Die gesundheitlichen Vorteile von Thymiantee

· 24 April, 2018
In diesem Artikel verraten wir dir, welche gesundheitlichen Vorteile Thymiantee mit sich bringt und warum du ihn unbedingt regelmäßig trinken solltest.

Das aromatische Kraut zeichnet sich durch verschiedene gesundheitsfördernde Eigenschaften aus. Erfahre heute, welche Vorteile Thymiantee hat und wie du davon am besten profitieren kannst.

Thymian kann für Soßen, Pastagerichte oder andere Rezepte verwendet werden. Er duftet intensiv und hat ausgezeichnete medizinale Eigenschaften. Lies weiter, um mehr darüber zu erfahren! 

Wozu dient Thymiantee?

Du wirst sicher öfters Thymiantee trinken, sobald du all seine Vorteile kennst. Natürlich kannst du auch verschiedenste Speisen damit würzen. Entdecke anschließend mehr über dieses Kraut.

Lies auch diesen Artikel: 5 Kräutertees zur Verdauungsförderung

1. Thymiantee wirkt desinfizierend

Die gesundheitlichen Vorteile von Thymiantee: Wirkt desinfizierend

Wenn du unter Aphten oder Herpes im Mund leidest, kannst du einen lauwarmen oder kalten Thymiantee trinken, um den Bereich zu desinfizieren und die Entzündung zu bekämpfen.

Da es sich dank des enthaltenen Thymols (ätherisches Öl) um ein wirksames Antiseptikum handelt, lassen sich mit diesem Tee auch Augenentzüdungen und Schnittwunden heilen.

2. Lindert Atembeschwerden

Wenn du erkältet bist und unter Husten oder einer anderen Atemwegserkrankung leidest (vor allem typische Beschwerden, die im Winter von Viren oder Bakterien ausgelöst werden), solltest du die gesundheitlichen Vorteile von Thymiantee ausnutzen.

Damit kannst du von einer Bronchitis bis Asthma alles behandeln. Das liegt an seiner bronchodilatorischen und schleimlösenden Wirkung.

3. Beugt vorzeitiger Alterung vor

Die gesundheitlichen Vorteile von Thymiantee: Beugt vorzeitige Alterung vor

Dank des hohen Gehalts an Antioxidantien und Flavonoiden trägt Thymiantee zur Aufrechterhaltung der Zellgesundheit bei. Zudem beugt er der vorzeitigen Alterung von Zellen und Organen vor. Ohne Zweifel ein wahres Wunderelixier für ein junges Aussehen.

4. Beugt Magenbeschwerden vor

Nach einem reichhaltigen Abendessen, einer Party oder einer Veranstaltung, bei der du zu viel gegessen hast, kannst du das Völlegefühl mit Thymiantee etwas lindern und besser schlafen.

Gleichzeitig dient dieses Getränk auch dazu, den Schleim im Verdauungstrakt zu beseitigen. Darüber hinaus wirkt es gegen Bauchentzündungen und Blähungen.

Aus diesem Grund solltest du unbedingt auf die gesundheitlichen Vorteile von Thymiantee zurückgreifen, wenn du weißt, dass du mehr essen wirst als normalerweise.

5. Lindert das prämenstruelle Syndrom

Die gesundheitlichen Vorteile von Thymiantee: Lindert das prämenstruelle Syndrom

Die typischen Symptome, die an den Tagen vor der Menstruation bei vielen Frauen auftreten, können mit der Hilfe von Thymiantee verbessert werden. Auch während der Periode hilft er gegen Blähungen und Vaginalinfektionen, wenn er äußerlich angewendet wird.

6. Senkt den Blutdruck

Dieses Kraut, das ursprünglich aus den gemäßigten Klimazonen Europas, Asiens und Nordafrikas stammt, wurde im alten Griechenland schon als medizinische Pflanze verwendet.

Damit die gesundheitlichen Vorteile von Thymiantee ihre Wirkung entfalten, solltest du das Getränk mindestens einmal am Tag zu dir nehmen. Schon eine Tasse täglich reicht aus, um den Blutdruck zu regulieren und die Gesundheit der Arterien und Venen zu verbessern.

Außerdem können wir Thymian gut als Ersatz für Salz in Gerichten verwenden, wenn wir Probleme mit dem Blutdruck haben.

7. Stärkt das Immunsystem

Die gesundheitlichen Vorteile von Thymian: Stärkt das Immunsystem

Wenn du oft krank bist, liegt das vielleicht daran, dass deine Abwehrkräfte geschwächt sind. Thymian ist reich an Vitamin A und C, die wichtig für unser Immunsystem sind.

8. Wirksames Mundwasser

Wenn du unter Mundgeruch leidest, kannst du Thymiantee trinken, um dieses Problem zu beseitigen. Aus diesem Grund enthalten immer mehr Mundpflegeprodukte dieses Kraut.

9. Verbessert die Stimmung

Stress, Unruhe, Depression, Reizbarkeit? Keine Sorge, denn Thymiantee kann hier helfen. Genauer gesagt, ein Stoff mit einer therapeutischen und beruhigenden Wirkung, namens Carvacrol.

Er löst ein Gefühl des Wohlbefindens aus und reguliert die neuronale Aktivität. Zudem verbessert er die Stimmung und mindert Angstgefühle. Weitere Gründe, die dafür sprechen, dieses Kraut zu genießen, wenn wir nach einem harten Tag nach Hause kommen.

Wie du Thymiantee am besten trinkst

Die gesundheitlichen Vorteile von Thymiantee und wie du ihn trinken solltest

Alles hängt davon ab, wie wir ihn verwenden möchten. Das heißt, es macht einen Unterschied, ob wir ihn innerlich oder äußerlich anwenden. Auch wenn wir in beiden Fällen einen „trinkbaren“ Tee zubereiten müssen, kann jede Version unterschiedliche Inhaltsstoffe enthalten, um die Wirkung zu steigern.

Zutaten

  • 1 Löffel Thymianblätter (10 Gramm)
  • 1 Tasse Wasser (250 Gramm)

Zubereitung

  • Das Wasser erhitzen und wenn es kocht, den Thymian hinzugeben.
  • 15 Minuten kochen lassen und dann den Herd zurückdrehen.
  • Anschließend ziehen lassen, bis er auf Raumtemperatur abgekühlt ist.
  • Danach abseihen und in eine Flasche mit Zerstäuber geben.
  • Auf die betroffene Stelle auftragen, um sie zu desinfizieren und zu reinigen.

Wenn du den Tee lieber trinken möchtest, wenn du Husten hast oder erkältet bist, solltest du noch weitere Zutaten hinzufügen.

Zutaten

  • 1 Löffel Thymianblätter (10 Gramm)
  • 1 Tasse Wasser
  • 1 Löffel Honig (30 Milliliter)
  • 1/2 Zitrone

Zubereitung

  • Das Wasser erhitzen und zum Kochen bringen.
  • Wenn es kocht, den Thymian hinzugeben und 15 Minuten kochen lassen.
  • Dann vom Herd nehmen und 10 Minuten ziehen lassen.
  • Durch ein Sieb gießen und den Honig hinzufügen.
  • Dann die Zitrone auspressen und den Zitronensaft ebenfalls hinzugeben.
  • So heiß wie möglich trinken.

Erhöhtes Risiko:

  • Menschen, die an Magengeschwüren leiden.
  • Menschen mit Herz-Kreislauf-Problemen.
  • Schwangere.

Du solltest auf keinen Fall mehr als eine Tasse pro Tag trinken, da zu viel Thymol (einer der Inhaltsstoffe des Krauts) Nebenwirkungen verursachen kann.