Geschwollene Knöchel – Was kann ich tun?

Bei den Knöcheln handelt es sich um einen sehr empfindlichen Körperteil, der aus Bändern, Knochen und Muskeln besteht. Die Knöchel sind allerdings auch einer der stärksten Partien des Körpers, da sie einen Großteil unseres Gewichts tragen und besonders anfällig für Verletzungen und Probleme sind. Eines der Probleme ist die Schwellung, die aufgrund von Wasseransammlungen entstehen können. Die Gründe dafür können das Gehen auf unebenen Oberflächen, falsche Schuhe, Verstauchungen oder Krämpfe sein.

Schmerzende Knöchel

Die Schwellung muss nicht immer zu Schmerzen führen, kann aber eine große Belastung sein. Wenn Sie auf der Innen- oder Außenseite der Knöchel Schmerzen spüren, kann dies ein klares Zeichen für eine Verletzung sein. Sollte der Schmerz länger anhalten, sollten Sie einen Spezialisten aufsuchen. Wenn außerdem noch Entzündungen auftauchen, kann es sich um eine Stoßverletzung oder eine kleinere Verstauchung handeln, die Sie zu Hause zufriedenstellend behandeln können. 

Eine wirksame Methode den Schmerz oder die Schwellung in den Knöcheln zu behandeln ist, den Bereich mit Eis zu kühlen. Sie können dazu einfach eine Plastiktüte mit Eis füllen und diese dann in ein Tuch hüllen. Alternativ können Sie Kühlpads benutzen, die zum Kühlen von Medikamenten oder Impfungen verwendet werden. Wenn Sie kein Eis verwenden möchten, können Sie Ihre Füße für 15 Minuten in einen Behälter mit kaltem Leitungswasser kühlen. Wiederholen Sie diesen Vorgang alle zwei bis drei Stunden mindestens drei Tage lang.

Knöchel 2

Eis wirkt sehr gut gegen Schwellungen. Als einfache Faustregel gilt, Stoßverletzungen im Knöchelbereich mit zunächst kaltem und dann abwechselnd in kaltem und warmem Wasser zu baden. Dadurch wird die Durchblutung gefördert (insbesondere bei Blutergüssen empfehlenswert).

Wie man Ödeme an den Knöcheln reduziert

Der Begriff Ödem ist der medizinische Ausdruck für eine Schwellung, die durch zu langes Stehen oder Sitzen, durch eine Schwangerschaft, Übergewicht oder einen sesshaften Lebensstil ausgelöst wird. Generell entsteht ein Ödem durch zu viel Flüssigkeit, die sich in den unteren Extremitäten absetzt. Ödeme können auf verschiedene Arten behandelt werden, z.B. durch Sport oder das Hochlegen der Füße für einige Minuten. Sollte die Entzündung chronisch sein, also länger andauern, ist es wichtig, einen Spezialisten zu befragen und noch wirksamere Untersuchungsmöglichkeiten zu suchen.

Zunächst einmal sollten Sie die Gründe des Problems herausfinden. Mögliche Ursachen können eine falsche Ernährung, Übergewicht, Arthritis oder Herz- oder Nierenerkrankungen sein.  Sollte eine dieser Erkrankungen festgestellt werden, sollten Sie versuchen, diese schnell medizinisch unter Kontrolle zu bekommen, und auch Ihren Lebensstil entsprechend zu verbessern.

Knöchel 4

Wenn Sie Medikamente einnehmen müssen, kann es sein, dass die Nebenwirkungen auch Knöchelödeme beinhalten. Gerade Medikamente, die eine hormonelle Komponente beinhalten (beispielsweise Verhütungmittel), aber auch Antidepressiva und Mittel gegen Bluthochdruck können zu geschwollenen Knöcheln führen. Sollte sich die Einnahme dieser Präparate nicht vermeiden lassen, können Sie unter Umständen weniger schädliche Versionen finden.

Ihre Ernährung sollte eher salzarm sein, da Salz zu Wassereinlagerungen führen kann, und dies nicht nur an den Knöcheln. Zudem ist auch sportliche Betätigung wichtig, besonders wenn Sie schwanger sind, den ganzen Tag arbeiten oder schon älter sind. Jeder sollte die passende Sportart für sich finden. Machen Sie mindestens drei Spaziergänge pro Woche.

Um geschwollene Knöchel zu vermeiden, sollten Sie nicht zu lange in derselben Situation verharren (sitzend oder stehend). Wenn Ihr Beruf nichts anderes zulässt, sollten Sie Ihre Haltung zumindest öfter einmal wechseln und öfter aufstehen und zum Fenster gehen, um frische Luft zu schnappen. So wird es Ihnen viel besser gehen.

Knöchel 5

Zudem sollten Sie am besten keine Hosen, Strumpfhosen oder Schuhe anziehen, die die Knöchel einengen. Auch die Oberschenkelpartie sollte nicht eingeengt werden, da der Druck dann an den unteren Bereich der Gliedmaßen und somit an die Knöchel weitergegeben wird.

 Hausmittel gegen geschwollene Knöchel

  • Strecken Sie die Beine aus und lagern Sie die Füße hoch, beispielsweise auf einem Sofa oder einem Stuhl. Legen Sie einen Eisbeutel oder ein kaltes Tuch auf die Knöchel. Eine weitere Option ist, sich ins Bett zu legen, die Beine auszustrecken und sich dabei mit den Fersen an der Wand abzustützen. Sofort werden Sie bemerken, wie das Blut nach unten fließt und die Schwellung abklingt. Diese Position ist anfangs höchstens fünf Minuten zu halten, kann aber mit ein wenig Übung auch über einen längeren Zeitraum ausgeführt werden.
  • Legen Sie eine kalte Kompresse (dabei kann es sich auch um eine Packung Tiefkühlgemüse handeln, die Sie in ein Tuch legen, damit kein direkter Hautkontakt entsteht) auf die betroffene Stelle. Wenn sich die Kompresse aufwärmt, legen Sie sie einfach wieder ins Tiefkühlfach und benutzen sie zu einem späteren Zeitpunkt wieder.
  • Falls Sie an Verstauchungen, Sehnenscheidenentzündungen oder Schmerzen leiden, empfiehlt es sich, Wickel mit warmem und kaltem Essig zu machen. Erhitzen Sie dazu einfach einen Topf, der zu gleichen Teilen Wasser und Essig enthält, und wärmen Sie diesen für fünf Minuten auf. Tauchen Sie ein Handtuch in die Mischung und wickeln Sie den Knöchel darin ein. Wiederholen Sie die Prozedur dann mit kaltem Essigwasser, insgesamt dreimal kalt und dreimal warm.
  • Um die Schwellung der Knöchel zu reduzieren, können Sie auch Gurkenscheiben in ein Tuch oder einen Verband geben. Diese saugen die Wasseransammlungen auf und die Schwellung geht schneller zurück.
  • Eine sehr wirksame Übung gegen geschwollene Knöchel: Setzen Sie sich auf den Boden und strecken Sie die Beine aus. Kreisen Sie den Knöchel im Uhrzeigersinn und wieder zurück. Wiederholen Sie diesen Vorgang 15 Mal pro Seite. Auf diese Weise verbessern Sie gleichzeitig auch Ihre Durchblutung. 

Knöchel 6

Bilder mit freundlicher Genehmigung von Sandy Austin, Valerie, jo marshall, Cakersandco, Gainesvegas

Auch interessant