10 einfache Tipps für eine gesunde Leber

24 September, 2015
Sowohl die Artischocke als auch das Kochwasser dieser Gemüsesorte sind sehr wirksam für die Reinigung der Leber und reduzieren die Fettzellen, welche die Leberfunktionen negativ beeinträchtigen können.

Die Leber ist ein perfektes Labor: Sie führt verschiedenste Funktionen aus, die für unsere Gesundheit und unser Wohlbefinden ausschlaggebend sind.

Dieses lebenswichtige Organ eliminiert Schadstoffe und alte Zellen, verstoffwechselt Lipide, Kohlenhydrate und Proteine, reinigt das Blut und speichert essentielle Vitamine für einen ausgeglichenen internen Haushalt.

Wie du sehen kannst, ist die Leber ein sehr wichtiges Organ. Doch machst du etwas um sie zu pflegen? Welche Lebensgewohnheiten hast du? Achtest du auf eine gesunde Ernährung?

Wir laden dich heute ein, falls erforderlich verschiedene Veränderungen in deinen Alltag einzubauen, die die Gesundheit deiner Leber fördern werden.

1. Zichorienwurzel-Tee

Die Zichorienwurzel wirt schon seit alters her für die Reinigung der Leber verwendet. Ihre wichtigste Funktion ist, das Blut zu reinigen und die Leber zu unterstützen.

Dieses Naturheilmittel kann beispielsweise eine Behandlung zur Auflösung von Gallengangsteinen oder Gelbsucht ergänzen. Außerdem hilft dieser Tee bei Verstopfung und zur Linderung von Kopfschmerzen.

Am besten wird der Zichorienwurzel-Tee zum Frühstück oder nach den Hauptmahlzeiten getrunken.

2. Artischocken

Die Artischocke ist zur Pflege der Leber und bei Leberbeschwerden ausgezeichnet! Falls du beispielsweise an einer Fettleber leidest, solltest du dieses Gemüse regelmäßig verzehren.

Damit werden nämlich Fettzellen reduziert und das Gewebe kann sich regenerieren, so kann auch die gefürchtete Leberzirrhose verhindert werden.

Du kannst gekochte Artischocken mit etwas Öl essen oder auch das Kochwasser, in denen die Artischocken gekocht wurden, mit ein bisschen Zitronensaft verfeinern und trinken. Dies ist ein ausgezeichnetes Heilmittel.

Hier findest du 10 Gründe, Artischocken zu konsumieren

3. Minz- und Löwenzahntee

verdauungstee

In der Zeitschrift Global Healing Center wird erklärt, dass wir uns die Leber wie einen elektrischen Filter eines Aquariums vorstellen können. Wenn darin zu viele Schadstoffe angesammelt werden, füllt sich damit der ganze Wassertank und die Fische erkranken.

In der Leber passiert dasselbe, deshalb müssen wir sie dementsprechend pflegen, damit sie immer optimal funktioniert.

Eine Möglichkeit dafür ist der tägliche Konsum von 5 g Löwenzahn und 5 g Minzblättern. Damit wird das Fett in der Leber abgebaut, die Gallenbildung stimuliert und die Ausleitung von Schadstoffen gefördert. Auch die Verdauung wird so verbessert.

Zweifle deshalb nicht, dieses einfache Hausmittel anzuwenden.

4. Rote-Bete-Saft

Die Rote Bete ist eine Knolle mit frischem, erdigen Geschmack, voller insbesondere für die Leber wertvoller Nährstoffe. Sie fördert die Regenerierung und Reinigung dieses Organs und stärkt es gleichzeitig.

Du kannst dir 2 – 3 Mal in der Woche einen Smoothie zubereiten. Einfach ein Glas Wasser, einen halben Apfel und Rote Bete fein vermixen und trinken. Dein Körper wird es dir danken.

