So bleibst du wach beim Autofahren: 9 Tipps

10 August, 2018
Frische Luft und eine angenehme Temperatur im Auto sind wichtige Faktoren, die dich beim Autofahren wach halten. Übermäßige Hitze macht dich hingegen schläfrig.

Es kann tödlich enden, wenn man am Steuer einschläft. Wach beim Autofahren zu sein ist deshalb ein wichtiger Schritt, wenn es darum geht, Unfälle zu vermeiden.

Autofahrten sind zwar bequem und scheinen oft verlockend im Vergleich zu Bahn oder Bus. Doch du solltest immer darauf achten, dass du besonders vor langen Fahrten ausgeruht bist. Denn wer lange Zeit hinterm Steuer sitzt, wird nur zu leicht von Schläfrigkeit gepackt.

Bereite dich daher immer auf lange Autofahrten vor. Sei wachsam und befolge einige einfache Tipps, damit deine Aufmerksamkeit nicht von Müdigkeit übermannt wird.

In diesem Artikel zeigen wir dir die wichtigsten Tipps, wie du wach beim Autofahren bleibst.

Wach beim Autofahren – so geht’s

1. Ruhe dich gut aus, bevor du losfährst

Genug Schlaf wach beim Autofahren

Wenn du eine lange Autofahrt vor dir hast, solltest du in der Nacht vorher mindestens 7 Stunden schlafen.

Ein guter und erholsamer Schlaf hilft dir dabei, während der gesamten Fahrt wach und aufmerksam zu bleiben.

Wissenschaftler haben bewiesen, dass Menschen, die zu wenig schlafen, am nächsten Tag Schwierigkeiten haben, sich zu konzentrieren. 

Wenn du schon morgens gerädert bist, ist deine Reaktionsfähigkeit am Steuer herabgesetzt.

Dieser Artikel könnte dir auch gefallen:

Zu wenig Schlaf: Das passiert mit deinem Körper

2. Iss während der Fahrt nur leichte Mahlzeiten

Fahrer, die während einer langen Reise schwere Mahlzeiten zu sich nehmen, erhöhen ihr Risiko, unterwegs einzuschlafen.

Größere Mengen rotes Fleisch oder Kohlenhydrate beanspruchen viel Energie zur Verdauung, was zu Schläfrigkeit und Müdigkeit führt.

Wenn der Körper zu viel Energie auf die Verdauung einer fettreichen oder ungesunden Mahlzeit verwenden muss, bleibt weniger für das Gehirn. In der Folge fühlen wir uns oft müde. Ein leichter, ausgewogener Snack während der Fahrt kann dir so das Leben retten!

3. Iss ein gesundes Frühstück

Frühstück hält wach beim Autofahren

Die erste Mahlzeit des Tages versorgt dich mit Energie und gibt deinem Körper das, was er braucht, um für lange Zeit wachsam und konzentriert zu sein. Körper und Psyche müssen für eine Autofahrt voll funktionsfähig sein.

Dein Frühstück sollte daher viele Proteine, Kohlenhydrate, Vitamine und Mineralstoffe enthalten. Auf diese Weise bist du bestens für die erste Tageshälfte gewappnet.

Lies hier weiter:

Wie wichtig sind Proteine beim Frühstück?

4. Achte auf gute Belüftung im Auto

Belüftung hält wach beim Autofahren

Gerade an heißen Tagen wird es oft unangenehm warm im Auto. Wärme und zu wenig Sauerstoff machen den Körper schnell müde.

Eine kühle Brise hingegen hält dich wach und hilft dir, dich zu konzentrieren. Vermeide alle externen Faktoren, die dich übermäßig müde machen oder anstrengen.

Hitze führt unter anderem zu:

  • Anspannung
  • Schwindelgefühl
  • Übelkeit

Alle diese Faktoren bergen ein Risiko, wenn du am Steuer sitzt.

5. Mache Pausen

Pausen halten wach beim Autofahren

Sich lange Zeit auf die Straße konzentrieren zu müssen, erfordert viel Energie und macht auf die Dauer schläfrig. Eine gute Möglichkeit, das zu vermeiden, sind kurze Pausen, in denen du frische Luft schnappen und dich kurz entspannen kannst.

Es ist erwiesen, dass kurze Pausen die Konzentrationsfähigkeit erhöhen und die Hirnaktivität verbessern. Mache alle zwei Stunden eine Pause für mindestens 10 bis 15 Minuten. Das entspannt und verbessert die Aufmerksamkeit – nur so bist du zu einer schnellen Reaktion in der Lage, wenn du sie brauchst.

Auch interessant:

Meditation zu Hause gegen Stress

6. Fahre nicht zu schnell

Langsam fahren wach beim Autofahren

Auch wenn schnelles Fahren dich vielleicht für kurze Zeit aufmerksamer sein lässt: Auf die Dauer lässt es dich noch schneller ermüden. Außerdem steigt die Unfallgefahr durch hohe Geschwindigkeiten noch zusätzlich.

Fahre in gemäßigter Geschwindigkeit und spare deine Kräfte.

7. Fahre nicht zwischen 2 und 5 Uhr morgens

Tageslicht hält wach beim Autofahren

Besonders in der Zeit zwischen 2 und 5 Uhr morgens hat dein Körper einen intensiven Drang zu schlafen. In diesen Stunden erreichst du normalerweise die stärkste Entspannungsphase.

Dein Nervensystem entspannt sich während dieser Zeit und das Risiko, am Steuer einzuschlafen, ist besonders hoch.

Wir empfehlen dir auch diesen Beitrag:

Erholsamer Schlaf: Mit diesen 8 Tipps klappt es!

8. Alkohol macht dich schläfrig und unaufmerksam

kein Alkohol wach beim Autofahren

Du weißt es ja bereits: Unter Alkoholeinfluss Auto zu fahren ist gefährlich und außerdem verboten. Auch in kleinen Mengen wirkt Alkohol auf den Körper entspannend und vermindert die Reaktionsfähigkeit.

Bier und andere alkoholische Getränke beeinflussen die Neurotransmitter im Gehirn, die für die Wahrnehmung von Angst verantwortlich sind. Das führt dazu, dass wir Gefahren nicht richtig einschätzen.

  • Manche Medikamente wie Antidepressiva, Schlaftabletten oder Allergie-Medikamente können einen ähnlichen Effekt haben.

9.  Nimm eine Begleitperson mit

Begleitung hält wach beim Autofahren

Einen Co-Piloten dabeizuhaben, mit dem du dich unterhalten kannst, hält dich wach beim Autofahren. Besonders nachts ist das sinnvoll, um nicht plötzlich einzuschlafen.

Zwei Personen sehen außerdem mehr als eine. Deine Begleitperson kann dich auf Dinge aufmerksam machen, die du andernfalls vielleicht übersehen würdest. Zu guter Letzt könnt ihr euch beim Fahren abwechseln.

  • Achtet darauf, dass der Beifahrer nicht einschläft. Andernfalls erhöht das auch für den Fahrer das Risiko, einzuschlafen.
Auch interessant