaffen. In diesem Artikel stellen wir dir einige Konzepte, Prinzipien und Grundelemente der Innenarchitektur vor, die du in deinem Zuhause anwenden kannst.

Die Escuela Superior de Diseño de Barcelona erklärt, dass sich die Innenarchitektur als Studienrichtung insofern von der Innendekoration unterscheidet, als sie sich mit der Struktur der Räume und nicht nur mit den dekorativen Oberflächen beschäftigt. Im Gegensatz dazu greift die Inneneinrichtung ein, um einen endgültigen ästhetischen Wert zu schaffen.

Ein Innenarchitekt oder eine Innenarchitektin untersucht also die Struktur von Gebäuden oder Wohnungen. Auf diese Weise legen sie die Methoden der Raumaufteilung fest und kombinieren sie mit anderen Elementen wie Beleuchtung oder Möbeln.

Schauen wir uns das einmal genauer an.

Die Grundprinzipien und Elemente der Innenarchitektur

Die Gestaltung und Dekoration der Wohnung sind Entscheidungen, die man nicht auf die leichte Schulter nehmen sollte. Nicht jeder entscheidet sich jedoch dafür, einen Profi zu beauftragen, der sich um diese Angelegenheiten kümmert.

Hier sind die Grundprinzipien, die du beachten solltest, um deine Räume nach klaren Richtlinien zu dekorieren. Dabei handelt es sich nicht um starre Regeln, sondern um Richtlinien, die du bei der Planung berücksichtigen und je nach deinem Geschmack, deinen Absichten und deinen Bedürfnissen anpassen kannst.

Bevor du mit der Gestaltung des Raums beginnst, den du mit Leben füllen willst, solltest du außerdem berücksichtigen, welche Aktivitäten dort stattfinden werden. Auf diese Weise ist es einfacher, die Anordnung der Elemente im Kopf zu haben.

Das könnte dich ebenfalls interessieren: 8 häufige Fehler bei der Innenraumgestaltung

1. Harmonie

Die Harmonie der Räume besteht darin, dass die Elemente, aus denen sie bestehen, im Gleichgewicht zu einander stehen und sich nicht widersprechen oder konkurrieren. Dieses Gleichgewicht wird erreicht, indem die Elemente so angeordnet werden, dass ihr visuelles Gewicht sie nicht beeinträchtigt.

Es muss ein Gleichgewicht zwischen Ästhetik und der Optimierung der Räume für die Funktion angestrebt werden. Der Begriff der Harmonie ist wahrscheinlich der wichtigste, da er sich durch alle anderen Grundprinzipien und Elemente der Innenarchitektur zieht.

Innenarchitektur - Schlafzimmer
Räume müssen funktional und angenehm sein. Die Kombination aus beiden Faktoren ist der Schlüssel.

2. Innenarchitektur: Proportion und Maßstab

Warst du schon einmal an einem Ort, der dir zu klein erschien, weil sich zu viele Gegenstände darin befanden? Das ist einer der häufigsten Fehler, bei dem die richtigen Proportionen nicht eingehalten werden.

Zunächst einmal bezieht sich der Maßstab auf die Größe der Gegenstände im Verhältnis zur Größe des Raums. Die Proportion hingegen bewertet die Größe einer Sache im Verhältnis zu einer anderen.

Ein winziger Tisch neben einem riesigen Sofa ist zum Beispiel nicht proportional. Ebenso ist ein kleines Zimmer mit einem Bett, das fast den ganzen Raum einnimmt, nicht maßstabsgerecht.

3. Farbe

Farbe ist eines der grundlegendsten Elemente in der Dekoration und Innenarchitektur. Durch den richtigen Einsatz von Farben können Umgebungen mit unterschiedlichen Intentionen geschaffen werden, wie sie von jeder Person oder Familie gewünscht werden. Zum Beispiel können bestimmte Farbtöne einen Raum entspannend wirken lassen.

Der Einfluss von Farben auf Emotionen und Verhaltensweisen ist bekannt als Farbpsychologie. Blautöne fördern zum Beispiel die Ruhe, Orangetöne die Kreativität, Gelbtöne die Freude und Energie und Grüntöne das Gefühl der Ruhe.

4. Innenarchitektur: Die Texturen

Texturen werden von den Möbeln und Dekorationsgegenständen in einem Raum erzeugt. Sie kommen aber auch in den Wänden, Böden und anderen Materialien vor, aus denen der Raum besteht.

Sie sollten strategisch eingesetzt werden, je nachdem, welchen Einrichtungsstil du erreichen willst. Es ist wichtig, eine begrenzte Vielfalt zu verwenden. Andernfalls könntest du eine Übersättigung an Texturen erzeugen.

5. Beleuchtung

In einer Veröffentlichung der Università degli Studi di Palermo heißt es, dass die Innenarchitektur die Sprache der Beleuchtung sprechen sollte, weil sie kommuniziert und eine theatralische Funktion hat. So sollen bestimmte Stimmungen erzeugt werden.

Bei der Planung der Gestaltung eines Raums ist es wichtig, das natürliche Licht zu bewerten und zu überlegen, wie es durch künstliches Licht ergänzt werden kann. Außerdem ist es eine gute Idee, nach markanten Punkten zu suchen, die du beleuchten möchtest.

