Wie natürliche Antihistaminika gegen Allergien helfen können

28 März, 2018
Apfelessig ist nicht nur eine natürliche Alternative bei Allergien, er fördert auch die Entgiftung. Ein Beitrag der dir zeigt, wie du mit natürlichen Antihistaminika gegen Allergien vorgehen kannst.

Mit Allergien schützt dich dein Körper vor Fremdkörpern, die er als Bedrohungen interpretiert, was zu unangenehmen Folgen führen kann. Wusstest du, dass natürliche Antihistaminika sehr nützlich sein können, um Allergien zu kontrollieren?

Verschiedenste Auslöser können zu Allergien führen: Fremdkörper in der Luft, die Berührung bestimmter Materialien oder in Lebensmittel enthaltene Substanzen können für die unangenehmen Symptome verantwortlich sein.

Allergien zeigen sich durch Niesen, Erbrechen, Entzündungen, Hautrötungen oder Atembeschwerden. Es gibt viele Symptome und alle erschweren den Alltag. Medikamente können nur die Beschwerden lindern, haben jedoch oft auch unangenehme Nebenwirkungen, wie zum Beispiel Schläfrigkeit.

Aus diesem Grund hat das Interesse an der Behandlung von Allergien mit natürlichen Antihistaminika zugenommen. Sie haben in der Regel keine Nebenwirkungen und wirken trotzdem effektiv.

Bestimmte Nahrungsmittel beziehungsweise Nährstoffe können die Wirkung der Histamine neutralisieren, welche die allergischen Reaktionen auslösen. Lies weiter, um herauszufinden welche es sind!

Lerne mit natürlichen Antihistaminika gegen Allergien vorzugehen

Vitamin C

Kontrolliere Allergien mit natürliche Antihistaminika wie Vitamin C.

Vitamin C ist für viele Körperprozesse grundlegend und sollte deshalb in ausreichender Menge aufgenommen werden. Verschiedene Nahrungsmittel mit Vitamin C enthalten jedoch Histamin, du musst also die richtige Auswahl treffen.

Bromelain

Die Ananas zeichnet sich durch das Enzym Bromelain aus, das stark antihistaminisch wirkt. Trotzdem solltest du diese Frucht bei Allergien nicht essen, denn sie enthält auch Histamin!

Wir empfehlen dir deshalb, ein Nahrungsergänzungsmittel mit Bromelain einzunehmen. Du erhältst dieses im Reformhaus oder in der Apotheke.

Zwiebeln als natürliche Antihistaminika

Zwiebeln unterstützen das Immunsystem und enthalten Quercetin, das ebenfalls antiallergisch wirkt. Darüber hinaus können sie verstopfte Atemwege reinigen, Schleim lösen und Entzündungen lindern.

Auch wenn du den Geruch nicht magst, solltest du Zwiebeln regelmäßig in die Ernährung einbauen, um von all den Vorteilen zu profitieren! Für jene, die es nicht über sich bringen, gibt es auch Nahrungsergänzungsmittel mit Zwiebelextrakt.

Salate mit Naturjoghurt-Dressing

Joghurt enthält wichtige Bakterien, welche die Darmflora verbessern und die Abwehrkräfte stärken. Auch dies ist im Kampf gegen Allergien sehr wichtig.

Verwende Honig, um den Joghurt zu süßen, denn dieses Bienenprodukt wirkt entzündungshemmend und antiviral. 

Apfelessig

Warum Apfelessig als natürliche Antihistaminika gegen Allergien wirkt.

Eine sehr einfache Möglichkeit, Allergien mit natürlichen Antihistaminika zu kontrollieren, ist eine Mischung aus Apfelessig und Wasser.

Zutaten

Was musst du tun?

  • Apfelessig und Wasser vermischen und davon dreimal täglich ein Glas trinken. 

Mit diesem Hausmittel kannst du auch die Blutqualität verbessern und den Darm reinigen. 

Manche dieser natürlichen Antihistaminika können Nebenwirkungen auslösen. Sprich mit deinem Arzt, bevor du sie anwendest! 

Auch interessant