Welchen Einfluss hat der Mond auf uns?

18 März, 2018
Der Mond hat verschiedene Einflüsse auf Pflanzen, Tiere und Menschen. Entdecke mehr darüber in unserem heutigen Beitrag. 

Der Mond ist bekanntlich ein natürlicher Satellit der Erde. Er schenkt uns wunderbare Augenblicke und spielt in verschiedensten Mythen und Legenden eine wichtige Rolle. Nicht nur Dichter und Romantiker lassen sich von ihm inspirieren, der Mond beeinflusst uns alle, erfreut unsere Sinne und beflügelt unsere Vorstellungskraft.

Wir wissen, dass der Mondzyklus die Gezeiten beeinflusst, er soll jedoch auch andere Auswirkungen auf unseren Alltag haben. Doch was haben unser Verhalten, unsere Laune und unsere Entscheidungen mit dem Mond zu tun?

Inzwischen konnte sogar wissenschaftlich bestätigt werden, dass der Vollmond Auswirkungen auf unsere Schlafqualität hat: Schweizer Wissenschaftler konnten nachweisen, dass sich in der Vollmondphase die Nachtruhe verkürzt. In der Studie schliefen die Teilnehmer bei Vollmond rund 20 Minuten weniger.

Doch kann der Mondzyklus auch andere Bereiche unseres Lebens beeinflussen oder handelt es sich nur um Aberglaube?

Volksglauben

Schon seit undenkbaren Zeiten besteht der Glaube, dass sich die Mondphasen auf das menschliche Verhalten auswirken. Die Energie des Mondes soll so mächtig sein, dass sie unser Leben verändern kann.
Die Mondkräfte sollen nicht nur die Gezeiten, sondern auch die Ernte, das Verhalten der Tiere und die menschlichen Emotionen beeinflussen, doch bis jetzt konnte dies nicht durch wissenschaftliche Erkenntnisse bestätigt werden.
Doch dies ist kein Hindernis, weiterhin an die Kräfte des Mondes zu glauben und bestimmte Aktivitäten an den Mondzyklus anzupassen. 

Mondphasen und ihre Auswirkungen

Mond am Himmel

Neumond

Diese Mondphase dauert rund drei Tage lang. In dieser Zeit wird geraten, den Körper zu entgiften. Es handelt sich um einen Neubeginn, deshalb ist es der ideale Zeitpunkt, um Veränderungen in den Alltag einzuführen.

Die Ergebnisse dieser Veränderungen werden dann beim nächsten Vollmond sichtbar.

Ein neuer Zyklus beginnt, der erste Tag ist perfekt für Ruhe, Selbsterkenntnis und zur Besinnung.

Lesetipp: Akzeptiere Veränderungen. Du wirst immer etwas dazu lernen

Zunehmender Mond

zunehmender Mond

Der Mond ist jetzt nur teilweise sichtbar. Es handelt sich um eine Phase des Aufbaus, neuer Kräfte, Gesundheit und Vitalität. Wenn du ein neues Projekt oder neue physische Aktivitäten erfolgreich beginnen möchtest, ist jetzt der beste Zeitpunkt dafür.

Der zunehmende Mond soll positive Energie liefern, was sich nicht nur auf die emotionale Gesundheit auswirkt. Auch die Kraft der Heilung kann in dieser Zeit besonders genutzt werden.

Es ist ein guter Augenblick, um die Haare zu schneiden, denn sie sollen stärker, schneller und glänzender nachwachsen.

Noch ein interessanter Artikel: Auch wenn es schmerzt, ist manchmal ein Abschied besser

Vollmond

Jetzt steht der Mond rund und leuchtend am Himmel und erfreut unseren Blick. Es handelt sich um eine aktive Zeit, denn die Energie hat jetzt ihren Höhepunkt erreicht. Es ist jedoch auch eine Phase bestimmter Veränderungen, die Laune kann schwanken und es kann zu plötzlichen Stimmungsänderungen kommen.

Der Vollmond wird mit Euphorie und Überschuss assoziiert, doch auch mit Fülle und Erfolg. In dieser Mondphase sollen viele verrückt spielen, denn die Energie und Kraft des Mondes ist besonders stark.

Hast du diesen Beitrag schon gelesen? Geteiltes Leid ist halbes Leid, geteilte Freude doppelte Freude

Abnehmender MondAbnehmender Mond

Der abnehmende Mond repräsentiert den Tod des Himmelskörpers. Es handelt sich um die letzte Mondphase bevor der Zyklus von Neuem beginnt. Ein perfekter Zeitpunkt, um Entscheidungen zu treffen und sich persönlich weiterzuentwickeln. 

Alles wird leichter, deshalb ist diese Phase ausgezeichnet, um gewisse Laster (z.B. Rauchen) abzulegen oder mit einer Diät zu beginnen. Der Körper verbraucht jetzt mehr Energie, deshalb fällt es einfacher, das Gewicht zu reduzieren.

Auch Probleme und negative Gemütszustände sollen in dieser Mondphase leichter gelöst werden.

Auch interessant: Intermittierendes Fasten zum Abnehmen und für eine gute Gesundheit

4 verbreitete Mythen im Zusammenhang mit dem Mondzyklus

1. Bessere Fruchtbarkeit

Oft hört man, dass Frauen bei Vollmond leichter schwanger werden. Im Allgemeinen soll der Mond die Fruchtbarkeit der Frau verbessern.

2. Mehr Leidenschaft

Liebe bei Vollmond

Der Vollmond soll für leidenschaftliche Nächte sorgen, er wurde schon immer mit Romantik in Verbindung gebracht. 

3. Bei zunehmendem Mond heiraten

Manche glauben, dass eine Hochzeit bei zunehmendem Mond die Beziehung zwischen den Ehepartnern stärkt. Die Ehe soll so lange erfolgreich und glücklich sein. Dies ist auf den Glauben zurückzuführen, dass in der Wachstumsphase alle Auswirkungen positiv sind.

4. Blutmond

Blutmond

Nur selten ist ein Blutmond zu sehen, denn dieses Phänomen tritt nur dann auf, wenn sich die Erde zwischen Mond und Sonne schiebt. Der Mond leuchtet dann blutrot. Die Energie, die der Mond in diesem Fall ausstrahlt, soll negativ und schädlich sein, denn sie schürt Zorn und Hass!

Alles eine Frage des Glaubens? Der Einfluss des Mondes auf Menschen, Tiere und Pflanzen kann nur durch Erfahrungswerte nachgewiesen werden, wissenschaftliche Nachweise fehlen großteils.

Auch interessant