Untreue – wie soll ich reagieren?

· 29 März, 2015
Die durch Untreue verursachten Wunden kann meist auch die Zeit nicht heilen, doch jeder hat eine zweite Chance verdient. Auch wenn die Angst immer vorhanden ist, kannst du eine Versöhnung versuchen.

Mit der ersten Untreue, verliert man die Unschuld. Das Vertrauen in den Partner geht zu Bruch und viele Werte werden zerstört. Doch wie soll man in dieser Situation reagieren? Was ist die beste Option?

Untreue – ein schwerer Schlag

Oft wird man ausgerechnet dann betrogen, wenn man es sich am wenigsten erwartet. Eine Nachricht auf dem Handy des Partners, eine e-Mail, ein Foto oder ein unverkennbarer Hinweis können bewusst machen, dass dich die so sehr geliebte Person betrügt. Doch wie kann man in dieser Reaktion reagieren? Psychologen erwähnen einen interessanten Aspekt, nämlich dass wir immer versuchen, alles zu verstehen und eine Erklärung für das Passierte zu finden:

  • fehlende Liebe
  • Langweile
  • ein zufälliges Treffen
  • eine bislang unbekannte Charaktereigenschaft des Partners
  • fehlende Reife
  • oder sogar Selbstverschulden: zu wenig Aufmerksamkeit, zu wenig gemeinsame Zeit…

Wer betrogen wird, fühlt sich meist am Boden zerstört und verliert an Selbstbewusstsein. Nicht nur Wut, Schmerz oder sogar Hass machen sich breit, die meisten fühlen sich auch erniedrigt. Deshalb ist die Gefahr, in eine Depression zu verfallen, in dieser Situation sehr groß. Doch welche Reaktion wäre am vernünftigsten?

Wie reagieren die meisten auf Untreue?

liebe

Die Reaktion auf Untreue hängt von verschiedenen Faktoren ab:

  • Wie wurde die Person betrogen? War es ein Einzelfall oder Untreue über einen längeren Zeitraum?
  • Fühlst du dich selbst dafür verantwortlich? Hast du die Beziehung zu sehr vernachlässigt?
  • Wie wurde die Untreue entdeckt? Streitet es dein Partner immer noch ab? Gibt er es zu, ohne zu bereuen?
  • Auch die Persönlichkeit spielt natürlich bei der Reaktion eine große Rolle.

Die meisten Personen reagieren bei Untreue des Partners wie folgt:

1. Wer ist Schuld?

Meist wird durch die Notwendigkeit, eine Erklärung zu finden und die Situation zu verstehen, zuerst nach dem Schuldigen gesucht. Oft fällt auch alle Verachtung auf den Partner oder auf jene Person, mit der dieser untreu war. Nach dem Schuldigen zu suchen kann kurzfristig Erleichterung bringen, danach folgt jedoch meist die Trennung oder manchmal auch Verzeihung.

2. Rache

Viele versuchen, sich nach einer Untreue am Partner zu rächen. Dabei kann es zu einer Trennung kommen oder nicht. Manche versuchen auch sich zu rächen, indem sie selbst fremd gehen, um so dem Partner denselben Schmerz zuzufügen und ihn leiden zu lassen.

3. Verzeihung

Verzeihen bedeutet nicht immer, sich wieder zu versöhnen. Die Beziehung kann zwar weitergehen, doch Verzeihen heißt noch lange nicht vergessen. Manchmal ist es notwendig, die Beziehung neu aufzubauen, doch es ist nicht einfach, negative Gefühle oder Groll zu überwinden. Wenn verziehen wurde, weil der Partner die Untreue aufrichtig bereut, kann man es versuchen, doch es ist nicht einfach, mit dem „kleinen oder großen chronischen Schmerz“ zu leben.

4. Ein neuer Abschnitt in der Partnerschaft

Überraschend aber wahr: Manche Paare erleben nach einer Untreue eine gestärkte und intensivere Beziehung. Nach der Versöhnung fühlen sie sich enger zueinander verbunden und haben auch mehr Sex. Hier spielen die Angst, die geliebte Person zu verlieren, sowie die Schuldgefühle des untreuen Partners eine wichtige Rolle. Auch die langen Gespräche zur Aufklärung des Passierten können nachhelfen, sich wieder zu finden. 

5. Definitive Trennung

Unvermeidbar und verständlich: Untreue ist der Verrat am Vertrauen und den gemeinsamen Werten in einer Partnerschaft. Eine Verletzung der Gefühle und des Selbstbewusstseins kann nicht jeder einfach verzeihen – auch nicht alle Untreuen, haben dies verdient. Meist endet der Betrug mit einer Trennung.

Doch was ist nach einer Untreue die beste Option?

weinen

 

Es gibt keine perfekte, bessere oder schlechtere Lösung. Am besten ist jene, die zu emotionalem Ausgleich und Ruhe verhelfen kann. Die durch den Betrug verursachten Wunden werden nicht so schnell vergessen und heilen meistens nie ganz. Eine Versöhnung ist manchmal einen Versuch wert, doch die Angst steht immer im Hintergrund. Verzeihen ist eine therapeutische Geste, doch nicht allen ist damit geholfen – in diesem Fall ist eine Trennung meist am besten. 

Wenn die Untreue jedoch nur ein Ausnahmefall war und du denkst, dass sich diese Situation nicht wiederholen wird, wenn du deinen Partner immer noch liebst, dann versuche es. Jeder hat eine zweite Chance verdient, doch der Partner muss sich dafür anstrengen und dir zeigen, dass er den Vorfall bereut und dich liebt.

Verzeihe, wenn du dazu fähig bist und du glaubst, dass du mit deinem Partner erneut glücklich werden kannst. Wenn dein Selbstwertgefühl jedoch am Boden zerstört ist und du dich innerlich zerschmettert fühlst, distanziere dich und mache Schluß mit einer Beziehung, die dir nur Schmerzen bereitet. Es ist Zeit, zur Ruhe zu kommen, neu zu beginnen und anderen Horizonten und Hoffnungen den Weg zu bereiten.