5 Kräutertees zur Verdauungsförderung

· 13 April, 2018
Diese Kräutertees können Verdauungsbeschwerden lindern. Sie werden schnell und einfach zubereitet, sind jedoch sehr wirksam.

Kräutertees können das Immunsystem verbessern und den Verdauungstrakt reinigen, der grundlegend für unsere Gesundheit und unser Wohlbefinden ist. Daher stellen wir dir heute verschiedene Kräutertees zur Verdauungsförderung vor, die helfen können, deinen Körper zu entgiften.

Außerdem helfen Kräutertees dabei, die Verdauungsorgane gesund zu halten.

Oregano-Tee zur Verdauungsförderung

Oregano-Tee zur Verdauungsförderung

Es ist ratsam, Oregano-Tee nach den Mahlzeiten zu trinken, denn er kann deine Verdauung verbessern und bei Verstopfung helfen.

Außerdem hat dieser Tee antioxidative und entzündungshemmende Eigenschaften. Er beugt auch Krebs vor, denn die ätherischen Öle im Kräutertee regen bestimmte Enzyme an, die den Körper reinigen.

Zutaten

  • 2 Tassen Wasser (500 ml)
  • 3 Esslöffel frische oder getrocknete Oreganoblätter (30g)
  • 1 Esslöffel Honig

Zubereitung

  • Das Wasser zum Kochen bringen.
  • Oreganoblätter ins kochende Wasser geben. Für eine Minute aufkochen. Hitze herunterschalten und ein paar Minuten ziehen lassen.
  • Anschließend den Aufguss in eine Tasse abseihen und mit Honig süßen.

Lesetipp: Die 5 besten Arzneitees gegen Husten

Koriander-Tee

Koriander-Tee hat nützliche Eigenschaften in Fällen von Durchfall und Verstopfung. Er hilft auch bei Bauchschmerzen und generellen Verdauungsbeschwerden.

Darüber hinaus verhindert dieser Kräutertee Blähungen und hat eine anregende Wirkung auf das Nervensystem. Zusätzlich kann er die Aufmerksamkeit verbessern.

Zutaten

  • 2 bis 3 Teelöffel Koriandersamen (15g)
  • 2 Tassen Wasser (500 ml)

Zubereitung

  • Wasser zum Kochen bringen.
  • Koriandersamen ins kochende Wasser geben. Anschließend fünf Minuten köcheln lassen.
  • Dann die Hitze herunterdrehen und abkühlen lassen. Danach durch ein Sieb gießen und trinken.

Wir empfehlen auch diesen Beitrag: 4 Kräutertees für junge Haut

Tee aus mexikanischem Drüsengänsefuß zur Verdauungsförderung

Blätter für Tee aus mexikanischem Drüsengänsefuß zur Verdauungsförderung

Mexikanischer Drüsengänsefuß oder Epazote ist ein grünes Blättergewächs. Es wird traditionell zur Bekämpfung von Parasiten, Schnupfen und Husten angewendet.

Tee aus mexikanischem Drüsengänsefuß hilft auch Menschen mit Gastritis und anderen unangenehmen Beschwerden.

Außerdem kann er bei der Bekämpfung von Entzündungen helfen, die durch Parasiten hervorgerufen werden. Darüber hinaus kann er Magengeschwüren vorbeugen. Er senkt den Cholesterinspiegel und unterstützt die Schilddrüse. Zusätzlich verbessert er den Blutzuckerspiegel und die Gesundheit der Knochen.

Zutaten

  • 5 Esslöffel Epazoteblätter und -blüten (50g)
  • 4 Tassen Wasser (1 Liter)

Zubereitung

  • Das Wasser zum Kochen bringen. Dann die Blätter und Blüten hinzufügen.
  • Fünf Minuten kochen lassen. Anschließend die Flüssigkeit abseihen.
  • Eine Tasse dieses Kräutertees wird eine Stunde nach jeder Mahlzeit getrunken.

Tee aus Löwenzahn und Rosmarin zur Verdauungsförderung

Löwenzahn enthält viel Eisen, daher ist dieser Tee besonders zur Behandlung von Blutarmut geeignet. Dank seiner vielen guten Eigenschaften hilft er übergewichtigen Personen. Er ist auch gut für Menschen mit zu hohem Cholesterinspiegel. Darüber hinaus schützt Löwenzahn die Leber und unterstützt die Produktion von Galle.

Zudem kann er bei der Behandlung der Nieren eingesetzt werden. Vor allem bei Nierensteinen ist er sehr wirksam.

Zutaten

  • 2 Esslöffel Löwenzahn (20 g)
  • 4 Tassen Wasser (1 Liter)
  • 2 Esslöffel Sarsaparille-Wurzel (20g)
  • 2 Esslöffel Rosmarin (20 g)

Zubereitung

  • Das Wasser zum Kochen bringen.
  • Die drei Kräuter mit dem siedenden Wasser überbrühen und anschließend zehn Minuten ziehen lassen.
  • Nach jedem Essen eine Tasse über 15 Tage hinweg trinken.

Thymian-Tee zur Verdauungsförderung

Thymian-Tee zur Verdauungsförderung

Thymian ist eine verdauungsfördernde Pflanze, die sich auch zur Bekämpfung von Würmern eignet. Dieses Heilkraut bekämpft auch Blähungen und hilft bei Blasenentzündungen.

Zutaten

  • 1 Esslöffel Thymianblüten (10 g)
  • 5 getrocknete Thymianblätter
  • 4 Tassen Wasser (1 Liter)
  • 1 Esslöffel Honig (25 g)

Zubereitung

  • Das Wasser zum Kochen bringen. Dann die getrockneten Blüten und Blätter hinzufügen. Anschließend fünf Minuten köcheln lassen.
  • Weitere fünf Minuten ziehen lassen.
  • Den Tee danach durch ein Sieb gießen und mit Honig süßen.
  • Am besten drei Tassen Tee am Tag zu sich nehmen.