Große Poren natürlich verkleinern

· 5 September, 2014
Pflege deine Haut täglich, um die gewünschten Resultate zu erzielen!

Große Poren sind ein optisches Problem, das insbesondere bei fettiger Haut auftritt. Auch mit zunehmendem Alter neigt die Haut vermehrt zu großen Poren

Wir empfehlen dir deshalb heute verschiedene natürliche Möglichkeiten, um dein Hautbild zu verfeinern. Diese sind preiswert, umweltfreundlich und effektiv. Überzeuge dich selbst davon!

Mit unseren Vorschlägen wird die Haut porentief gereinigt. Schwarze Mitesser und Hautflecken können damit reduziert werden. Wende diese Naturmittel regelmäßig an, um langfristig erfolgreich zu sein. 

Ursachen

Die Poren sind winzige Öffnungen, die es ermöglichen Schweiß und Talg abzusondern. Die Größe dieser Ausführungsgänge hängt vom Geschlecht, vom Alter und von der Veranlagung ab.

Darüber hinaus gibt es zusätzliche Faktoren, die dabei eine Rolle spielen; zum Beispiel Verhütungsmittel oder der Östrogenspiegel.

Die häufigste Ursache für erweiterte Poren ist eine fette Haut. Durch die vermehrte Absonderung von Talg werden die Poren größer. So sammeln sich darin zusätzlich Unreinheiten und abgestorbene Hautzellen an.

In der Folge kann es auch vermehrt zu Infektionen durch Bakterien, Viren oder Pilze kommen.

Eine übermäßige Talgproduktion hat also große Poren zur Folge. Die Haut glänzt unschön, das Risiko für Akne ist größer und das Hautbild ist nicht optimal.

Welche Zonen davon betroffen sind hängt von der Fettkonzentration auf der Haut ab. Meistens ist die sogenannte „T-Zone“ besonders stark davon betroffen. Dazu zählen der Nasenbereich, Stirn und Kinn.

Große Poren: Was tun?

Es gibt verschiedene natürliche Mittel und Methoden, um große Poren zu verkleinern:

Ein Löffel Mayonnaise reicht

Trage Mayonnaise auf dein Gesicht auf und lasse sie 20 Minuten lang wirken. Damit kannst du die Poren verkleinern und dein Hautbild verbessern.

Dieses Hausmittel ist nur dann zu empfehlen, wenn die Ursache für die geweiteten Poren nicht eine übermäßige Talgbildung ist!

Ein altes Hausmittel: Molke

Molke ist ein altes Mittel zur Aufhellung der Haut und hilft auch bei großen Poren.

Reinige abends gründlich dein Gesicht und trage dann Molke mit etwas Watte auf. Nach 20 Minuten Wirkzeit kannst du diese natürliche Maske wieder mit Wasser entfernen.

Maske aus Honig, Zitrone, Apfel und Joghurt

Reibe einen Apfel und vermische ihn mit jeweils einem Löffel Honig, Naturjoghurt und Zitronensaft.

Alles gut verrühren und dann auf die gereinigte Gesichtshaut auftragen. Nach 15 bis 20 Minuten kannst du diese Maske mit Wasser abspülen.

Verwende sie nur abends, denn Zitrone könnte bei Sonnenexposition zu Hautflecken führen!

Mandelmaske

Vermische Mandelmehl mit etwas Wasser, bis eine zähflüssige Paste entsteht. Trage diese auf jene Gesichtsbereiche auf, in denen sich die großen Poren befinden.

Nach 30 Minuten Wirkzeit kannst du die Maske mit lauwarmem Wasser abspülen. Verwende diese Behandlung mindestens zweimal in der Woche.

Zitronenmaske

Du brauchst nur Zitronensaft und etwas Wasser. Trage diese Mischung mit Watte auf deine Haut auf und lasse sie eine halbe Stunde lang wirken. Danach mit Wasser abspülen.

Pass dabei auf, dass dir die Zitronen-Wasser-Mischung nicht in die Augen gerät!

Vergiss auch nicht, dass du dieses Naturmittel nur abends anwenden darfst, wenn du nicht mehr an die Sonne gehst.

Papaya gegen große Poren

Wasche dein Gesicht gründlich und reibe es dann mit einem Stück Papaya ein.

Nach 15 Minuten kannst du die Reste mit heißem Wasser abwaschen. So kannst du auch Sommersprossen reduzieren.

Maske aus Gurke, Apfel, Ei und Milch

Ein Eiklar mit einem Esslöffel Milchpulver vermischen. Danach den geriebenen Apfel und die geriebene Gurke dazugeben.

Alles gut mischen und dann auf das Gesicht auftragen. Nach 15 Minuten mit lauwarmem Wasser abwaschen.

Tonmaske

Du kannst diese Maske bereits am Vortag zubereiten. Verwende sie einmal pro Woche. Einfach Tonerde mit etwas Wasser vermischen.

Du kannst damit dein Gesicht porentief reinigen und das Hautbild verbessern.

Zitronentropfen

Gib ein paar Tropfen Zitronensaft in deine Nachtcreme und trage diese dann wie eine Maske auf dein Gesicht auf. Lasse sie 15 bis 20 Minuten wirken und wasche sie dann mit lauwarmem Wasser ab.

Weitere Möglichkeiten

  • Peeling: Ein Peeling ist ausgezeichnet, um die Poren zu verkleinern. Damit kannst du Unreinheiten und abgestorbene Hautzellen ganz einfach entfernen. Bei sensibler Haut oder bei Akne empfehlen sich reinigende Enzyme, die sich in Alpha-Hydroxisäuren (AHA) befinden. Sonst könnten Bakterien entstehen oder die Haut verletzt werden. Außerdem sollten die Peelingcremes Retinol enthalten, damit die Bildung neuer Zellen effektiver ist. Retinol kann auch eingenommen werden, um die Haut von innen zu pflegen. Schwangere Frauen dürfen jedoch auf keinen Fall Retinol verwenden!
  • Die Haut reinigen und mit Feuchtigkeit versorgen: Um mit großen Poren Schluss zu machen, verwende ein sanftes, möglichst natürliches Reinigungsmittel. Achte darauf, dass deine Haut damit gleichzeitig mit Feuchtigkeit versorgt wird. Verzichte auf direkte Sonnenbäder und auf Tabak! Verwende eine milde, hautfreundliche Seife oder Kokosöl zum Abschminken. Reinige damit dein Gesicht jeden Abend gründlich bevor du eine Feuchtigkeitscreme ohne Öl aufträgst.
  • Tägliche Pflege: Verzichte auf alkoholhaltige Pflegemittel. Verwende spezielle Produkte für fettige Haut, um das Hautbild zu verbessern.
  • Microdermabrasion: Es handelt sich um eine sanfte Methode der Hautabschleifung, die sich für reife Personen eignet, die kontinuierlich Probleme mit großen Poren haben. Damit wird die Haut weicher, die Poren kleiner und gleichzeitig werden Falten reduziert.
  • Laser: Laser-Behandlungen werden als letzte Möglichkeit empfohlen. Sie sind zwar teuer, die Wirkung hält jedoch länger an. Lasse dich von Experten beraten. Nach der Behandlung ist Sonnenexposition zu meiden, um Hautschäden zu verhindern.