Diese Getränke schädigen den Magen

Der Magen ist bekanntlich für die Verdauung von Nahrungsmitteln und Getränken zuständig. Doch was passiert, wenn man übermäßig viele schädliche Getränke konsumiert? In diesem Beitrag erfährst du mehr darüber. 
Diese Getränke schädigen den Magen

Geschrieben von Francisco María García

Letzte Aktualisierung: 27. Mai 2022

Der Magen ist bekanntlich grundlegend für die Verdauung von Nahrungsmitteln und Getränken, deren Nährstoffe dann in zerlegter Form vom Darm resorbiert und ins Blut überführt werden. Du solltest jedoch vorsichtig sein, denn bestimmte Getränke schädigen den Magen und können bei übermäßigem Konsum unerwünschte Konsequenzen nach sich ziehen.

Folgende Getränke schädigen den Magen und sollten deshalb nur ab und zu, keinesfalls jedoch regelmäßig oder in großen Mengen eingenommen werden.

Diese Getränke schädigen den Magen

1. Alkohol

Diese Getränke schädigen den Magen

Alkohol ist für den Magen und andere lebenswichtige Organe schädlich. Er enthält Giftstoffe und sollte deshalb nur in geringen Mengen konsumiert werden. Je weniger, desto besser.

Nicht nur der Magen, sondern auch Leber, Darm, Herz und andere Organe leiden daran. Die schädlichen Wirkungen des Alkohols sind fast unmittelbar nach dem Konsum zu spüren. 

Dazu kommt, dass Alkohol keine notwendigen Nährstoffe, jedoch viele Kalorien enthält. Alkoholische Getränke wirken entwässernd, was bei großen Mengen zur Austrocknung des Organismus führen könnte. So entsteht zum Beispiel auch der Kater nach dem Alkoholkonsum.

Jedes alkoholische Getränk ist für den Organismus schädlich, hochgradige Getränke jedoch ganz besonders. Auch Mixgetränke mit Alkohol und Softdrinks tun deiner Gesundheit nichts Gutes. Diese enthalten große Mengen an Zucker und sind kalorienreich!

Zu den aggressivsten alkoholischen Getränken, die den Magen besonders stark angreifen, zählen zum Beispiel folgende:

  • Schnaps gehört zu jenen alkoholischen Getränken, auf die du besser verzichten solltest. Insbesondere Obstschnaps enthält sehr viel Zucker und auch sehr viel Alkohol.
  • “Amaretto sour” enthält bis zu 300 Kalorien! Dieses Mixgetränk kann pro Glas bis zu 57 g Zucker enthalten, deshalb ist davon auf jeden Fall abzuraten.
  • Der typische Verdauungsschnaps aus Anis ist meist hochgradig und wird oft als Grundlage für verschiedene Mixgetränke verwendet. Dieser Schnaps ist zwar an vielen Orten nach dem Essen sehr beliebt, doch er ist sehr kalorienreich (zwischen 295 und 300 kcal). Auch davon ist abzuraten.

Cocktails, Rum und Wodka

  • Cocktails sind im Allgemeinen sehr kalorienreich. Sie werden häufig mit hochgradigen alkoholischen Getränken wie Rum, Tequila, Gin, Wodka usw. hergestellt und mit kohlensäurehaltigen, gezuckerten Getränken wie Cola gemixt. Diese Kombination ergibt besonders hohe Konzentrationen von Alkohol und Kalorien!
  • Rum wird hauptsächlich aus Zuckerrohr hergestellt und ist deshalb sehr kalorienreich (rund 244 kcal). Darüber hinaus ist dieses Getränk hochgradig. Es wird gerne für Cocktails, zum Beispiel “Mojitos” verwendet.
  • Wodka wird für viele Mixgetränke verwendet, unter anderem wird dieses Destillat gerne mit Energydrinks kombiniert. Wodka ist kalorienreich (ungefähr 300 kcal) und besitzt mindestens 37º Alkohol, was für den Magen sehr schädlich ist.

2. Stimulierende Getränke

Stimulierende Getränke schädigen den Magen

Kaffee, Tee oder kohlensäurehaltige Getränke mit Koffein sind für den Magen ebenfalls schädlich. Wenn du über einen längeren Zeitraum zu viel davon einnimmst, kann dies zu Magenverstimmungen, Verletzungen der Magenschleimhaut oder einem Magengeschwür führen.

Hast du diesen Artikel schon gelesen? Bananen-Kartoffel-Saft zur Behandlung von Magengeschwüren

3. Mix von Energydrink und Alkohol 

Diese Getränke schädigen den Magen: Mischung von Energy-Drinks und Alkohol

Die Kombination von energetischen und stimulierenden Getränken ist für den Organismus ganz besonders schädlich. Damit kann es zu Magenbeschwerden, Stoffwechselstörungen und einem veränderten Schlafmuster kommen.

Darüber hinaus steigt damit die Gefahr der Austrocknung, da diese Getränke viel Alkohol und Kalorien enthalten.

Es kann in Extremfällen auch zu Vergiftungserscheinungen und Bewusstlosigkeit kommen. Die Mischung von Alkohol und stimulierenden Getränken kann schwerwiegende Folgen haben.



  • Anderson, P., A. Gual, and J. Colon. “Alcohol y atención primaria de la salud: informaciones clínicas básicas para la identificación y el manejo de riesgos y problemas. Organización Panamericana de la Salud. 2008. ISBN 9789275328569.” (2011).
  • González-Iglesias, Beatriz, et al. “Búsqueda de sensaciones y consumo de alcohol: el papel mediador de la percepción de riesgos y beneficios.” anales de psicología 30.3 (2014): 1061-1068.
  • López, C. M. “Riesgos y beneficios del consumo de bebidas con alcohol: un enfoque de salud pública.” En: Cuadernos FISAC (Fundación de Investigaciones Sociales), México 1.1 (2000): 56-78.

Die Inhalte dieser Publikation dienen nur zu Informationszwecken. Sie können keinesfalls dazu dienen, die Diagnosen, Behandlungen oder Empfehlungen eines Fachmanns zu unterstützen oder zu ersetzen. Wenden Sie sich im Zweifelsfall an einen Spezialisten Ihres Vertrauens und holen Sie dessen Zustimmung ein, bevor Sie mit irgendeinem Verfahren beginnen.