5. Knoblauch auf nüchternen Magen pflegt die Leber

knoblauch

Eine Knoblauchzehe mit einem Glas Wasser auf nüchternen Magen bewirkt, dass sich der Organismus tagtäglich daran gewöhnt, Schadstoffe bereits am Tagesbeginn auszuleiten.

Dieses natürliche Antibiotika ist reich an Allicin und Selen, zwei grundlegende Stoffe, um die Leber zu pflegen und zu stärken. Es lohnt sich, dieses Hausmittel regelmäßig einzunehmen!

Auch die Tibetanische Knoblauchkur, ein altes chinesisches Heilmittel, lohnt sich sehr.

6. Deine Leber liebt Zitronen!

Die Leber benötigt täglich ausreichend Vitamin C.

Sie kann dieses weder produzieren noch synthetisieren. Es handelt sich um ein Vitamin, das über die Ernährung aufgenommen werden muss, deshalb empfiehlt es sich, jeden Tag Zitronensaft zu trinken.

Mit einem Glas Wasser schmeckt dieser erfrischend und ist sehr gesund! Einmal in der Woche kannst du nicht nur Zitronensaft ins Wasser geben, sondern auch 3 g Natron. So erhältst du ein ausgezeichnetes basenbildendes Mittel, das nicht nur die Leber pflegt, sondern auch die Allgemeingesundheit verbessert.

7. Weißer Tee: täglich eine Tasse!

Weisser-Tee

Dieses traditionelle, natürliche Getränk steckt voller Antioxidantien, hier sind noch mehr als im grünen Tee zu finden. Im Reformhaus, einem gut sortierten Lebensmittelgeschäft oder auch in der Apotheke kann dieser köstliche Tee gekauft werden. Achte jedoch darauf, dass er so rein wie möglich ist und eine leicht silberne Farbe hat.

Weißer Tee pflegt die Leber und auch die Allgemeingesundheit, auch du kannst davon profitieren!

8. Mariendistel – Schutz für die Leber

Die Mariendistel verbessert den Verdauungsprozess und verhindert, dass sich Schadstoffe in der Leber ansammeln. Sie fördert die Ausleitung und stimuliert auch die Produktion von Galle. Mit dieser Heilpflanze werden die grundlegenden Leberfunktionen verbessert.

Du kannst Mariendistel im Reformhaus und in Apotheken als Tee oder auch als Kapseln finden.

9. Grünes Gemüse!

Spinat-und-Sellerie

In deiner Ernährung sollten Kreuzblütler, wie Brokkoli, Grünkohl usw. nicht fehlen. Auch Salate mit grünem Blattgemüse pflegen und schützen die Leber:

  • Kresse
  • Rucola
  • Spinat
  • Kraussalat
  • Petersilie
  • Endivie

Der bittere Geschmack weist darauf hin, dass die Nahrungsmittel gut für die Leber sind. Dies bedeutet nämlich, dass darin Pflanzenstoffe enthalten sind, welche den Organismus von Schadstoffen befreien.

Mit diesen Gemüsesorten kann auch der Cholesterinspiegel sowie der Hormonhaushalt reguliert werden. Außerdem helfen sie bei der Verstoffwechslung von Fett und der Reinigung des Blutes. Grünes Gemüse sollte deshalb im Speiseplan nicht fehlen!

Hier findest du mehr über die medizinalen Eigenschaften der Petersilie.

10. Täglich eine halbe Stunde Bewegung!

Wenn du jeden Tag eine halbe Stunde spazieren oder laufen gehst, kannst du damit die grundlegenden Funktionen des Körpers optimieren. Dabei wird das Blut mit Sauerstoff versorgt, das Herz trainiert und auch der Abbau von Fett und Schadstoffen wird gefördert.

Ein bisschen schwitzen, die Muskeln bewegen und das Herz in Schwung bringen: So wird der Körper fit gehalten und gleichzeitig förderst du die Gesundheit deiner Leber.

Du kannst noch heute damit beginnen, diese Empfehlungen in deinen Alltag einzubauen. 

Auch interessant