Die 5 besten Sexstellungen für Frauen

Bestimmte Stellungen können Frauen einfacher zum Orgasmus bringen. Außerdem kannst du damit neuen Schwung in deine Beziehung bringen

Wer beim Sex Spaß und Genuss haben möchte, wer ein unvergessliches Erlebnis garantieren möchte, der sollte wissen, welche Sexstellungen für Frauen ganz besonders anregend sind.

Für Frauen ist der Orgasmus nicht immer einfach zu erreichen, denn dafür müssen bestimmte Zonen, wie Klitoris, G-Punkt und andere erogene Bereiche stimuliert werden, damit die Frau eine Ekstase erleben kann.

Viele Frauen schweigen ihrem Partner gegenüber, doch es gibt zweifellos verschiedene Sexstellungen, die für die Frau sehr vorteilhaft und genussvoll sind.

Natürlich spielen dabei individuelle Bedürfnisse und Einstellungen eine wichtige Rolle, doch es ist gut, Möglichkeiten zu kennen, mit denen Frauen ganz besonders genießen können. 

1. Sexstellungen: Doggy-Style

Sexsstellungen: Doggy-Style

Diese Stellung gehört zu den bekanntesten, sie wird von vielen aktiv praktiziert. Dabei geht die Frau in den Vierfüßlerstand, der Mann befindet sich hinter ihr, auch auf den Knien, mit aufrechtem Körper.

  • Diese Stellung wird von vielen bevorzugt, denn dabei wird der G-Punkt ganz besonders gut stimuliert. Auch die erogenen Zonen an den Scheidenwänden und der Klitoris werden bei dieser Position angeregt. 
  • Die Hände des Mannes werden dabei nicht benötigt, er kann sie verwenden, um andere Körperteile zu stimulieren.
  • In dieser Stellung kann eine tiefe Penetration stattfinden, wobei verschiedene Stufen der Erregung erreicht werden können, je nach der Geschwindigkeit und Kraft des Mannes.
  • Es handelt sich um eine sehr lustvolle Stellung, bei der verschiedene sexuelle Fantasien erlebt werden können.

Wir empfehlen auch diesen Artikel: Wie kann sich eine Frau vor sexuell übertragbaren Krankheiten schützen?

2. Gefährtin des Indra

Bei dieser Stellung aus dem Kamasutra wird der G-Punkt der Frau stark stimuliert, deshalb können sehr intensive Gefühle und ein lustvoller Orgasmus erreicht werden.

Es handelt sich um eine Abwandlung der Missionarsstellung, bei der die Frau ebenfalls auf dem Rücken liegt. Die Beine sind gebeugt, die Füße stützen sich auf die Brust des Partners, der über der Frau liegt.

  • Der Rhythmus hängt vom Mann ab, wobei er durch die Bewegung der Hoden die Frau zusätzlich stimuliert.
  • Die Hände der Frau sind frei, sie kann sie nutzen, um den Mann zu streicheln oder ihre Brüste zu stimulieren.

Lesetipp: 6 Probleme, die den Spaß am Sex verderben – und wie du sie löst

3. Die Schraube

Sexstellunge für Frauen - die Schraube

Diese Stellung ist Frauen sehr zu empfehlen, wenn sie Probleme haben, einen Orgasmus zu erreichen.

Die Frau liegt seitlich am Bettrand und streckt die Beine im rechten Winkel zum Körper aus, der ein „L“ formt. Der Mann kniet auf dem Boden und nähert sich von hinten.

  • In dieser Stellung können der G-Punkt und die Klitoris durch die Reibung der Scheide und die Penetration stimuliert werden. 
  • Die Brüste liegen vor dem Mann und da dieser die Hände frei hat, kann er sie streicheln.

Hast du diesen Artikel schon gelesen? Sex gegen Liebe – ein gefährliches Spiel!

4. Reiterstellung

Viele Frauen bevorzugen diese Stellung, denn hier befinden sie sich auf dem Mann und haben die Kontrolle über Rhythmus und Bewegungen. 

Der Mann liegt auf dem Rücken und die Frau sitzt auf dem Mann (kniend oder in der Hocke) mit aufgerichtetem Körper.

  • Diese Stellung verleiht der Frau ein Machtgefühl über den Partner sowie Nähe und ermöglicht ihr eine sehr lustvolle Erfahrung.
  • Die Frau kann den Rhythmus und die Tiefe der Penetration selbst kontrollieren.
  • Der Mann hat die Hände frei und kann erogene Zonen, wie Brüste, Hals oder Klitoris stimulieren. 

5. Sex im Stehen oder Knien

Sexstellungen im Stehen

Diese Position ist für Frauen sehr lustvoll und bequem, denn man kann den Augenkontakt mit dem Partner aufrecht halten.

Der Mann kniet auf dem Boden, die Frau sitzt auf dem Bettrand oder auf einem Stuhl. Diese Stellung kann auch im Stehen ausgeführt werden, wenn die Frau etwas höher, beispielsweise auf einem Tisch sitzt. Die Frau legt ihre Beine um die Hüfte des Mannes. 

  • Die Bewegungsfreiheit im Beckenbereich ist größer.
  • Die Penetration ist tiefer, man kann den G-Punkt erreichen.
  • Diese Stellung ist nicht sehr anstrengend und kann deshalb länger genossen werden. 

Hast du diese Sexstellungen für Frauen bereits mit deinem Partner ausprobiert? Bring neuen Schwung in eure Beziehung!

Noch ein interessanter Artikel bevor du gehst: 5 Verhaltensweisen, die das Scheitern einer Beziehung vorhersagen

Zwar ist auch die klassische Missionarsstellung genussvoll, doch auch mit anderen Sexstellungen kann man den aufregenden Höhepunkt des Orgasmus erreichen. 

Natürlich sind auch Fantasien, Spielzeug und andere Stellungen sehr aufregend.

Auch interessant