Tricks für eine effiziente Kalziumresorption

4 August, 2014
Um Vitamin D, das ausschlaggebend für die Aufnahme von Kalzium ist, richtig zu synthetisieren, ist es wichtig, mindestens 5 Minuten am Tag, die Sonne zu genießen.

Kalzium ist das in unserem Körper am stärksten vertretene Mineral: 99% davon befinden sich in unserem Skelett, während sich der Rest im Blut befindet und für unseren Körper wichtige Funktionen durchführt. Kalzium ist notwendig für unsere Gesundheit, es wird z.B. fur das richtige Funktionieren von Nerven, Muskeln und Herz benötigt.

Aufgrund der Wichtigkeit dieses Minerals, ist es gut zu wissen, wie unser Organismus Kalzium besser aufnehmen kann. So wird der Knochenabbau verhindert und Knochen sowie Zähne bleiben länger gesund. Meist ist unsere Ernährung daran schuld, dass wir unsere Lebensstütze, nähmlich Kalzium, mit den Jahren allmählich verlieren. Lesen Sie weiter, Ihre Gesundheit wird es Ihnen danken.

Konsequenzen aufgrund von Kalziummangel

Osteoporosis

  • Gelenkschmerzen: Schultern, Knie, Hüfte…
  • Kribbeln und Krämpfe, besonders nachts (verminderte Schlafqualität)
  • Brüchige Nägel
  • Erhöhter Cholesterinspiegel und Bluthochdruck
  • Herzrythmusstörungen
  • Zahnprobleme
  • Hautprobleme
  • Erstarrung der oberen und unteren Gliedmaßen
  • Osteoporose

Wie kann ich Kalziummangel vermeiden?

Sojamilch

  1. Eine fettreiche Ernährung verhindert eine korrekte Kalziumabsorption. Aus diesem Grund sollten fetthaltige Lebensmittel, die unserer Gesundheit schaden, vermieden werden.
  2. Proteine sind nötig, um Kalzium zu absorbieren. Ein Überschuss an Proteinen hat jedoch genau den gegenteiligen Effekt, er bewirkt die Ausscheidung von Kalzium. Deshalb sollten Sie bei der Einnahme von Hülsenfrüchten, Nüssen, fettarmem Fleisch, Fisch, Milchprodukten usw. darauf achten und ein Gleichgewicht halten.
  3. Alle kalziumhaltigen Nährmittel, die mit hohen Temperaturen zubereitet werden, verlieren ihre Eigenschaften. Ebenso, wenn diese in Wasser aufgelöst werden. Dies sollten Sie bei der Zubereitung beachten.
  4. Eine säurehaltige Ernährung bewirkt, dass Kalzium seine Eigenschaften verliert. Darum sollten auf eine ausgeglichene Ernährung achten, insbesondere wenn Sie Zucker, Milchprodukte, Kaffee, Alkohol, Fisch, Eier etc. einnehmen, denn diese Produkte verhindern eine korrekte Kalziumabsorption in unseren Knochen.
  5. Kalzium benötigt Vitamin D, um korrekt aufgenommen zu werden. Wie können Sie dieses Vitamin erhalten? Lachs, Thunfischkonserven, Getreide und Joghurt beinhalten Vitamin D. Dieses Vitamin ist in sehr wenigen Nahrungsmitteln enthalten, so dass eventuell eine zusätzliche Einnahme durch einen Vitaminkomplex angebracht wäre. Wir möchten darauf hinweisen, dass die Sonne hierbei eine wichtige Rolle spielt, denn diese hilft bei der Absorption. Daher sollten Sie so oft wie möglich ins Freie gehen und die Sonne genießen. Wenn Sie dies mit einem Spaziergang oder einer anderen Sportart kombinieren, umso besser.
  6. Die Zugabe von Kalzium und Phosphor sollte im Gleichgewicht erfolgen. Nehmen Sie also ebenfalls Reis und andere Getreidesorten, Artischocken, Petersilie, Champignons, Rosinen, Eigelb usw. zu sich.

 

Tipps für eine korrekte Vorgehensweise

Zitrone2

  • Essen Sie viel Obst und Gemüse, die Vitamin A und C enthalten. Diese sind unentbehrlich für eine korrekte Kalziumresorption, das heißt, Kalzium zu synthetisieren und dieses Mineral in unserem Körper zu erhalten. Sie finden diese Vitamine u. a. in Zitrusfrüchten, Kiwi, Möhren, Ananas, Melone, Kürbis, Mango, Kohl, Paprika, Aprikose, Tomaten.
  • Sie sollten mindestens drei Mal am Tag Milchprodukte zu sich nehmen. Ernährungsexperten raten jedoch, Joghurt und fermentierte Milchprodukte einzunehmen, da diese weniger Laktose beinhalten und gesünder und magenschonender sind. Sie können Milch auch durch Sojamilch ersetzten, diese ist wesentlich bekömmlicher.
  • Sie sollten ebenfalls wissen, dass durch Erwärmung von Obst und Gemüse ein großer Anteil der Vitamine zerstört wird, deshalb raten Experten Gemüse so wenig wie möglich zu kochen oder noch besser, dieses roh zu verzehren.
  • Wie wir am Anfang erwähnt haben, bewirkt eine erhöhte Einnahme an Proteinen den gegenteiligen Effekt, Kalzium wird abgebaut, statt absorbiert. Deshalb raten wir, täglich nicht mehr als zwei Portionen Proteine zu sich zu nehmen, zum Beispiel 100 gr Geflügel und 150-200 gr Fisch. Diese Menge reicht, um den Tagesbedarf an Proteinen zu decken.
Auch interessant