Übungen für die Gesichtsmuskulatur

· 28 Dezember, 2017
Mit wenigen Übungen für die Gesichtsmuskulatur kannst du dein Äußeres leicht verändern und ein strafferes, jüngeres Gesicht bekommen.

Es gibt Übungen für die Gesichtsmuskulatur, auch „Gesichtsgymnastik“ genannt, mit denen du die Muskeln unter deiner Gesichtshaut stärken kannst und mit denen somit die Haut darüber praller wird. Dies fördert ein jugendlicheres Aussehen, da die Haut weniger schlaff wirkt.

Probiere es aus!

Übungen für die Gesichtsmuskulatur unter der Haut

Die Übungen für die Gesichtsmuskulatur bewegen keine Gelenke, sondern nur die Haut. Jeder Mensch hat 26 Muskeln unter der Gesichtshaut, wovon nur 8 für die tägliche Mimik verwendet werden. Da das Gesicht symmetrisch aufgebaut ist, kommen fast alle Muskeln doppelt vor. Nur 8 Muskeln sind nötig, um all unsere Emotionen und Stimmungen auszudrücken!

Außerdem können wir mit der Gesichtsmuskulatur zum Beispiel unsere Augenlider oder den Mund aktiv schließen. Genau diese Muskeln sorgen dafür, dass unsere Haut Falten bekommt. Durch die Aktivität der Gesichtsmuskulatur wird die darüber liegende Haut ständig gezogen, zusammen geschoben, gedehnt und wieder entspannt.

Ist die Haut noch jugendlich und hat eine hohe Elastizität, hinterlässt das keine Spuren. Je älter man wird, desto geringer ist die Elastizität der Haut und die ständige Bewegung der Gesichtsmuskeln hinterlässt Spuren in Form von Falten. Und es ist wirklich wahr: An den Falten kann man das Naturell der Personen ablesen, denn Mimik gräbt sich durch die Falten ein!

Wer viel Lachfalten hat, besitzt ein fröhliches Naturell, tiefe Sorgenfalten auf der Stirn zeugen von einem nachdenklichen Charakter.

Übungen für die GesichtsmuskulaturWie helfen Übungen für die Gesichtsmuskulatur?

Werden bei den Übungen für die Gesichtsmuskulatur bestimmte Gesichtsmuskeln gezielt beansprucht, dann strafft sich die darüber liegende Haut. Konturen werden gefestigt, die Durchblutung gesteigert und kleine Fältchen ausgebügelt. Das Beste an Gesichtsgymnastik: man kann sie überall durchführen und braucht kein Sportstudio dazu!

Auf einer langen Autofahrt im Stau, vor dem Fernseher, morgens oder abends im Badezimmer. Du brauchst keine Utensilien außer deinen Fingern, du solltest nur darauf achten, dass deine Haut nicht zu trocken ist und bei der Gymnastik spannt.

Es gibt Schönheitssalons, die professionelle Kurse zum Thema Gesichtsgymnastik anbieten. Die Kurseinheiten dauern 45 Minuten und ein Muskelkater danach ist nicht unüblich. Du musst es aber nicht übertreiben. Ein paar Übungen mehrmals am Tag zwischendurch eingeschoben, können auch schon helfen!

Wie nach jedem anderen Sport solltest du nach der Gesichtsgymnastik deiner Muskulatur Zeit zur Entspannung gönnen. Bist du zu Hause, kannst du ein warmes Tuch auf dein Gesicht legen. Unterwegs reibst du deine Handflächen gegeneinander warm und legst sie dann über dein Gesicht an wechselnden Stellen. Die Muskulatur leicht ausklopfen und vorsichtig massieren.

Probiere folgende Übungen für die Gesichtsmuskulatur aus:

Straffe Augen

Bilde mit Zeigefinger und Daumen eine Art „Ring“ um deine Augen und ziehe an Augenbraue und Jochbein das Auge weit auf. Versuche nun mit Muskelkraft, das Auge zusammenzuziehen und zu blinzeln. Kräftig! Das strafft die Augenpartie, denn ein gut trainierter Muskel strafft die darüber liegende Haut!

Straffe Oberlippen

Presse die Lippen fest aufeinander und ziehe gleichzeitig den Mund soweit es geht in die Breite. Einige Sekunden die Spannung halten und dann wieder lösen.

Bleistift-Übung

Wenn du keinen Bleistift zur Verfügung hast, reicht auch dein Zeigefinger. Lege ihn über die Oberlippe und presse nun mit der Oberlippe so fest wie möglich gegen den Zeigefinger / Bleistift. Spannung halten, lösen und wiederholen.

Glatte Stirn

Lege die Finger beider Hände fest auf die Stirn und versuche nun, die Augenbrauen gegen den Widerstand deiner Hände zu schieben. Halte die Spannung etwa 10 Sekunden und löse sie dann. Wiederhole einige Male, bis sich auf deiner Stirn eine wohlige Wärme vom Muskeltraining ausgebreitet hat.

Übungen für die Gesichtsmuskulatur und straffe Haut„Mama“ für straffe Wangen

Sage so oft und schnell wie möglich „Mama“ und öffne dabei den Kiefer beim „a“ so weit wie möglich. Je schneller und intensiver du das machst, desto eher spürst du, wie die Wangenmuskulatur sich erwärmt und die darüber liegende Haut durchblutet und strafft.

Mmmmaaa-mmmmmaaa

Sprich oder flüstere mehrmals hintereinander den Laut „Mmmmmmaaaa“, wobei du beim „M“ die Lippen fest aufeinander presst und beim „aaa“ den Mund so weit wie möglich öffnest. Das strafft die gesamte Muskulatur rund um den Mund.

Mundwinkel-Schaukel

Ziehe die Mundwinkel abwechselnd nach links und rechts, wie eine Schaukel. Fühle, wie sich dabei die Wangen abwechselnd straffen und wieder entspannen.

Frau macht Übungen für die GesichtsmuskulaturKusskreise

Forme einen spitzen Kussmund und male damit klitzekleine Kreise in die Luft. 10 kleine Kreise rechts herum und ebenso viele Kreise links herum.

Kussmund

Lege beide Zeigefinger in die Mundwinkel und halte sie fest. Versuche nun, einen Kussmund zu formen und gegen den Widerstand deiner Zeigefinger zu arbeiten.