So backst du einfach dein eigenes Brot!

14 August, 2018
Wenn du dein eigenes Brot backen möchtest, so solltest du auf Backmischungen verzichten und mit wenigen Zutaten leckere Brote backen.

Ein Grund für eigenes Brot könnte sein, dass du wissen möchtest, was du isst. Das ist bei Backmischungen nicht der Fall sondern nur dann, wenn du wirklich jede einzelne Zutat selbst hinzufügst. Dein eigenes Brot zu backen, ist gar nicht so kompliziert, wie du denkst, probiere es aus!

Warum eigenes Brot backen?

Warum solltest du dein eigenes Brot backen, wenn es doch überall frisches Brot zu kaufen gibt? Nun, das hat einen einfachen Grund: um die Kontrolle darüber zu haben, was du isst. Die EU schreibt vor, dass gewisse Zusatzstoffe deklariert werden müssen. Aber die Industrie ist immer einen Schritt voraus, um dir dauerhaft haltbares, immer saftiges Brot zu verkaufen, das voll ist mit Zusatzstoffen, die aber noch nicht deklarationspflichtig sind.

Sobald ein Zusatzstoff deklariert werden muss, wird der nächste Stoff eingesetzt, der noch nicht auf der Liste steht. Solche Stoffe, die du nie einsetzen würdest, wenn du dein eigenes Brot backst: (gentechnisch erzeugte) Enzyme, Feuchthaltemittel, Krustenbildner, Aromen, Konservierungsmittel

Entweder du kaufst dein Brot im Bioladen oder in einer Bio-Bäckerei (da sind solche Stoffe grundsätzlich verboten), oder du backst dein eigenes Brot.

eigenes Brot backenBrauche ich Sauerteig?

Das deutsche Brot (und auch das in Österreich) bekommt seinen klassischen, säuerlichen Geschmack durch Sauerteig (oder durch Säuerungsmittel bei industriell hergestelltem Brot). Sauerteig braucht Zeit – und die hat die Industrie nicht mehr. Die Teiglinge, die dein Bäcker „vor Ort“ aufbackt, kommen aus dem Ausland und haben in der Tiefkühltruhe auch keine Zeit für Sauerteig.

Genauso verhält es sich mit Backmischungen, die auch dein Bäcker nutzt. Der getrocknete Sauerteig darin sorgt zwar für Geschmack, aber ohne die nötige Zeit kann er nicht die Bekömmlichkeit des Brotes verbessern und als Backtriebmittel agieren. Sauerteig ist nämlich eine Möglichkeit, Brot ohne Zugabe sonstiger Triebmittel zu backen, denn die darin enthaltenen Milchsäurebakterien bilden Kohlenstoffdioxid, welches den Teig auflockert.

Möchtest du dein eigenes Brot backen und hast noch keine Erfahrung, so solltest du zunächst mit Hefe beginnen. Gelingt dir das gut, so kannst du Sauerteig selbst herstellen und damit dein eigenes Brot als Fortgeschrittener Brotbäcker backen. Unsere Rezepte sind daher ohne Sauerteig.

Gesundes Brot erkennenItalienische Focaccia

Die Focaccia ist das typische italienische Fladenbrot, welches gut zu Grillfleisch, Gemüsegerichten und Salaten passt. Es ist sehr einfach herzustellen und braucht nur wenige Zutaten:

Löse den Zucker im Wasser auf und rühre dann die Hefe ins Wasser. Lasse die Mischung kurz stehen und rühre dann das Salz unter. Drücke dann in das Mehl eine Mulde, in die du das Hefewasser gießt.

Knete dann mit Knethaken oder Händen einen Teig, indem du Mehl von außen in die feuchte Mitte der Schüssel arbeitest. Ist ein geschmeidiger Teig entstanden, knete das Olivenöl unter, bis es vollständig in den Teig eingearbeitet ist. Je länger du den Teig knetest, desto besser!

Stelle den Teig abgedeckt an einen nicht zu kühlen Ort und warte, bis sich das Volumen verdoppelt hat. Das dauert etwa eine Stunde. In der Zeit kannst du ein Backblech mit Olivenöl bestreichen und mit etwas Gries oder Mehl bestreuen und den Ofen auf 20°C vorheizen.

Knete den Teig nochmals gut durch und forme ihn auf dem Backblech zu einem Fladen aus. Lasse ihn nochmals unter einem Tuch etwa 15 Minuten ruhen und lasse danach deiner Phantasie keine Grenzen, wenn du das Brot abschmeckst. Klassisch ist, mit den Fingern Dellen in den Teig zu drücken, darin Olivenöl zu verteilen und das Brot vor dem Backen mit grobem Meersalz zu bestreuen.

Alternativ kannst du auch Kräuter auf den Fladen streuen, Oliven, Cocktailtomaten, Rosmarinnadeln,… Erlaubt ist, was schmeckt! Backe dein eigenes Brot etwa 20-25 Minuten lang. Guten Appetit!

eigenes Brot backenAnfänger Mischbrot

Wenn du dein eigenes Brot beginnst, zu backen, ist dieses Brot ohne Sauerteig ein guter Einstieg. Du brauchst zwei verschiedene Sorten Mehl:

  • 500g Mehlsorte A (z.B. Weizenmehl)
  • 500g Mehlsorte B (z.B. Roggenmehl oder Dinkelmehl)
  • 700ml handwarmes Wasser (oder etwas mehr)
  • 2 TL Salz
  • 2 EL Zucker
  • 1 Würfel frische Hefe

Wie im Rezept zuvor verrühre Zucker, Salz und Hefe mit dem Wasser und lasse es etwa 5 Minuten stehen. Knete dann wie zuvor beschrieben das Hefewasser unter das Mehl und lasse den Teig zugedeckt etwa eine Stunde an einem nicht zu kühlen Ort stehen, bis er doppelt so groß ist wie vorher.

Heize den Ofen auf 200°C vor und knete den Teig nochmals durch. Fülle ihn in eine Backform (Kastenbackform z.B.) und lasse ihn nochmals ca. 20 Minuten gehen. Nach 60 Minuten Backzeit sofort aus der Form stürzen und auf einem Rost abkühlen lassen.

So einfach backst du dein eigenes Brot!

Auch interessant