Wissenswertes über Wasser in Plastikflaschen

Plastikflaschen können deiner Gesundheit schaden!

Wasser und auch andere Getränke werden großteils in Plastikflaschen verkauft, deshalb ist es wichtig, mehr über Wasser in Plastikflaschen zu erfahren, denn diese belasten nicht nur die Umwelt sondern auch deine Gesundheit.

In unserem heutigen Artikel erfährst du Wissenswertes über Wasser in Plastikflaschen, über das nicht gerne gesprochen wird. Lies weiter, um mehr darüber zu erfahren.

Wissenswertes über Wasser in Plastikflaschen

1. Verwende die Flasche nur einmal!Wasser in Plastikflaschen und Entsorgung

Du solltest Plastikflaschen nicht mehr als einmal verwenden, da sie chemische Schadstoffe freigeben. Aus diesem Grund ist es auch wichtig, auf die Symbole am Boden der Flaschen zu achten.

Ein Dreieck mit einer Zahl gibt Auskunft über die Art des Plastiks, aus der die Flasche hergestellt wurde. „1“ bedeutet PET oder PETE. Diese Flasche muss nach der einmaligen Nutzung entsorgt werden. Wenn dieses Plastik mit Sauerstoff in Berührung kommt und gleichzeitig warm wird (z.B. durch Sonnenexposition), werden giftige Stoffe freigesetzt, mit denen das Wasser verunreinigt wird.

Plastikflaschen mit den Zahlen „3“ oder „7“ (PVC und PC) sollten ebenfalls vermieden werden, denn sie geben auch Giftstoffe ab, die krank machen.

Wenn eine Flaschen wiederverwenden möchtest, achte darauf, dass sie aus Polyethylen besteht und mit „2“ oder „4“ gekennzeichnet ist.

Flaschen aus Polypropylen mit der Kennzeichnung „5“ und den Buchstaben PP können ebenfalls wiederverwendet werden, allerdings solltest du nur kaltes Wasser einfüllen und die Flasche regelmäßig gründlich reinigen.

Schau dir diesen Artikel an: Plastikflaschen recyceln: 12 tolle Tipps

2. Vorsicht mit Bakterien in Plastikflaschen!

Bakterien in Plastikflaschen

Eine Plastikflasche kann ein wahres Paradies für Bakterien sein, was manchmal zur Gefahr werden kann, insbesondere wenn du die Flasche mit schmutzigen Händen anfasst oder nicht ordentlich säuberst. Wenn du bei Zimmertemperatur Wasser darin aufbewahrst, vermehren sich die Bakterien darin sehr schnell.

Wasche Plastikflaschen mit warmem Seifenwasser, Essig oder einem antibakteriellen Spülmittel. Achte auch darauf, dass sich die Flasche in einem perfekten Zustand befindet und keine Risse hat.

Vergiss jedoch nicht, dass auch eine gründlich gereinigte Plastikflasche keine Garantie ist. Du kannst damit trotzdem Giftstoffe aufnehmen oder dich mit einer Krankheit infizieren, sogar Hepatitis A könnte die Folge sein!

Am meisten Bakterien befinden sich am Mundstück, doch du kannst ganz einfach einen Strohalm verwenden.

Schau dir diesen Artikel dazu an: Mixgetränk mit Kartoffel und Banane gegen Magenleiden

3. Überprüfe die Herkunft des Wassers!

Wasser in Plastikflaschen

Viele Firmen werben damit, dass das Wasser in ihren Flaschen aus einem wunderschönen Gebirgsbach stammt. In Wahrheit ist das Wasser, welches wir kaufen, jedoch oft identisch mit normalem Leitungswasser.

Vergiss also nicht, die genaue Herkunft genau zu überprüfen und die Zusammensetzung (Mineralstoffgehalt!) der verschiedenen Marken zu vergleichen. Bei gekauftem Wasser aus Plastikflaschen mangelt es oft an Qualität.

4. Vorsicht: Wasser mit Aroma in Plastikflaschen

Wasser mit Aroma in Plastikflaschen

Viele Marken verkaufen auch aromatisiertes Wasser in verschiedenen Geschmacksrichtungen, um insbesondere jüngere Menschen und Sportler damit anzulocken. Sei damit vorsichtig, denn meist enthalten diese Getränke Zucker.

Schau dir die Produktbeschreibung ganz genau an! Du kannst aromatisiertes Wasser ganz einfach zu Hause mit Obst oder Kräutern herstellen, das ist viel gesünder.

„]

Auch interessant