Das kann Petersilie für deine Gesundheit!

14 Juni, 2018
Wusstest du, dass Petersilie für deine Gesundheit mehr tun kann, als nur leckere Salate würzen? Erfahre, warum Petersilie ein Naturheilmittel ist.

Petersilie für die Gesundheit zu verwenden ist nicht gerade üblich. Wen du aber erfährst, wie du Petersilie für deine Gesundheit effektiv einsetzen kannst, wirst du sicher öfter von diesem Küchenkraut Gebrauch machen und dir vielleicht einen Topf mit frischer Petersilie auf die Fensterbank stellen.

Was kann Petersilie für deine Gesundheit tun?

Wenn du weißt, wie du Petersilie für deine Gesundheit nutzen kannst und wie sie wirkt, wirst du sicher damit öfter in der Küche hantieren. Petersilie kann sehr lecker sein, denn auch wenn du sie als Heilmittel verwendest, schmeckt sie besser als jede Medizin.

Aufgrund folgender Eigenschaften kannst du Petersilie für deine Gesundheit nutzen:

Petersilie enthält viel Vitamin C

Auch, wenn man der schlichten Petersilie (egal ob kraus oder glatt) es zunächst nicht zutraut: sie enthält sehr viel Vitamin C! Mit 160mg Vitamin C in 100g Blattgrün ist das etwa genauso viel wie in Zitrusfrüchten enthalten ist!

Leider ist das Vitamin nicht sehr hitzestabil, weswegen du den vollen Vitamingehalt nur erhältst, wenn du Petersilie frisch von der Pflanze roh isst, zum Beispiel in Salaten. Tipp: Petersilie zerkocht schnell und verliert beim Kochen das Aroma. Streue daher die gehackten Blätter erst beim Servieren auf die Gerichte!

Kaufe daher am besten frische Petersilie im Topf und kultiviere sie auf der Fensterbank. Oder kaufe das Kraut tiefgekühlt, um so von den Vitaminen profitieren zu können. Abgepackte „frische“ Petersilie lagert viele Tage in Plastik und verliert dadurch einen Großteil der Vitamine!

Wenn du Petersilie für deine Gesundheit verwenden möchtest, muss sie unbedingt frisch sein.

Petersilie für deine Gesundheit: gut für die NierenPetersilie regt die Nieren an

Das in Blättern, Samen und Wurzeln enthaltene ätherische Öl wirkt stark harntreibend, weil es anregend auf die Nieren wirkt. Du kannst also alle Teile der Petersilie für deine Gesundheit nutzen. Sie sollte nur immer so frisch wie möglich sein.

Um die Nierentätigkeit anzuregen, kannst du ein Petersilienpesto herstellen. So isst du, z.B. zu Nudeln, eine große Portion Petersilie auf einmal. Du brauchst nur:

  • 1 dicken Bund Petersilie
  • 2 Zehen frischen Knoblauch
  • 80g Nüsse nach Wahl (Pinienkerne oder Mandeln oder Haselnüsse)
  • 65g Parmesan
  • 150ml kalt gepresstes Olivenöl
  • Pfeffer und Salz

Die Zubereitung geht ganz schnell und einfach: fülle einfach alle Zutaten in einen Mixer und püriere sie zu einer homogenen Sauce. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und genießen!

Petersilie für deine Gesundheit Achtung bei Menstruation und Schwangerschaft!

Nicht immer und zu jeder Zeit ist Petersilie für deine Gesundheit förderlich. Es gibt zwei wichtige Ausnahmen: Schwangerschaft und Menstruation.

In zu hoher Konzentration wirkt ein Wirkstoff der Pflanze nämlich auf manche Muskulatur kontrahierend, was bei Menstruationsblutungen Krämpfe fördern kann. Petersiliensaft ist ein solchen „Tagen“ also als kritisch anzusehen.

Das altdeutsche Sprichwort „Petersilie hilft dem Manne aufs Pferd, den Frauen unter die Erd!“ bezieht sich auf zwei Dinge.

Laut Volksglauben soll Petersilie aphrodisierende Wirkung auf Männer haben. Aufgrund ihrer kontrahierenden Wirkung auf die Muskulatur der Gebärmutter kann bei zu hohem Konsum von Petersilie im schlimmsten Fall eine Fehlgeburt oder starker Blutverlust bei Menstruation auftreten. Nicht unkritisch im Altertum und daher das Ende des Sprichwortes „hilft den Frauen unter die Erde“.

Sonstige Anwendungen

Die Volksmedizin beschreibt Petersilie oder ihre Bestandteile als wirksam bei sehr vielen Leiden wie zum Beispiel Harngrieß, Nieren- und Blasensteinen, Milz- und Leberleiden, Gelbsucht, Kreislaufstörungen, Wassersucht, Verdauungs- und Blasenschwäche, Brustschmerzen, „Verschleimung“ von Brust, Magen und Nieren, Blähungen, Fieber, Uterusleiden, geschwollener Schilddrüse, chronischem Husten und mangelnder Menstruation, den Saft gegen Juckreiz von Mückenstichen.

Diese Anwendungsgebiete beruhen auf Überlieferung und sind natürlich nicht alle wissenschaftlich erforscht. Probiere es aus!

Was ist mit Wurzelpetersilie?

Wurzelpetersilie ist eine andere Art der Petersilie, bei der die Wurzel besonders dicke Knollen bildet, die als Gemüse verwendet werden. Wurzelpetersilie ist sehr würzig und schmeckt lecker in Suppen, Eintöpfen und als Püree. Ist dir der Geschmack zu intensiv, kannst du Wurzelpetersilie auch mit beispielsweise Pastinaken oder Kartoffeln verwenden.

Beachte bitte, dass Wurzelpetersilie dieselben Wirkstoffe enthält wie Blattpetersilie. Somit kannst du auch Wurzelpetersilie für deine Gesundheit nutzen, solltest aber bei Schwangerschaft und Menstruation auf größere Mengen verzichten.

Auch interessant