Dieser Artikel könnte dich ebenfalls interessieren: 6 Ideen für mehr Licht und Raum im Wohnzimmer

6. Innenarchitektur: Die Raumaufteilung

Bei der Aufteilung von Raum und Gegenständen ist es wichtig, das Konzept der Zweckmäßigkeit im Hinterkopf zu haben. Es geht darum, die Beziehungen zwischen Menschen und ihrer Umgebung zu beurteilen. Das heißt, es ist wichtig zu wissen, wie sich Objekte und Räume an die dort ausgeübten Tätigkeiten anpassen.

In diesem Sinne müssen die Räume so organisiert werden, dass die Möbel und Dekorationsgegenstände den Durchgang erleichtern und die Eingänge nicht behindern. Deshalb ist es wichtig, die Höhe zu bestimmen, in der Bilder, Regale und Schubladen aufgehängt werden sollen.

7. Formen und Linien

Linien und Formen sind Elemente für die Definition und Gestaltung von Wohnräumen. Die Form dieser Objekte und ihre Anordnung bestimmen, wie der visuelle und physische Rundgang durch den Raum gestaltet wird. Sie tragen auch dazu bei, Empfindungen zu erzeugen.

Vertikale Linien an der Wand tragen dazu bei, das Gefühl von Höhe zu erzeugen. Andererseits erzeugen horizontale Linien Weite und Ungezwungenheit im Raum. Die Einbeziehung von Kreisen bringt Dynamik, während abgerundete Linien dazu beitragen, einen Raum weicher wirken zu lassen.

8. Schwerpunkt oder Fokus

Der Schwerpunkt oder Fokuspunkt in der Dekoration ist derjenige, der die meiste Aufmerksamkeit im Raum auf sich zieht. Das heißt, er hebt sich vom Rest ab und definiert den Rest der Dekoration.

Manchmal kann er absichtlich definiert werden. In anderen Fällen ist er fast natürlich vorhanden, wie z. B. an Kaminen oder großen Fenstern.

Du kannst auch absichtlich Schwerpunkte setzen, indem du Gegenstände in einer auffälligen Farbe oder auf Augenhöhe platzierst, wie z. B. ein Gemälde oder eine Vase. Wenn du den Schwerpunkt kennst, kannst du bestimmen, wohin du die meiste Aufmerksamkeit lenkst.

Innenarchitektur - Frau hängt ein Bild auf
Bilder sind oft Schwerpunkte bei der Dekoration, wenn sie groß und auf Augenhöhe platziert sind.

Tipps für die Nutzung der Grundlagen der Innenarchitektur

Bevor du deine Räume dekorierst, solltest du nach Inspiration und Ideen suchen. Heutzutage ist das sehr einfach, denn du findest viele Hinweise in sozialen Netzwerken, Blogs oder auf Websites von Designern.

Danach solltest du eine Bestandsaufnahme machen, um zu wissen, welche Ressourcen du hast.

Außerdem ist es wichtig, dass du dir überlegst, was du mit der Neugestaltung oder Dekoration des Raums erreichen willst – zum Beispiel eine angenehme Umgebung zum Lesen, einen Bereich für Telearbeit, einen Ort zum Meditieren oder einen Spielplatz für Kinder.

Du kannst Zeichnungen anfertigen, eine Ideentafel oder Skizzen anfertigen oder eine Liste mit Aufgaben erstellen. Zudem ist es ebenfalls eine gute Idee, zuerst ein Budget aufzustellen und Prioritäten zu setzen.

Jetzt, wo du die grundlegenden Prinzipien und Elemente der Inneneinrichtung kennst, hast du wertvolles Wissen erworben, um deinem Zuhause ein komplettes Makeover zu verpassen! Denke daran, dass eine gute Inneneinrichtung auf einer schönen Dekoration basiert und damit zu tun hat, Räume zu schaffen, die emotionales Wohlbefinden erzeugen und nützlich sind.

Sorge für angenehme Empfindungen, indem du auch auf den Geruch, die Temperatur und die Sauberkeit eines Raums achtest. Ein Zuhause sollte stets an die Bedürfnisse der Haushaltsmitglieder angepasst sein. Schließlich ist es etwas anderes, eine Umgebung für Babys oder Kinder zu gestalten als eine für ältere Erwachsene oder ein junges Paar.

Das könnte dich ebenfalls interessieren...
Der Loft-Stil und seine Merkmale
Besser Gesund Leben
Lies auch diesen Artikel bei Besser Gesund Leben
Der Loft-Stil und seine Merkmale

Möchtest du deine Wohnung im Loft-Stil einrichten? Hier sind einige hilfreiche Tipps, mit denen du dir ein urbanes Zuhause schaffen kannst!




Die Inhalte dieser Publikation dienen nur zu Informationszwecken. Sie können keinesfalls dazu dienen, die Diagnosen, Behandlungen oder Empfehlungen eines Fachmanns zu unterstützen oder zu ersetzen. Wenden Sie sich im Zweifelsfall an einen Spezialisten Ihres Vertrauens und holen Sie dessen Zustimmung ein, bevor Sie mit irgendeinem Verfahren beginnen.