Verstopfung bekämpfen mit Ananas

· 17 November, 2018
Ananas ist eine sehr nährstoffreiche Frucht. Bei Sodbrennen und empfindlichem Magen solltest du jedoch vor dem Essen deinen Arzt fragen.

Die Ananas ist eine Frucht, die erstaunliche Vorteile besitzt: Sie macht satt, entgiftet den Körper und kann sogar Verstopfung bekämpfen.

Der Saft der Ananas wirkt als natürliches Abführmittel. Auf diese Weise kann Ananas künstliche Medikamente ersetzen, die häufig Nebenwirkungen wie Bauchschmerzen, Durchfall und Blähungen verursachen.

Um die Häufigkeit des Stuhlgangs zu erhöhen, solltest du dich ausgewogen und abwechslungsreich ernähren. Achte außerdem darauf, dich viel zu bewegen und mindestens zwei Liter Wasser am Tag zu trinken.

Die Ananas kann jedoch noch mehr: Die Frucht enthält Bromelain, eine Substanz, die die Verdauung verbessert und den Transport der Nahrung durch den Darm erleichtert.

Daher kannst du mit Ananas Verstopfung bekämpfen und deine Aufnahme von Ballaststoffen erhöhen.

So vielseitig ist Ananas

Die natürlichen Enzyme im Saft der Ananas helfen deinem Darm dabei, gesund zu bleiben und gut zu arbeiten.

Darüber hinaus ist die Ananas reich an Vitamin C. Das stärkt die Abwehrkräfte und macht deinen Körper widerstandsfähig gegen Infektionen und Krankheiten.

  • Wenn du selten Stuhlgang hast oder an Verstopfung leidest, versuche es mit einer Tasse voll Ananaswürfel täglich.
  • Auf diese Weise leerst du deinen Darm und verhinderst Verstopfung.

Auch für Kinder, die unter leichter Verstopfung leiden, ist Ananas geeignet. In diesem Fall ist es ratsam, etwa 125 ml Ananassaft am Morgen zu trinken.

Wichtig ist, dass der Saft frisch und ohne Zusatzstoffe ist. Denn abgepackter Saft enthält oft Konservierungsstoffe und Zucker, die die Wirkung verringern.

Ein Glas Ananassaft (250 ml) versorgt den Körper mit etwa 0,5 g Ballaststoffen. In schweren Fällen von Verstopfung kannst du daher bis zu einem Liter Saft am Tag trinken. Das sorgt für schnelle Abhilfe.

Dieser Artikel könnte dir auch gefallen:

Hausmittel mit Leinsamen gegen Verstopfung

Mit Ananas Verstopfung bekämpfen

Um von den gesunden Eigenschaften der Ananas zu profitieren, kannst du die folgenden Rezepte zubereiten:

Ananas in Wasser

Ananas-Wasser

  • Schneide einige Scheiben Ananas in kleine Stücke und lege sie in einen Krug mit Wasser.
  • Lasse den Krug über Nacht im Kühlschrank stehen und trinke am nächsten Morgen zwei Gläser von dem so entstandenen Ananas-Wasser.
  • Das Getränk regt die Darmtätigkeit an und verbessert die Verdauung. Außerdem hat es entwässernde Wirkung.

Ananas-Stücke

  • Wie bereits oben erwähnt, kannst du die Ananas in Würfel geschnitten als Snack essen. Wir empfehlen etwa drei Scheiben Ananas täglich.
  • Auf diese Weise regulierst du sanft den Stuhlgang.

Auch interessant:

Probiere diese 4 leckeren und gesunden Detox-Smoothies

Ananassaft

Ananas-Saft im Glas

In schweren Fällen von Verstopfung kannst du bis zu einem Liter Ananassaft am Tag trinken, am besten auf acht kleine Portionen verteilt.

Wenn die Verstopfung nicht so schwer ist, reicht meist schon ein Glas Ananas-Saft am Tag.

Hier ist das Rezept:

Zutaten

  • 250 ml Wasser
  • 1 Zitrone (am besten Bio)
  • 2 Scheiben Ananas
  • 1 Esslöffel Sesam

Zubereitung

  • Röste zunächst die Sesamsamen in einer heißen Pfanne. Achte darauf, dass sie nicht anbrennen und stelle sie zum Abkühlen zur Seite.
  • Gib das Wasser, die Ananas, die Zitrone mit Schale und den Sesam in einen Mixer. 
  • Vermische alles zu einem glatten Saft.

Wann du Ananas meiden solltest

Ananas aufschneiden

Obwohl Ananas ein Naturprodukt und sehr gesund ist, gibt es einige Dinge, die du wissen solltest. Unter anderem kann Ananas nämlich wegen ihrer entwässernden Eigenschaften zu Dehydrierung führen.

Um diesem Problem vorzubeugen, solltest du immer genügend Wasser trinken, wenn du Ananas zu dir nimmst.

Rohe Ananas solltest du außerdem nur in Maßen essen. Die enthaltene Säure kann den Mund und die Zunge reizen.

Manche Menschen reagieren überdies allergisch auf Ananas.

Wegen des hohen Säuregehaltes ist sie daher für Menschen mit Sodbrennen, Reflux oder empfindlicher Verdauung nicht geeignet. Ananassaft kann nämlich die Symptome noch verschlechtern.

In diesen Fällen empfehlen wir dir andere Früchte, die du bei Verstopfung anwenden kannst:

  • Brombeeren und Himbeeren sind reich an Ballaststoffen, was für eine gute Verdauung von Vorteil ist. Denke daran, dass der Körper täglich etwa 20 bis 30 g Ballaststoffe braucht.
  • Die Beeren sind kalorienarm, enthalten viel Wasser und schützen den Körper vor freien Radikalen.
  • Auch Pflaumen (frisch und getrocknet) verbessern die Verdauung und enthalten größere Mengen an Ballaststoffen.