Erholsamer Schlaf: Mit diesen 8 Tipps klappt es!

· 30 Juli, 2018
Außer sportlicher Betätigung und dem Vermeiden von Alkohol ist auch die Schlafposition von entscheidender Bedeutung, wenn es darum geht, einen erholsamen Nachtschlaf zu erreichen.

Erholsamer Schlaf in der Nacht ist nicht nur wichtig, damit wir uns am Tag nicht müde fühlen. Wer nachts nicht gut oder nicht ausreichend schläft, hat auch mit gesundheitlichen Folgen zu rechnen.

Schlafentzug führt in vielen Fällen dazu, dass wir uns am Tag schlecht ernähren und unter Stimmungsschwankungen leiden. Außerdem können wir uns schlecht konzentrieren. Es ist nachgewiesen, dass zu wenig Schlaf Übergewicht fördert.

Zu viel Kaffee, Sport zu ungünstigen Tageszeiten oder ständig wechselnde Tagesrhythmen führen dazu, dass wir nachts nicht gut schlafen können.

Dabei ist erholsamer Schlaf ein wichtiger Faktor für unsere Gesundheit und unser Wohlbefinden. Doch wie stellt man es an, nachts gut zu schlafen? In diesem Artikel haben wir 8 Tipps für dich, die dir helfen, eine gute Nachtruhe zu bekommen.
Erholsamer Schlaf ist schwierig zu erreichen

Schlafstörungen

Als Erstes solltest du herausfinden, wo genau das Problem liegt, und versuchen, natürliche Gegenmittel zu finden. Schlaflosigkeit ist die häufigste Form der Schlafstörung und sie beeinträchtigt die Lebensqualität außerordentlich. Die Ursachen zu kennen und eine gute Schlafroutine zu entwickeln, können dabei helfen, diese Störung zu überwinden.

Eine weitere – jedoch viel gefährlichere – Schlafstörung ist die Schlafapnoe. Sie kann zu Bluthochdruck sowie zu Hirn- und Herzproblemen führen, besonders zu Herzinfarkten.

  • Menschen mit Schlafapnoe hören während des Schlafs für mindestens 10 Sekunden auf zu atmen. Dies geschieht oft mehrmals in der Nacht, wodurch der Sauerstoffanteil im Blut sinkt. In diesen Fällen ist medizinische Hilfe auf jeden Fall notwendig.

Es geht jedoch nicht nur darum, überhaupt zu schlafen. Tiefer und erholsamer Schlaf ist wichtig, damit sich der Körper in der Nacht ausreichend regenerieren kann.

Dieser Artikel könnte dir auch gefallen:

Schlafmittel: Beachte die Risiken und Nebenwirkungen!

Erholsamer Schlaf mit diesen Tipps

Wir zeigen dir 8 Gewohnheiten, die dir helfen, nachts gut zu schlafen. Dadurch sinkt das Level an Stresshormonen im Körper und auch das Risiko, Herz-Kreislauf-Erkrankungen zu bekommen.

1. Kenne deinen Körper

Auch wenn es gemeinhin heißt, Erwachsene sollten zwischen 7 und 8 Stunden schlafen, ist es wichtig, dass du deinen Körper kennst. Denn jede Person hat unterschiedliche Bedürfnisse.

  • Finde heraus, wie viele Stunden Schlaf du benötigst, um vollständig ausgeruht zu sein. Versuche, jede Nacht genau diese Zeit einzuhalten. Ein gesunder Lebenswandel ist wichtig für erholsamen Nachtschlaf.

Lies hier weiter:

11 natürliche Hausmittel gegen Schlaflosigkeit

2. Vermeide anregende Lebensmittel

Kaffee, Tee, Schokolade, Softdrinks und andere anregende Lebensmittel verhindern oft, dass wir nachts gut schlafen können.

  • Verzichte auf diese Lebensmittel ab dem Nachmittag. So verhinderst du, dass sie deinen Schlaf stören können.

