Wie kann die Oxidation in Venen und Arterien verhindert werden?

· 14 Januar, 2016
Eine ausgeglichene Ernährung, regelmäßige körperliche Aktivitäten und der Verzicht auf Tabak sowie auf andere gesundheitsschädliche Lebensgewohnheiten sind ausschlaggebend, um die Gesundheit der Arterien zu fördern.

Durch freie Radikale kann es zur Oxidation in Venen und Arterien kommen. Auch Entzündungen, die durch verschiedene Nahrungsmittel und ungesunde Gewohnheiten verursacht werden, können dafür verantwortlich sein.

Manche Substanzen wirken prooxidativ und erhöhen deshalb das Risiko für Herzkrankheiten – dies ist beispielsweise bei Nikotin der Fall. Die Ernährung und auch die Umweltverschmutzung können die Oxidation in Venen und Arterien beschleunigen.

Heißt das, dass man gegen freie Radikale nichts unternehmen kann? Natürlich können der Lauf der Zeit und auch die Wirkung dieser Elemente auf unseren Organismus nicht aufgehalten werden.

Wer jedoch regelmäßig verschiedene Ernährungsempfehlungen beachtet und auch andere einfache Strategien berücksichtig, kann sich effektiv schützen.

Wir laden dich ein, mehr darüber zu erfahren und diese Tipps in die Praxis umzusetzen.

Konsequenzen der arteriellen Oxidation

Ob man mehr oder weniger von freien Radikalen angegriffen wird, hängt häufig vom Gesundheitszustand ab. 

Wenn der Organismus an Giftstoffe aus einer fett- und zuckerreichen Ernährung oder an die schädlichen Substanzen des Tabaks gewohnt ist, ist die Wirkung der Oxidation weitaus stärker.

In verschiedenen Studien zeigte man auf, dass beispielsweise oxidativer Stress, der durch mehr freie Radikale und weniger Stickstoffmonoxid zustande kommt, zu einem erhöhten Blutdruck führt.

Pflege dein Herz: 7 schlechte Angewohnheiten, die Ihrem Herz schaden

Wichtig ist, für interne Ausgeglichenheit zu sorgen.

Wenn du dich vor umweltbedingten freien Radikalen nicht schützen kannst, solltest du deine Verletzlichkeit nicht zusätzlich durch eine schlechte Ernährung oder ungesunde Lebensgewohnheiten, wie Bewegungsmangel oder Tabak, unterstützen.

Anschließend findest du ein paar Beispiele dafür, was die arterielle Oxidation bewirken kann:

  • Die arterielle Oxidation führt allmählich zur Verstopfung der Herzarterien. Damit steigt das Risiko für einen Herzinfarkt.
  • Außerdem kommt es zu Durchblutungsstörungen. Mit der Zeit ist ein Kribbeln, Taubheitsgefühl oder Kälte in den Beinen zu spüren. Der Grund dafür ist, dass die Durchblutung in den Extremitäten nicht korrekt funktioniert.
  • Auch die Durchblutung des Gehirns wird mit der Zeit gestört, deshalb steigt mit den Jahren auch das Risiko für Demenzkrankheiten.
  • Die Blutgefäße werden geschwächt, sind nicht mehr so flexibel und es kann zu Aneurysmen kommen.
  • Durch die arterielle Oxidation enthält das Blut nicht mehr so viele Nährstoffe – auch dies sollte nicht vergessen werden.

Eine Folge der arteriellen Oxidation ist, dass Schadstoffe im Organismus angesammelt werden und es deshalb zu Entzündungen und Gelenkschmerzen kommt.

Natürliches Rezept gegen arterielle Oxidation

Hafer

Es gibt verschiedenste Möglichkeiten, der arteriellen Oxidation vorzubeugen. Gesunde Lebensgewohnheiten sind dabei ausschlaggebend. Auch einfache, natürliche Heilmittel können sehr hilfreich sein.

Wir laden dich ein, dieses Rezept mit Mandeln und Hafer zu kosten.

Zutaten

  • 4 Esslöffel biologische Vollkornhaferflocken (50 g)
  • 6 Mandeln
  • 1 Glas Wasser (200 ml)
  • 1 Esslöffel Honig (25 g)

Zubereitung

  • Nach Wunsch können auch Instanthaferflocken verwendet werden. Wir empfehlen jedoch Vollkornhafer aus biologischem Anbau, der in Reformhäusern erhältlich ist. Die Haferflocken über Nacht in Wasser einweichen, das Wasser wird am nächsten Tag abgegossen.
  • Die Haferflocken werden dann in einem Glas Wasser gekocht. Gib den Honig dazu und rühre ständig um.
  • Die 6 Mandeln werden gehackt und danach mit dem Hafer und dem Honig vermischt. Am besten verwendest du einen Standmixer oder Blender, um alle Zutaten zu einem homogenen Mixgetränk zu verarbieten.
  • Wir empfehlen dieses Getränk zum Frühstück. Es stärkt Venen sowie Arterien und schützt vor Zelloxidation.

Weitere Empfehlungen gegen die Oxidation in Venen und Arterien

Gehen

  • Trinke natürlichen Granatapfelsaft.
  • Verzichte so gut wie möglich auf Salz, Weißmehl und Zucker sowie alle Lebensmittel, die viele künstliche Konservierungsmittel enthalten.
  • Wenn du rauchst, solltest du so schnell wie möglich mit dieser ungesunden Gewohnheit aufhören.
  • Nimm mehr gesunde Fettsäuren in deine Ernährung auf. Diese sind beispielsweise in Olivenöl, Trockenfrüchten oder Avocados enthalten.

Du solltest auch deinen Blutdruck regelmäßig kontrollieren: Blutdruck senken ohne Pillen

  • Nimm mehr Vitamin B ein, um gegen die Oxidation anzukämpfen. Du kannst dieses als Nahrungsergänzungsmittel oder über grünfarbiges Gemüse aufnehmen. Der regelmäßige Konsum von Probiotika versorgt dich ebenfalls mit Vitamin B.
  • Iss zum Frühstück einen Apfel!
  • Betätige dich jeden Tag sportlich, insbesondere aerobische Übungen empfehlen sich, denn diese halten das Herz fit. Gehen ist beispielsweise eine ausgezeichnete Bewegungsform.
  • Vermeide Übergewicht und führe regelmäßig ärztliche Kontrolluntersuchungen durch.
  • Butt, M. S., Tahir-Nadeem, M., Khan, M. K. I., Shabir, R., & Butt, M. S. (2008). Oat: Unique among the cereals. European Journal of Nutrition. https://doi.org/10.1007/s00394-008-0698-7
  • Fuchs, R. (2015). Physical Activity and Health. In International Encyclopedia of the Social & Behavioral Sciences: Second Edition. https://doi.org/10.1016/B978-0-08-097086-8.14115-7