Vier verschiedene Methoden mit denen man Mundtrockenheit verhindern kann

18 Februar, 2018
Jedes Mal, wenn du eine Zitrone schneidest, wird alleine durch den Geruch deine Speichelproduktion automatisch verstärkt.

Der Mund wird über die Produktion von Speichel befeuchtet, doch manchmal kann es in der Mundhöhle zu Veränderungen kommen. Sehr störend kann zu große Trockenheit im Mund sein. In der Medizin wird dies als Xerostomie bezeichnet. Doch wie kann man Mundtrockenheit verhindern?

Was sind die Gründe für Mundtrockenheit?

Orale Trockenheit kann auf mehrere Gründe zurückzuführen sein. Darunter stechen folgende besonders heraus:

  • Dehydration
  • Eine Reaktion auf abschwellende Medikamente
  • Zigarettenkonsum
  • Alkoholische Getränke
  • Chemotherapie
  • Erkrankungen wie HIV, Arthritis oder Alzheimer
  • Wechseljahre
  • Extreme Allergien

Speichel und Trockenheit

Speichelproduktion anregen und Mundtrockenheit verhindern.

Der Speichel ist eine Flüssigkeit, die von den Speicheldrüsen in deiner Mundhöhle produziert wird. Er ist verantwortlich für wichtige Aufgaben, die sowohl für deine orale Gesundheit als auch für den Verdauungsprozess von Bedeutung sind.

  • Wenn sich Trockenheit oder ein exzessiver Mangel an Speichel in deinem Mund bemerkbar machen, dann hat dies gr0ße Auswirkungen.
  • Ohne Speichel ist das Zerkauen und Schlucken von Essen praktisch unmöglich.
  • Gleichzeitig können auch andere Probleme auftreten. Diese beinhalten Komplikationen wie Wunden oder Schrunden.
  • Zusätzlich bringt der Mangel an Speichel auch Probleme wie Mundgeruch und Candidiasis mit sich.

Das resultiert meistens in Trockenheit, die ebenso den Rachen betrifft. Dadurch kann Trockenheit auch das Auftreten von Problemen der Atemwege u.ä. beeinflussen.

Weitere Informationen über Mundtrockenheit

Obwohl jeder unter diesem Problem leiden kann, sind zu einem Großteil Frauen davon betroffen. Das liegt daran, dass sie verglichen zu Männern eine geringere Menge an Speichel produzieren. Ebenso sind die Wechseljahre ein weiterer Auslöser für Mundtrockenheit.

Weiterhin können auch Personen mit dritten Zähnen viel mit Mundtrockenheit zu kämpfen haben. In diesem Fall liegt das an der künstlichen Struktur, an der der Speichel hängen bleibt. Das beeinträchtigt den normalen oralen Prozess.

Wie kann man Mundtrockenheit verhindern?

Egal ob natürlich oder industriell – es gibt einige Tipps und tolle Alternativen die bei Dehydration helfen und Mundtrockenheit verhindern:

1. Trinke mehrmals am Tag Wasser

Mundtrockenheit verhindern mit Wassertrinken.

Was die Hydration betrifft, so ist es wichtig mindestens acht Gläser Wasser über den Tag verteilt zu trinken.

Allerdings ist das sogar von noch mehr Bedeutung, wenn du an Mundtrockenheit leidest. Es wird geraten, dass man immer gut hydriert bleibt, um einen trockenen Mund zu verhindern.

Von allen möglichen Getränken wird Wasser am meisten empfohlen.

2. Kaue Ingwer

Die Eigenschaften von Ingwer erlauben, eine endlose Liste an Gesundheitsproblemen zu bekämpfen. Was Mundtrockenheit betrifft, so kann er eine große Unterstützung sein, um diese zu lindern.

Das Kauen von Ingwer löst die übermäßige Speichelproduktion hervor. Daraus folgt, dass sich in deinem Mund ein viel feuchteres Milieu bildet.

Wenn du also von dieser Wirkung profitieren willst tue Folgendes:

  • Nimm ein Stück Ingwer und kaue es für drei bis vier Minuten.
  • Wiederhole diesen Vorgang mindestens drei Mal am Tag.

3. Zitronensaft

Mundtrockenheit verhindern indem man Zitronensaft trinkt.

Jedes Mal, wenn du eine Zitrone schneidest, wird alleine durch den Geruch deine Speichelproduktion automatisch verstärkt. Diese Reaktion ist auf die Säure und den unbeschreiblichen Geruch von Zitronen zurückzuführen.

Deshalb solltest du diesen Effekt einfach zu deinem Vorteil nutzen, und damit gleichzeitig großartige Resultate erzielen.

  • Mache eine natürliche Limonade mit ein wenig Zucker.
  • Trinke sie mehrmals täglich und du kannst damit Mundtrockenheit verhindern.

4. Gewürze wie Cayennepfeffer

Cayennepfeffer ist durch seinen starken Geschmack zu erkennen. Er stimuliert die Speichelproduktion. Aus diesem Grund kann man mit ihm großartig Mundtrockenheit verhindern.

  • Eine kleine Menge beim Kochen zu verwenden, ist eine leckere Anwendungsmöglichkeit. Wenn du scharfes Essen nicht magst, ist es ratsam ihn nach und nach in kleinen Mengen in die Ernährung einzubauen, um dieses Problem zu lindern.
  • Am besten lässt sich Cayennepfeffer in Suppenrezepte einbauen.
Auch interessant