Sodbrennen? Nein danke.

25 März, 2019
Um den übermäßigen Konsum von Antazida und ähnlichen Medikamenten zu vermeiden, kannst du basenbildende Nahrungsmittel in deinen Ernährungsplan einbauen, welche die Verdauung fördern und Magensäuren neutralisieren.

Sodbrennen muss nicht automatisch gleich eine Krankheit bedeuten. Es handelt sich vielmehr um ein lästiges Ungleichgewicht in unserem Verdauungssystem, das sich mit der Zeit verschlimmern und andere Krankheiten hervorrufen kann.

Dies passiert durch den erhöhten pH-Wert im Magen. Wir erklären dir im Folgenden die möglichen Gründe für Sodbrennen und warum du nicht zu viele säurehemmende Medikamente einnehmen solltest. Auch erfährst du mehr über natürliche Heilmittel.

Mögliche Gründe

Die häufigsten Gründe für Sodbrennen sind:

  • Schlechte Ernährungsweise bzw. zu viele säureproduziernede Lebensmittel
  • Häufiger Konsum von Medikamenten wie Aspirin und Ibuprofen oder oraler Verhütungsmittel
  • Ungesunde Angewohnheiten
  • Stress
  • Empfindliche Verdauung

Mittel gegen Sodbrennen

In der Apotheke sind viele Medikamente gegen Sodbrennen erhältlich, viele Betroffene konsumieren auch Natriumcarbonat. Vergiss jedoch nicht, dass Medikamente nur für kurze Zeit eine Besserung bringen und das Sodbrennen nicht heilen.

Lesetipp: Aloe Vera gegen Magenbeschwerden

Wenn du zu viele Arzneimittel gegen Sodbrennen einnimmst, kannst du damit die gegenteilige Wirkung erzielen, was eine Vielzahl von anderen Krankheiten hervorrufen kann.

Schädliche Lebensmittel

Vermeide oder reduziere folgende Lebensmittel:

  • Milchprodukte
  • Zucker
  • Frittierte Speisen
  • Verfeinerte Lebensmittel
  • Industriell hergestellte Backwaren
  • Alkohol
  • Kaffee
  • Mate-Tee
  • Gewürze wie Zimt, Gewürznelke, Ingwer und Pfeffer
  • Tabak

Vorteilhafte Lebensmittel

Folgende Nahrungsmittel wirken neutralisierend und sind deshalb sehr empfehlenswert:

  • Zitrone: Obwohl die Zitrone sauer schmeckt, neutralisiert sie die Magensäuren und ist deshalb sehr empfehlenswert.  Deshalb solltest du bei Sodbrennen regelmäßig Zitronen konsumieren, in Kombination mit anderen Lebensmitteln oder mit Wasser verdünnt.
  • Kartoffel: Kartoffeln sind ausgezeichnet bei Sodbrennen. Sie wirken alkalisierend, am besten ist Kartoffelsaft geegnet.
  • Hirse: Hirse ist das einzige Getreide, das eine alkalisierende Wirkung hat. Deshalb sollte sie häufiger als andere Getreidesorten (Reis, Weizen, etc.) eingenommen werden.
  • Ananas: Die proteolytischen Enzyme der Ananas fördern die Verdauung. Iss diese köstliche Frucht jedoch nicht in Kombination mit Kohlenhydraten (Brot, Pasta, Backwaren, Reis, etc.). Ananas ist eine perfekte Nachspeise, nach Gemüse, Salat, Fisch oder Fleisch.
  • Kohl: Kohl kann Geschwüre heilen. Viele vertragen rohen Kohl nicht gut, du kannst ihn jedoch auch gekocht und mit etwas Kümmel gewürzt verzehren. Wenn du ihn trotzdem lieber roh isst, dann am besten mit etwas Essig. Auch Sauerkraut ist sehr empfehlenswert.
  • Pepperoni:  Pepperoni gehören zu den Nachtschattengewächsen. Sie stärken den Magen auf natürliche Weise.
  • Trauben wirken stark alkalisierend.  Bevorzuge biologische Trauben, denn die anderen können stark pestizidbelastet sein.
  • Sellerie: Sellerie wirkt reinigend und alkalisierend. Er eignet sich perfekt für Suppen, Eintöpfe und kann auch roh (z.B. in Salaten) konsumiert werden.

Auch wenn diese Lebensmittel empfohlen werden, gibt es Menschen, die sie nicht sehr gut vertragen. Wenn du also nach diesen Nahrungsmittel Sodbrennen verspürst, dann solltest du diese trotz Empfehlung meiden.

Trauben

Kur mit Kartoffeln, Kohl und Karotten

Eine gute Möglichkeit, gegen Sodbrennen ist drei Tage lang nur folgende Nahrungsmittel zu verzehren: Kartoffeln, Kohl sowie Karotten.

Lesetipp: Naturheilmittel Honig und Aloe gegen Magenschmerzen

Wenn du willst und je nach Jahreszeit kannst du auch noch das eine oder andere Gemüse dazugeben. Äpfel sind überdies auch sehr empfehlenswert. Diese können gekocht, gebraten, roh sowie als Saft verzehrt werden.

Gemüse

Saft aus Kartoffeln und Olivenöl

Früher wurde empfohlen, neun Tage lang Kartoffelsaft zu trinken (ungefähr ein Viertel oder ein Drittel eines Glases). Dieser wird dann mit zwei Esslöffeln Olivenöl Virgen Extra gemischt.

Dieses Getränk wirkt entzündungshemmend, alkalisierend und ist überdies sehr effizient bei Sodbrennen. In nur neun Tagen kannst du die Beschwerden erheblich lindern.

Den rohen Kartoffelsaft kannst du entweder selbst zubereiten oder dann auch in einem Naturheilladen kaufen.

Saft

Weißer Ton

Ein anderes natürliches Mittel gegen Sodbrennen ohne Nebenwirkungen, ist ein Getränk aus weißem Ton. Dieser kann dann in Naturheilläden gekauft werden.

Verrühre einen Löffel Ton in ein einem Glas Wasser (verwende einen Holzlöffel). Lasse das Getränk dann zehn Minuten stehen und rühre dann noch einmal um. Dann kannst du das Getränk zu dirnehmen.

Wasser mit Bicarbonat (Natron)

Du kannst auch Wasser mit Bicarbonat trinken sowie Bäder in Thermalquellen mit Bicarbonat realisieren. Die Wasserzusammensetzung ist in allen Bädern unterschiedlich, finde heraus, wo es in deiner Nähe ein Heilbad mit natronreichem Wasser gibt. Auch Meerwasser wirkt alkalisierend.

Bilder zur Verfügung gestellt von tribp, Breville USA und Wally Hartshorn

  • McRorie, J. W. (2018). Heartburn. Nutrition Today. https://doi.org/10.1097/NT.0000000000000244
  • Farid Hossain, M. (2015). Nutritional Value and Medicinal Benefits of Pineapple. International Journal of Nutrition and Food Sciences. https://doi.org/10.11648/j.ijnfs.20150401.22