12 Symptome einer gestörten Darmflora

· 22 Februar, 2018
Leidest du häufig an Verstopfung, Krämpfen und Verdauungsbeschwerden? Erkenne die Symptome einer gestörten Darmflora und wie du sie wieder ins Gleichgewicht bringen kannst.

Deine Darmflora, auch bekannt als gastrointestinale Flora oder Mikroflora, ist eine Gruppe von Millionen von Bakterien, die in deinem Körper leben und wichtige Funktionen ausüben. Bei einer gestörten Darmflora können jedoch verschiedene Beschwerden auftreten.

Bei den Mikroorganismen im Darm kann es sich um Schimmelpilze, Hefe, Bakterien oder sogar Viren handeln. Aber lass dich davon nicht schocken. Diese Bakterien sind weit weg davon gefährlich zu sein und bringen dir einen enormen Nutzen.

Ihr Gleichgewicht steht in direktem Zusammenhang mit der Gesundheit eines jeden Menschen.

Dein Darm: Das Zuhause von Millionen von Bakterien

Was passiert bei einer gestörten Darmflora?

Auch wenn es schwer zu glauben ist, die Darmschleimhaut eines erwachsenen Menschen kann eine Fläche von 279 bis 372 Quadratmetern erreichen.

Das macht die unglaubliche Anzahl in der mikrobiomen Flora im menschlichen Darm verständlich: 100 Millionen Bakterien mit 100 bis 500 verschiedenen Spezies.

Dein Darm beruht auf einer komplexen Struktur mit verschiedenen Funktionen. Das Ziel ist es, die Substanzen, die du durch die Nahrung aufnimmst, zu erkennen und aufzunehmen.

In anderen Worten: Der menschliche Darm ist eine Brücke zwischen der Außen- und der Innenwelt. Das kann man so sagen, weil er zwei wichtige Funktionen hat:

  • Ernährung. Er verarbeitet das Essen mittels Verdauung und zieht so die wichtigen Nährstoffe aus der Nahrung, um deinen Körper zu erhalten und zu stärken.
  • Abwehr. Dein Darm erkennt fremde Elemente, die harmlos oder gefährlich für deinen Körper sind.

Wenn er sie als Nährstoffe erkennt, dann nimmt er sie auf. Aber wenn er einen Angriff entdeckt, dann aktiviert er seine Abwehr- und Abweisungssysteme, um deinen Körper zu verteidigen.

Funktionen deiner Darmflora

Stoffwechsel

Die Flora nimmt die Substrate durch eine große Anzahl an Enzymen auf.

Das hilft dir, Energie durch deine Ernährung zu gewinnen, und fördert die Aufnahme von Kalzium, Magnesium und Eisen.

Schutz

Neben den vielen anderen Vorteilen, die die Micro-Flora hat, ist sie abwehrend.

In deinen Gedärmen schaffen sie eine Barriere, die das Wachsen von schädlichen oder fremden Bakterien verhindert.

Theorien

Deine gastrointestinalen Bakterien kontrollieren das Wachstum und die Spezialisierung in einer Vielzahl von Zellen, was deinen Darm, deine Organe und andere Gewebe mit einschließt.

  • Außerdem spielen sie eine wichtige Rolle in deinem Immunsystem
  • Sie beeinflussen die Entwicklung von Problemen wie Allergien, Darmkrankheiten, Krebs, Diabetes und Fettleibigkeit.

Was sind die Symptome einer gestörten Darmflora?

Was sind die Symptome einer gestörten Darmflora? Frau hat Bauchschmerzen

Es gibt einige Symptome, die dich erkennen lassen, dass etwas mit deiner Magen-Darm-Flora nicht in Ordnung ist.

Nachfolgend die wichtigsten Signale:

  • Blähungen
  • Verstopfung
  • Häufiger Durchfall
  • Unangenehmer Geruch der Fäkalien
  • Aufgeblähter Bauch
  • Bauchschmerzen, Krämpfe, Schmerzen im Darmbereich
  • Hohe Anfälligkeit für Infekte
  • Verdauungsprobleme
  • Belegte Zunge
  • Nahrungsmittelunverträglichkeiten
  • Reizdarmsyndrom
  • Gelenkschmerzen

Was kannst du tun, um deine Darmflora zu schützen?

Ernährung bei einer gestörten Darmflora

Um deine Darmflora in einem guten Zustand zu erhalten ist es unabdingbar  folgende Hinweise zu beherzigen:

  • Iss nur in sauberer Umgebung.
  • Koche dein Essen korrekt.
  • Wasche Lebensmittel vor dem Verzehr.
  • Halte dich an einen Ernährungsplan mit viel Ballaststoffen, Vollkorn und Gemüse.
  • Iss nicht zu viel Zucker oder raffinierte Kohlenhydrate.
  • Es ist wichtig, langsam und mit Pausen zu essen und dein Essen gut zu kauen, damit du es gut verdauen kannst.
  • Iss Lebensmittel wie Joghurt, Milchprodukte, Probiotika und Präbiotika. Diese enthalten lebende Bakterien und fördern das Wachstum von guten Bakterien.
  • Reduziere den Konsum von tierischen Fetten.
  • Sei vorsichtig bei einer medizinischer Behandlung mit Antibiotika, da diese auch gesunde Bakterien vernichten.

Faktoren, die zu einer gestörten Darmflora beitragen

Wir listen kurz wichtige Faktoren auf, die zu einer gestörten Darmflora führen können. So kannst du diese besser identifizieren, vermeiden oder vorbeugen.

  • Orale Medizin
  • Stress
  • Chemische Laxanzien
  • Darmkrankheiten
  • Eine mangelhafte Ernährung reich an Fetten, Fleisch und raffiniertem Zucker
  • Zu viel Tabak und Alkohol
  • Starke Emotionen

Welche Nahrungsmittel sind empfehlenswert?

Joghurt kann bei einer gestörten Darmflora helfen

Diese Nahrungsmitteln unterstützen eine gesunde Darmflora:

  • Joghurt
  • Hafer
  • Dunkle Schokolade
  • Honig
  • Käse
  • Ziegenkäse
  • Ingwer
  • fettarme Eiweiße

Außerdem gibt es noch Nahrungsergänzungsmittel, die du zum Beispiel  in Naturkostläden findest.

Doch bevor du diese einnimmst, ist es ratsam, dich von einem Spezialisten vorher genau beraten zu lassen.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass der menschliche Darm einen enorm großen Bakterienbestand beherbergt. Das Gleichgewicht deiner Magen-Darm-Flora ist für deine Gesundheit und dein Wohlbefinden grundlegend. 

Schütze deine Magen-Darm-Flora mit einer gesunden Ernährungsweise!