3. Leichtes Abendessen

Erholsamer Schlaf liegt am Essen

Eine leichte Mahlzeit am Abend, die wenig Fette und entwässernde Zutaten enthält, hilft dir beim Einschlafen. Achte darauf, spätestens 3 Stunden vor dem Zubettgehen zu essen, damit du nicht mit vollem Magen einschläfst. Allerdings solltest du auch nicht hungrig ins Bett gehen.

  • Vermeide Lebensmittel wie Schinken, Käse, Nüsse oder Rotwein, da sie Tyramin enthalten, welches das Hirn stimuliert und dich nachts wach halten kann.

Auch interessant:

Bessere Schlafqualität durch ein adäquates Abendessen

4. Die Vorteile von körperlicher Bewegung

Regelmäßig morgens nach dem Frühstück oder am Nachmittag Sport zu treiben, wirkt sich positiv auf deinen Nachtschlaf aus. Die Energie, die du dabei verbrauchst, holt sich der Körper über Nacht zurück.

Da körperliche Aktivität die Körpertemperatur erhöht, solltest du nicht direkt vor dem Schlafengehen Sport treiben.

5. Vermeide Alkohol und Tabak

Erholsamer Schlaf verträgt keinen Alkohol

Dass dir ein Gläschen vor dem Zubettgehen beim Einschlafen hilft, ist nur die halbe Wahrheit.

Am Anfang sorgt Alkohol zwar dafür, dass die Hirnaktivität verringert wird, doch dann stört er den Schlaf.

Auch eine Nikotinsucht kann den Schlaf unterbrechen. Die Stunden des Nichtrauchens während der Nacht wirken im Körper wie ein Entzug.

Daher ist es definitiv ratsam, das Rauchen dauerhaft aufzugeben. Ein Schlafplan, der auch am Wochenende eingehalten wird, kann dabei helfen.

  • Ein Glas Milch vor dem Schlafengehen kann beim Einschlafen helfen. Denn Milch enthält Tryptophan, eine Aminosäure, die den Serotoninspiegel im Gehirn reguliert.
  • Tryptophan ist außerdem in Eiern und Vollkornprodukten enthalten.

Wir empfehlen dir auch diesen Beitrag:

Bessere Verdauung: verzichte auf diese Lebensmittel!

6. Ein kleines Schläfchen zwischendurch

Wenn du dich tagsüber müde und schläfrig fühlst, kann dir ein kurzes Nickerchen helfen. Stelle dir einen Timer auf 30 Minuten und stehe dann wieder auf.

Ein kurzes Nickerchen entspannt deinen Körper und stört deinen Nachtschlaf nicht, solange du nicht länger als 30 Minuten schläfst.

7. Vermeide Lärm, Licht und Hitze

Erholsamer Schlaf braucht Ruhe

Schalte abends den Fernseher und das Radio aus. Wenn es in deiner Wohnung nachts nicht ganz leise ist, sind Ohrstöpsel eine gute Wahl.

  • Dein Schlafzimmer sollte kühl sein, etwa zwischen 16 und 18 Grad Celsius.
  • Einige Tropfen Baldrian oder ein Linden- und Kamillentee vor dem Schlafengehen helfen dir beim Entspannen.
  • Bestimmte ätherische Öle und andere Düfte sorgen für eine entspannende Atmosphäre.

8. Schlafstellung

Auf dem Rücken zu schlafen, ist gesund für die Halswirbelsäule. Außerdem reduziert diese Haltung den Druck in den Lungen, Kopfschmerzen und Schlafstörungen.

Laut Spezialisten verbessert das Schlafen auf der linken Seite die Herzaktivität, Durchblutung, Verdauung und die Lymphdrainage.

Das Schlafen auf der rechten Seite hingegen verstärkt Sodbrennen und Reflux. 

Gefallen dir diese 8 Tipps für besseren Schlaf? Integriere sie in deinen Tagesablauf und du wirst sehen, dass sie dir helfen, besser und erholsamer zu schlafen.